10.5 C
London
Friday, May 24, 2024
StartGesundheitIm Frühjahr steigt das Herzinfarktrisiko

Im Frühjahr steigt das Herzinfarktrisiko

Date:

Verwandte Inhalte

Mundkrebs

allgemeine Förderung Was ist Mundkrebs? Mundkrebs; Es umfasst Krebsarten, die im...

Was ist Vitamin A?

allgemeine Förderung Was ist Vitamin A? Vitamin A ist eine Art...

Trockener Mund

Die Abnahme des Speichels, der bei einer gesunden Person...

Was verursacht Mundgeruch?

Mundgeruch kann das tägliche Leben von Menschen mit diesem...

Was ist Aphtha und wie verläuft sie?

Aphtha, im Volksmund auch als wunde Stellen im Mund...

Saisonale Veränderungen sind einer der wichtigen Faktoren, die die Herzgesundheit beeinflussen. Natürlich ändern sich die Möglichkeiten, das Herz zu schützen, zu jeder Jahreszeit. Experten weisen darauf hin, dass insbesondere in den Frühlingsmonaten das Risiko für Herzinfarkt, Herzinsuffizienz und Schlaganfall steigt.

Ärzte sagen, dass auch unser Herz von all den Veränderungen betroffen ist, die sich ergeben, wenn wir von den Winter- in die Frühlingsmonate wechseln, und fragen: „Wer sollte worauf am meisten achten?“ Er hat die Frage beantwortet.

Ärzte sagen, dass Herzkrankheiten, Allergien und Hauterkrankungen aufgrund der Temperatur- und Druckänderungen in der Atmosphäre und der Einwirkung der Sonne häufiger auftreten. „Plötzliche Wetteränderungen führen zu körperlichen und psychischen Veränderungen. Das Risiko eines Herzinfarkts ist beeinträchtigt.“ Durch all diese Veränderungen nehmen auch Temperatur- und Druckveränderungen in den Frühlingsmonaten zu. „Die Zunahme von Infektionen der oberen Atemwege kann auch zu einer Verschlechterung der Herzinsuffizienz führen. Wenn das Wetter wärmer wird, kann es zu Blutgerinnseln kommen Flüssigkeitsverlust im Körper durch Schwitzen erhöht das Risiko für Herzinfarkt, Herzinsuffizienz und Schlaganfall“, sagte er.

7 KRITISCHE RATSCHLÄGE FÜR UNSER HERZEN

1- Seien Sie vorsichtig mit der Schweißrate
Mit zunehmender Luftfeuchtigkeit kommt es zu Wasser- und Mineralstoffverlusten. Herzpatienten, die Diuretika einnehmen, müssen mehr Wasser zu sich nehmen. Besonders Herzpatienten, die viel schwitzen oder Gewichtsprobleme haben und Patienten, die durch häufige Durchfälle viel Flüssigkeit aus dem Körper verlieren, sollten diesbezüglich deutlich vorsichtiger sein. Die Verringerung des Blutvolumens in einer heißen Umgebung kann den Blutdruck senken. Dies kann zu einer Überlastung des Herzens, unerwarteten Herzinfarkten, Herzrhythmusstörungen und plötzlicher Herzinsuffizienz führen, die möglicherweise einen Krankenhausaufenthalt erforderlich machen. Darüber hinaus sollten alkoholische und koffeinhaltige Getränke, die harntreibend wirken, sowie kohlensäurehaltige und übermäßig zuckerhaltige Flüssignahrung vermieden werden. Im Frühling reagieren Haut und Nieren vor allem auf plötzliche Temperaturschwankungen. Während die Haut durch Schwitzen versucht, die Körpertemperatur im Gleichgewicht zu halten, reduzieren die Nieren die Urinmenge, um den Wasserhaushalt im Körper aufrechtzuerhalten. Daher ist es in dieser Zeit neben einer gesunden und regelmäßigen Ernährung wichtig, der Jahreszeit und den Temperaturen angepasste Kleidung zu tragen, die nicht zu Schwitzen führt, und ein aktives Leben zu führen.

2- ERNÄHRUNG UND WASSERVERBRAUCH SIND WICHTIG
Mit steigenden Temperaturen im Frühling nimmt die Bedeutung des Wasserverbrauchs noch mehr zu. Eine ausreichende Wasseraufnahme beschleunigt den Stoffwechsel und erleichtert den Abtransport von Giftstoffen aus dem Körper. Achten Sie darauf, mindestens 2-2,5 Liter Wasser pro Tag zu sich zu nehmen. Zu den saisonalen Lebensmitteln, die im Frühling verzehrt werden können, gehören grüne Blattgemüse wie Salat und Spinat, Früchte wie Kirschen und Pflaumen sowie Hülsenfrüchte. Diese Lebensmittel tragen mit ihrem hohen Ballaststoffgehalt, Vitaminen und Mineralstoffen zu Ihrer Gesundheit bei. Wenn Sie im Frühling vermehrt antioxidantienreiche Lebensmittel zu sich nehmen, hilft dies, Ihren Körper von den im Winter angesammelten Giftstoffen zu reinigen. Vor allem grünes Blattgemüse und Obst sind reich an Antioxidantien. Diese Nährstoffe stärken das Immunsystem und unterstützen die Zellregeneration.

3- SCHÜTZEN SIE IHRE VITAMIN- UND MINERALWERTE
Um Frühjahrsmüdigkeit zu vermeiden, ist es notwendig, die Vitamine B und D sowie den Kalium-, Kalzium- und Magnesiumspiegel überprüfen zu lassen. Im Frühling zeigt die Sonne allmählich ihr warmes Gesicht. An Tagen wie diesen sollte die Sonneneinstrahlung genutzt werden, um den im Sommer gespeicherten Vitamin-D-Spiegel auszugleichen. Um den Stress, der mit dem Jahreszeitenwechsel zunimmt, zu reduzieren, dürfen in den Frühlingsmonaten grünes Blattgemüse, Fleisch und Vitamin-B-reiche Milchprodukte nicht auf dem Tisch fehlen.

4- Vernachlässigen Sie die Kontrollen Ihres Arztes nicht
Besonders Herzpatienten sollten zu Beginn der Saison ihren Arzt aufsuchen, um die Dosierung ihrer Medikamente anzupassen, den Elektrolytspiegel im Blut überprüfen zu lassen und ihre Sportarten, Reisen und andere Aktivitäten zu planen. Beispielsweise sollten Menschen mit Herzinsuffizienz und einer Vorgeschichte von Blutgerinnseln während ihrer Reise häufige Pausen einlegen und Flüge und Busfahrten, die langes Sitzen erfordern, vermeiden.

5- KÖRPERLICHE AKTIVITÄT IST SEHR WICHTIG
Gehen, Radfahren und Schwimmen gehören zu den wichtigsten Übungen für Herzpatienten. Neben körperlicher Betätigung für die Herzgesundheit ist es vor allem wichtig, dass die Übungen zügig durchgeführt werden und dass die Übungen ein Leben lang fortgesetzt werden. Es ist notwendig, mindestens 3-4 Tage pro Woche und mindestens 30-40 Minuten für das Training einzuplanen. Regelmäßige Bewegung ist sowohl für bestehende Herzpatienten als auch für Personen, die ihre Herzgesundheit schützen möchten, notwendig und wichtig.

6- ACHTUNG HERZPATIENTEN MIT FRÜHLINGSALLERGIEN
Schützen Sie sich, indem Sie beim Verlassen des Hauses eine Sonnenbrille und einen Hut tragen. Auch körperbedeckende Kleidung schützt Sie vor Allergien. Wenn Sie von draußen nach Hause kommen, duschen Sie, um Pollenreste zu entfernen. Tagsüber verbreiten sich Pollen zwischen 07.00 und 11.00 Uhr morgens in der Luft. Es kann sinnvoll sein, zwischen diesen Stunden nicht auszugehen oder die Fenster zu Hause zu öffnen.

7- VORSICHTSMASSNAHMEN GEGEN INFEKTIONEN
Regelmäßiges und häufiges Händewaschen ist die goldene Regel. Darüber hinaus ist es sehr wirksam, die Ausbreitung von Infektionen zu verhindern, wenn kranke Menschen beim Husten den Mund mit den Händen bedecken, die Wartung der Klimaanlage nicht vernachlässigen, Wohnungen und Arbeitsplätze ständig lüften und auf die Gewohnheit verzichten, sich zur Begrüßung zu küssen.

Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Website enthalten allgemeine Informationen. Es wird niemals medizinischer Rat gegeben. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt bezüglich Ihrer gesundheitlichen Beschwerden. Die von uns bereitgestellten Informationen ersetzen niemals eine ärztliche Diagnose und stellen kein Rezept dar. Empfiehlt, dass Sie eine Expertenmeinung einholen; Wir möchten Sie daran erinnern, dass unsere Website nicht für Probleme verantwortlich gemacht werden kann, die andernfalls auftreten könnten.

Abonnieren

- Erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Premium-Inhalte

- Verpassen Sie nie wieder eine Geschichte mit aktiven Benachrichtigungen

- Entdecken Sie hilfreiche und hilfreiche Inhalte

Neueste Inhalte

Vorheriger Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein