17.1 C
London
Tuesday, May 28, 2024
StartGesundheitZeckenbiss

Zeckenbiss

Date:

Verwandte Inhalte

Mundkrebs

allgemeine Förderung Was ist Mundkrebs? Mundkrebs; Es umfasst Krebsarten, die im...

Was ist Vitamin A?

allgemeine Förderung Was ist Vitamin A? Vitamin A ist eine Art...

Trockener Mund

Die Abnahme des Speichels, der bei einer gesunden Person...

Was verursacht Mundgeruch?

Mundgeruch kann das tägliche Leben von Menschen mit diesem...

Was ist Aphtha und wie verläuft sie?

Aphtha, im Volksmund auch als wunde Stellen im Mund...

allgemeine Förderung
Was ist eine Zecke?
Zecken bestehen aus mehr als fünftausend Arten in der Unterklasse der Milben der Klasse der Spinnentiere. Obwohl die Begriffe Milbe und Zecke häufig synonym verwendet werden, werden Arten, die als Parasiten in Warmblütern leben, als Zecken bezeichnet, und Arten, die sich von Pflanzen ernähren, werden als Milben bezeichnet. Im Freien findet man sie in Bäumen, Büschen, Gras oder Blattbüscheln.

Zecken kommen im Frühling und Sommer häufiger vor. Sie kommen am häufigsten von April bis September vor.

Zecken ernähren sich, indem sie das Blut warmblütiger Tiere und Menschen saugen. Während ein Zeckenstich in den meisten Fällen harmlos ist, kann ein Zeckenstich im Falle einer allergischen Reaktion auf den Stich oder aufgrund von Krankheiten, die er auf Haustiere und Menschen übertragen kann, tödlich enden.

Wie sieht eine Zecke aus?
Zecken sind kleine, blutsaugende Spinnentiere. Ihre Größe kann von der kleinen Bleistiftspitze bis zum Radiergummi reichen. Der Körper der Zecken ist mit einer Hülle namens Kutikula bedeckt, die Chitin und Farbstoff enthält. Erwachsene Zecken haben vier Beinpaare und Larven haben drei Beinpaare.

Die Farbe der Zeckenarten kann von Brauntönen über Rotbraun bis hin zu Schwarz reichen. Zecken, die durch das Blut, das sie während der Nahrungsaufnahme an ihren Wirten saugen, anschwellen, können fast die Größe einer Murmel erreichen. Am Ende des Fressvorgangs nehmen sie eine grünlich-blaue Farbe an.

Was ist ein Zeckenstich?
Zecken bevorzugen warme, feuchte Körperstellen. Wenn eine Zecke den Körper befällt, wandert sie in die Achselhöhlen, in die Leistengegend oder in Bereiche mit Haaren oder dichtem Haar. Wenn sie einen geeigneten Platz zum Fressen gefunden haben, beißen sie in die Haut und beginnen Blut zu saugen.

Im Gegensatz zu anderen Insektenarten, die sich vom Blutsaugen ernähren, bleiben Zecken nach dem Biss ihres Wirts am Körper haften. Im Gegensatz zu anderen Insekten, die beißen, bleiben Zecken normalerweise an Ihrem Körper haften, nachdem sie Sie gebissen haben. Giftstoffe, die beim Blutsaugen von Zecken aus den Speicheldrüsen ausgeschieden werden, können schwere Störungen des Nervensystems verursachen.

Diese toxischen Substanzen verhindern die Übertragung von Nervenimpulsen über periphere Nerven und das Rückenmark zum Gehirn. Es gibt Fälle, in denen die Ursache der Beschwerden lange Zeit nicht geklärt ist, da sich die Zecke vor allem in den behaarten Bereichen tagelang verstecken kann. Es kommt jedoch häufig vor, dass eine Zecke auf der Haut zu finden ist, da sie sich nach dem Biss nur selten bewegt, bis sie vollständig verstopft ist. Zecken, die zehn Tage lang Blut aus dem menschlichen Körper saugen können, können ihren Wirt verlassen, nachdem sie sich am Ende dieser Zeit vollständig gefüllt haben.

Symptome
Was sind die Symptome eines Zeckenstichs?
Zeckenstiche sind in der Regel leicht zu erkennen. Dies liegt daran, dass die Zecke nach dem ersten Biss bis zu 10 Tage lang an der Haut haften bleiben kann. Zeckenbisse sind typischerweise Einzelstiche, da Zecken nicht in Gruppen oder Reihen beißen. Ungiftige Zeckenstiche sind in der Regel harmlos und verursachen möglicherweise keine Symptome.

Personen, die gegen Zeckenstiche allergisch sind, leiden jedoch im Allgemeinen unter Ataxie, Schwächung oder Verlust von Reflexen und Muskelschwäche. Es können Schmerzen oder Schwellungen an der Bissstelle, Hautausschlag, Brennen, Blasen oder Atembeschwerden beobachtet werden. Aber es gibt kein Feuer.

Alle diese Symptome können sich bessern, solange die Atemwege nicht gelähmt sind. Der Kopf der Zecke ist meist in die Haut eingebettet. Zu diesem Zweck werden verschiedene Chemikalien, Zeckenentfernungssets oder Pinzetten verwendet, da es notwendig ist, die Zecke vollständig herauszuziehen, ohne sie zu zerbrechen.

Insbesondere der Einsatz von Chemikalien sollte von einem Fachmann durchgeführt werden, um das Risiko einer Ausbreitung der durch die Zecke übertragenen Krankheit zu vermeiden. Die Stelle, an der die Zecke entfernt wurde, sollte mit keimtötenden Mitteln desinfiziert werden, da manche Zecken Krankheiten übertragen, die beim Biss übertragen werden können. Wenn sich aufgrund des Juckreizes in der von der Zecke gebissenen Stelle Mikrospalten in der Haut bilden, kann auf Anraten eines Arztes der Einsatz von Antibiotika erforderlich sein.

Fast jeder, der von einer Zecke gebissen wurde, sollte so schnell wie möglich ärztlichen Rat einholen, um eventuellen Behandlungsbedarf zu decken, da Krankheiten, die von Zecken auf ihren menschlichen Wirt übertragen werden, schwerwiegende und schwerwiegende Probleme verursachen können. Durch Zecken übertragene Krankheiten entwickeln sich meist innerhalb weniger Tage bis Wochen nach einem Zeckenstich und können unterschiedliche Symptome hervorrufen. Mögliche Symptome von durch Zecken übertragenen Krankheiten sind:

– Ein roter Fleck oder Ausschlag an der Bissstelle,
– Feuer,
– Kopfschmerzen,
– Nackensteifheit,
– Ausschlag am ganzen Körper,
– Schwäche
– Muskel- oder Gelenkschmerzen,
– Brechreiz,
– geschwollene Lymphknoten,
– Zittern und Krampfanfälle können gezählt werden.

Es ist wichtig, nach einem Zeckenstich so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen, auch wenn keine Symptome auftreten. In Gebieten, in denen einige der durch Zecken übertragenen Krankheiten vorkommen, kann es notwendig sein, mit der Behandlung dieser Krankheiten zu beginnen, noch bevor die Symptome auftreten. Beispielsweise sollten Lyme-Borreliose oder Rocky-Mountain-Fleckfieber behandelt werden, sobald der Verdacht auf eine Erkrankung besteht.

Diagnosemethoden
Wie werden durch Zeckenstiche übertragene Krankheiten diagnostiziert?
Der Arzt führt eine gründliche Anamnese, Untersuchung und Tests durch, um festzustellen, ob die Symptome der Person auf eine durch Zecken übertragene Krankheit zurückzuführen sind. Zu den Hauptkrankheiten, die von Zecken auf den Menschen übertragen werden, zählen Anfallsfieber, Marseille-Fieber, Rocky-Mountains-Fleckfieber, einige virale Enzephalitis, also Gehirnentzündungsarten, Tularämie und neuerdings auch das fieberhafte hämorrhagische Krim-Kongo-Fieber.

Behandlungsmethoden
Wie wird ein Zeckenstich behandelt?
Wenn bei einer Person eine Zecke gefunden wird, ist das Wichtigste, die Zecke zu entfernen. Möglicherweise können Zecken mit einem Zeckenentfernungswerkzeug oder einer Pinzette entfernt werden. Es kann besser sein, zur Durchführung dieses Eingriffs ein Gesundheitszentrum aufzusuchen.

Beim Entfernen ist es wichtig, die Zecke so nah wie möglich an der Hautoberfläche zu halten. Es ist notwendig, es zu entfernen, indem man konstanten Druck von der Haut nach außen und oben ausübt. Es ist darauf zu achten, dass die Zecke nicht verbogen oder zerbrochen wird. Insbesondere sollte geprüft werden, ob der Kopf der Zecke oder eines ihrer Mundwerkzeuge im Bissbereich verbleibt. Restliche Teile sollten entfernt werden. Der Bissbereich sollte mit Wasser und Seife gereinigt werden. Sobald die Zecke entfernt wurde, sollte sie schließlich in antiseptischen Alkohol getaucht und in einen verschlossenen Behälter gelegt werden, um sicherzustellen, dass sie abstirbt.

Es ist wichtig, schnellstmöglich einen Arzt aufzusuchen, um herauszufinden, ob je nach Art des Zeckenstichs eine Behandlung erforderlich ist. Bei Erkrankungen durch Zeckenstiche bestehen regional unterschiedliche Risiken. Durch den Arztbesuch kann sich der Einzelne über mögliche Risiken informieren, welche Komplikationen zu erwarten sind und welche Symptome überwacht werden sollten.

Wie kann man Infektionen durch Zeckenstiche vorbeugen?
Der beste Weg, einer durch Zecken übertragenen Krankheit vorzubeugen, besteht darin, zunächst Zeckenstiche zu verhindern. Beim Gehen in offenen Gebieten, Wäldern oder Viehgebieten, in denen Zecken häufig vorkommen, sollten langärmelige Hemden und Hosen getragen werden.

Wenn Sie in der Mitte des Weges gehen, kann der Kontakt mit Zecken reduziert werden. Es ist wirksam, vorher Zeckenschutzmittel zu verwenden, wenn Sie im Freien herumlaufen. Permethrin sollte auf Kleidung und Gegenstände aufgetragen werden, die nach einem Aufenthalt im Freien getragen werden. Wichtig ist auch das Duschen und Baden. Besonders in Zeckengebieten sollte die Hautoberfläche unter den Armen, hinter den Ohren, zwischen den Beinen, hinter den Knien und im Haarbereich regelmäßig kontrolliert werden.

In der Regel dauert es 24 Stunden, bis eine Zecke ein Individuum mit der Krankheit infiziert, die sie unter normalen Umständen überträgt. Aus diesem Grund gilt: Je früher eine Zecke identifiziert und entfernt werden kann, desto positivere Ergebnisse werden erzielt.

Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Website enthalten allgemeine Informationen. Es wird niemals medizinischer Rat gegeben. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt bezüglich Ihrer gesundheitlichen Beschwerden. Die von uns bereitgestellten Informationen ersetzen niemals eine ärztliche Diagnose und stellen kein Rezept dar. Empfiehlt, dass Sie eine Expertenmeinung einholen; Wir möchten Sie daran erinnern, dass unsere Website nicht für Probleme verantwortlich gemacht werden kann, die andernfalls auftreten könnten.

Abonnieren

- Erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Premium-Inhalte

- Verpassen Sie nie wieder eine Geschichte mit aktiven Benachrichtigungen

- Entdecken Sie hilfreiche und hilfreiche Inhalte

Neueste Inhalte

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein