9.5 C
London
Friday, May 24, 2024
StartBabyWas Sie vor und nach einer Kinderherzoperation wissen müssen

Was Sie vor und nach einer Kinderherzoperation wissen müssen

Date:

Verwandte Inhalte

Mundkrebs

allgemeine Förderung Was ist Mundkrebs? Mundkrebs; Es umfasst Krebsarten, die im...

Was ist Vitamin A?

allgemeine Förderung Was ist Vitamin A? Vitamin A ist eine Art...

Trockener Mund

Die Abnahme des Speichels, der bei einer gesunden Person...

Was verursacht Mundgeruch?

Mundgeruch kann das tägliche Leben von Menschen mit diesem...

Was ist Aphtha und wie verläuft sie?

Aphtha, im Volksmund auch als wunde Stellen im Mund...

allgemeine Förderung
Heutzutage kann die Gesundheit von Babys durch große Eingriffe in kleine Herzen wiederhergestellt werden. Unabhängig davon, ob es sich um eine kleine oder eine große Operation handelt, muss das Kind auf diesen Prozess vorbereitet werden.

Vor einer Kinderherzoperation
Eine Operation ist eine Entscheidung, die viele Eltern für ihr Kind befürchten. Ihr Kind mit einer Anomalie im Herzen wird jedoch von Spezialisten für pädiatrische Herzkrankheiten und Herz-Kreislauf-Chirurgen untersucht. Die getroffene Entscheidung bedeutet also, dass Ihr Kind nach dieser Operation ein brandneues und gesundes Leben führen wird.

Was wird also getan, um sich auf die Operation vorzubereiten?

Erste Vorbereitungen

Ihr Kind wird in der Regel kurz vor der Operation ins Krankenhaus eingeliefert. Der durchschnittliche Krankenhausaufenthalt beträgt 5 bis 10 Tage. Diese Frist kann unter bestimmten Bedingungen verlängert werden.

Es ist äußerst wichtig, dass Ihr Kind vor der Operation so gesund wie möglich ist. Wenn Ihr Kind Fieber, Husten oder Schnupfen hat, sollten Sie Ihren Kinderkardiologen oder Herzchirurgen informieren. Experten können die Situation beurteilen und entscheiden, die Operation um einige Tage zu verschieben.

Allgemeine Prüfungen
Ihr Kind wird vor der Operation auf Leber-, Nierenfunktion und Gerinnungsfaktoren untersucht.
Eine kinderärztliche Allgemeinuntersuchung und eine zahnärztliche Untersuchung beim Zahnarzt werden durchgeführt, um einen möglichen Infektionsherd, der während oder nach der Operation zu Problemen führen kann, zu erkennen und ggf. zu behandeln.
Der Patientenkoordinator leitet und unterstützt Sie bei der Beurteilung der OP-Bereitschaft Ihres Kindes und den notwendigen OP-Vorbereitungen.

Bei Operationen kann eine Bluttransfusion erforderlich sein
Bei Herzoperationen sind Bluttransfusionen erforderlich. Die benötigte Blutmenge variiert je nach Operation. Im Allgemeinen können bei Operationen am offenen Herzen 2–4 Einheiten Blut und bei Operationen am geschlossenen Herzen 1–2 Einheiten Blut erforderlich sein. Blutproben werden akribisch auf AIDS, Hepatitis (B und C) und alle Arten von Infektionskrankheiten untersucht.

Wartungsintervall
Nach Verlassen der Intensivstation wird Ihr Kind in den pädiatrischen Dienst gebracht. Hier können Sie einen wichtigen Beitrag zur Betreuung Ihres Kindes leisten. Im Dienst wird eine Atemtherapie angewendet, die in der Regel Husten- und Atemübungen umfasst. So wird versucht, Lungen- und Atemwegsproblemen vorzubeugen. Nach einiger Zeit benötigt Ihr Kind weniger Schmerzmittel.

Sie können Ihr Kind im Genesungsprozess unterstützen:
Wenn Sie Ihr Kind im Bett aufrichten, halten Sie beide Hände und heben Sie es an, indem Sie seinen Rücken und Kopf stützen. Machen Sie keine Bewegungen, die den chirurgischen Einschnitt dehnen. Ermutigen Sie Ihr Kind, gemäß den Anweisungen Ihres Arztes aktiver zu sein und sich auf der Station zu bewegen. Bei Ihrem Kind sind möglicherweise Drainageschläuche und Infusionen angebracht. Dies hindert Sie jedoch nicht daran, Ihr Kind in den Sitz zu setzen und unter Aufsicht des Pflegepersonals herumzulaufen.

Achten Sie darauf, Ihre Hände zu waschen, bevor Sie Ihr Kind berühren. Sie können Ihr Kind umarmen und in Ihren Armen halten und sich um die Brustwunde und die Behandlungsausrüstung kümmern. Sie sollten verhindern, dass Besucher die Raumluft verschmutzen, indem Sie sich längere Zeit im Haus aufhalten und Ihr Kind küssen. Aus hygienischen Gründen sollten Sie Essen, Trinken, Kleidung nicht offen stehen lassen und die Ordnung im Raum wahren.

Nach der Operation kann Ihr Kind eine salzfreie Diät erhalten, um Wassereinlagerungen im Körper zu verhindern. Medikamente wie Diuretika, Antibiotika oder Digoxin können gegeben werden. Sie können die vom medizinischen Team empfohlene Ernährung und Medikamenteneinnahme Ihres Kindes unterstützen.

Bei manchen Kindern kann Fieber einige Tage später als Reaktion auf die Operation auftreten. Wenn das Fieber anhält, kann Ihr Arzt bei Ihrem Kind einige Tests anordnen, um die Ursache und die Behandlung zu bestimmen. Sie können Ihr Kind während der Tests moralisch unterstützen.

Operationsprozess
Herzoperationen werden von einem Team aus Fachärzten, Technikern und Krankenschwestern durchgeführt. Während sich der Chirurg auf die Operation konzentriert, beschäftigen sich andere mit Geräten, die den Blutkreislauf, die Atmung und andere lebenswichtige Funktionen des Patienten sicherstellen. Der Patientenkoordinator leitet und unterstützt Sie bei der Beurteilung der OP-Bereitschaft Ihres Kindes und den notwendigen OP-Vorbereitungen.

Operation am offenen Herzen
Bei diesen Operationen kommt eine Herz-Lungen-Maschine zum Einsatz. Dieses Gerät deaktiviert Lunge und Herz, sodass das Blut mit Sauerstoff angereichert und durch den Körper gepumpt werden kann. Somit ist es möglich, das Herz sicher zu stoppen und zu öffnen und zu reparieren. Mit dieser Methode kann der Chirurg das Innere des Herzens und den Herzfehler leicht sehen und korrigieren. Am Ende der Operation wird das Herz neu gestartet und die Pumpe beendet. Das Herz und die Lungen kehren zu ihren normalen Pump- und Sauerstoffversorgungsaufgaben zurück. Einige Operationen am offenen Herzen erfordern möglicherweise eine Operation mit einer Technik namens Hypothermie. Bei der Hypothermie-Technik wird die Körpertemperatur des Kindes gesenkt, wodurch der Blutfluss verlangsamt, sogar gestoppt und das Herz sicher repariert wird.

Chirurgie am geschlossenen Herzen
Einige Operationen können ohne Verwendung einer Herz-Lungen-Pumpe durchgeführt werden, und diese Operationen werden “Operationen am geschlossenen Herzen” genannt.

Minivale invasive Herzchirurgie
Bei einigen Herzanomalien können Herzoperationen mit Hilfe einiger spezieller Instrumente und einer Videokamera durchgeführt werden, indem man durch eine sehr kleine Öffnung in die Brust eindringt. Bei diesen Operationen, die als minimal-invasive Herzoperationen bezeichnet werden, ist die Narbe kleiner und unsicherer und die Genesung schneller. Solche Operationen sind jedoch möglicherweise nicht für jede Herzanomalie geeignet. Gerade bei Operationen, die zu einer vollständigen Heilung führen, kann es sein, dass die Patienten künftig nur noch über die „Operationsnarbe“ und die damit verbundenen ästhetischen und psychischen Probleme klagen. Dieses Problem ist bei kleinen offenen Operationen auf minimalem Niveau zu spüren. Machen Sie sich keine Sorgen um die Geräte auf der Intensivstation und die am Kind angebrachten Schläuche. Dies sind alles notwendige und routinemäßig verwendete Geräte. Alle diese Geräte werden Ihrem Kind nach und nach entzogen, wenn sie nicht mehr benötigt werden.

Als Beispiel für diese speziellen Geräte können wir die folgenden auflisten:
– Atemgerät (Beatmungsgerät)
– An der Luftröhre befestigter Atemschlauch (Endotrachealtubus)
– Sauerstoffmaske angebracht, um zusätzlichen Sauerstoff zu geben
– Abflussrohre (Drainagen), die während der Operation platziert werden, um das Blut und die Flüssigkeiten, die sich in der Brust angesammelt haben, abzuleiten
– Intravenöse Anwendungen, bei denen Blut, Serum und Medikamente verabreicht werden
– Magensonde, die durch die Nase eingeführt wird und den Magen erreicht; wie Elektroden und Kabel zur Überwachung von Herzrhythmus und Blutdruck.

Aufmerksamkeit
– All dies ist erforderlich, damit Ihr Kind nach einer Herzoperation auf der Intensivstation weiterverfolgt werden kann. Sie werden aus medizinischen Gründen nicht gebeten, das Intensivzimmer Ihres Kindes zu betreten. Sie werden jedoch regelmäßig über den Status informiert. Am nächsten Tag können Sie sich telefonisch oder im persönlichen Gespräch mit der Intensivstation an der Tür der Intensivstation über Ihr Kind informieren.
– Besuche auf der Intensivstation sind eingeschränkt, um zu verhindern, dass Außenstehende Ihr Kind anstecken. Bei längerem Aufenthalt auf der Intensivstation kann ein Familienmitglied, wenn der Arzt es für angebracht hält, das Kind in spezieller Kleidung besuchen.
– Auf der Intensivstation kann es vorkommen, dass Sie schläfrig werden, weil Beruhigungsmittel verabreicht werden, um Ihr Kind zu entspannen. Wenn es spezielle Anwendungen gibt, die nach der Operation bei Ihrem Kind angewendet werden sollten, informiert Sie das Intensivteam darüber.
– Mit den verwendeten Medikamenten wird verhindert, dass das Kind durch die an ihm angewendeten Verfahren Unbehagen und Schmerzen verspürt.

Wann kann er nach Hause zurückkehren?
Ihr Kind fühlt sich in kurzer Zeit nach der Operation besser und ist bereit, das Krankenhaus zu verlassen. Vor der Entlassung können einige Untersuchungen durchgeführt werden, um die Ergebnisse der Operation zu überprüfen.

Sie können nach Hause zurückkehren, wenn sich Ihr Kind besser fühlt und Ihr Arzt davon überzeugt ist, dass sich Ihr Kind erholt hat. Das Herz Ihres Kindes wird jetzt wachsen und sich normal entwickeln, genau wie seine normalen Altersgenossen.

Dinge zu Hause zu tun
– Befolgen Sie bis zum Tag des von Ihrem Arzt verordneten Termins genau das, was Ihnen gesagt wird. Helfen Sie Ihrem Kind, gemäß den Anweisungen Ihres Arztes körperlich aktiv zu sein.
– Nach der Entlassung sollten Sie Ihrem Kind die Medikamente, die Sie erhalten haben, sorgfältig zur Anwendung zu Hause mitgeben. Bereiten Sie einen Medikamentenplan an einem Ort vor, der immer sichtbar ist, z. B. am Kühlschrank, damit Sie nicht mit Medikamentenzeiten und -namen verwechselt werden.
– Sie können Ihr Kind zu Hause duschen, verwenden Sie jedoch längere Zeit keine Seife, um die Operationswunde zu heilen. Füllen Sie dazu die Badewanne nicht mit Seifenwasser und tragen Sie während des Duschens keine Seife durch Drücken auf die Operationswunde auf. Verwenden Sie kein sehr heißes oder kaltes Wasser.
– Bereiten Sie Mahlzeiten zu, die Ihrem Kind schmecken werden. Es braucht eine gute Ernährung, um zu heilen. Geben Sie keine übermäßig fettigen, salzigen oder zuckerhaltigen Speisen. Wählen Sie weiche und leicht verdauliche Lebensmittel wie Suppen und Babynahrung.
– Rauchen Sie nicht in der Nähe Ihres Kindes und halten Sie es von Raucherbereichen fern.
– Beschränken Sie das Dehnen oder Heben der Brust Ihres Kindes für 1 Monat.
– Wenn Sie gemäß den Anweisungen des Arztes Fieber, Atemnot, Schwellungen im Körper (Ödeme) und schwerwiegende Veränderungen verspüren, rufen Sie unbedingt das Krankenhaus an. Im Notfall können Sie in die Notaufnahme gehen.

Zeitraum der Intensivpflege
Nach der Operation wird Ihr Kind auf die Intensivstation gebracht. Speziell ausgebildete Ärzte, Krankenschwestern und Techniker leisten hier einen 24-Stunden-Service. Alle Vitalfunktionen Ihres Kindes werden auf der Intensivstation mit computergesteuerten elektronischen Geräten überwacht. ECMO- und Herzpumpenunterstützungssysteme müssen nach Kinderherzoperationen auf Intensivstationen vorhanden sein. Machen Sie sich keine Sorgen um die Geräte auf der Intensivstation und die am Kind angebrachten Schläuche. Dies sind alles notwendige und routinemäßig verwendete Geräte. Alle diese Geräte werden Ihrem Kind nach und nach entzogen, wenn sie nicht mehr benötigt werden.

Als Beispiel für diese speziellen Geräte können wir die folgenden auflisten:
– Atemgerät (Beatmungsgerät)
– An der Luftröhre befestigter Atemschlauch (Endotrachealtubus)
– Sauerstoffmaske angebracht, um zusätzlichen Sauerstoff zu geben
– Abflussrohre (Drainagen), die während der Operation platziert werden, um das Blut und die Flüssigkeiten, die sich in der Brust angesammelt haben, abzuleiten
– Intravenöse Anwendungen, bei denen Blut, Serum und Medikamente verabreicht werden
– Magensonde, die durch die Nase eingeführt wird und den Magen erreicht; wie Elektroden und Kabel zur Überwachung von Herzrhythmus und Blutdruck.

Worauf sollten Sie achten?
Inspektionen sollten in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden
Regelmäßige Kontrolluntersuchungen sind bei der Behandlung Ihres Kindes äußerst wichtig. Nach der Diagnose eines angeborenen Herzfehlers und einer Herzoperation werden Kontrolltermine in Tagen, Wochen und Monaten vergeben. Danach nimmt die Häufigkeit dieser Termine allmählich ab. Je nach Problematik Ihres Kindes können regelmäßige Untersuchungen und Untersuchungen notwendig sein. Diese Bewertungen sind:

– Bluttests
– Elektrokardiographie (EKG)
– Echokardiographie
– Brustfilm
– Holter-Untersuchung mit 24-Stunden-EKG-Überwachung
– Belastungstest
– Angiographie (Herzkatheter)

Schutz vor bakterieller Endokarditis
Bakterielle Endokarditis (BE) ist, wenn Bakterien, die in den Blutstrom gelangen, sich auf der inneren Oberfläche des Herzens, der Herzklappen oder der Blutgefäße ansiedeln und eine Infektion verursachen. Die BE-Krankheit ist nicht sehr verbreitet. Kinder mit angeborenen Herzfehlern haben jedoch ein höheres Risiko, diese Krankheit zu entwickeln. Daher kommt der Vorbeugung (Prophylaxe) eine große Bedeutung zu.

Ihr Kind muss mit Antibiotika geschützt werden, bevor ein chirurgischer oder zahnärztlicher Eingriff durchgeführt wird, bei dem Bakterien in den Blutkreislauf gelangen. Fast alle nicht operierten Kinder, die wegen angeborener Herzfehler untersucht werden, müssen Antibiotika verwenden, um BE zu verhindern.

Bei einigen Kindern, die sich einer Herzoperation unterzogen haben, können Antibiotika erforderlich sein, um BE zu verhindern. Um BE vorzubeugen, sollte das Kind 1 oder 2 Stunden vor einer Operation oder einem zahnärztlichen Eingriff Antibiotika einnehmen. Die American Heart Association (AHA) fordert vor folgenden Eingriffen eine Antibiotikaprophylaxe:

– Tonsillen- und Polypenoperationen
– Eingriffe an Zähnen, die Zahnfleisch- oder Mundblutungen verursachen können
– Eingriffe bei einigen Magen-Darm-, Reproduktions- und Harnwegsoperationen

Ausführlichere Informationen zur Vorbeugung von BE und ein Endokarditis-Prophylaxe-Ausweis, aus dem die anzuwendende antibiotische Behandlung hervorgeht, werden vom Kinderkardiologen erteilt. Sie können diese Karte bei Bedarf Ihrem Zahnarzt, Kinderarzt, Hausarzt und anderen Ärzten vorzeigen.

Die Dosis des Medikaments variiert je nach Gewicht Ihres Kindes, Herzzustand und dem geplanten Eingriff, und es ist sehr wichtig, dass Sie es anderen Ärzten zeigen und dass bei Bedarf das geeignete Antibiotikum in angemessenen Dosen verabreicht wird.

Sollte auf Sport ausgerichtet sein
Die meisten Kinder mit angeborenen Herzfehlern können ein vollwertiges körperlich aktives Leben führen. Es besteht keine Notwendigkeit, die täglichen Aktivitäten dieser Kinder einzuschränken. Allerdings können Eltern den körperlichen Aktivitäten ihrer Kinder unnötigerweise einige Einschränkungen auferlegen. Dies hindert Ihr Kind daran, mit Gleichaltrigen zusammen zu sein, was zu einer Verschlechterung der körperlichen Verfassung und der Lebensqualität Ihres Kindes führt. Auch von Kinderkardiologen wird empfohlen, dass Ihr Kind ein körperlich aktives Leben führen sollte. Auf diese Weise verbessert sich der Herz- und Lungenzustand Ihres Kindes und es kann eine bessere Lebensqualität führen. Allerdings sollte gerade bei manchen nicht vollständig korrigierbaren Erkrankungen ein Kinderkardiologe zum Thema Sport hinzugezogen oder die entsprechenden Sportzweige geleitet werden.

Herzmedikamente sollten richtig und regelmäßig eingenommen werden
Einige Kinder mit angeborenen Herzfehlern werden mit Medikamenten behandelt. Die verwendeten Medikamente interagieren im Allgemeinen nicht mit den eingenommenen Lebensmitteln. Die beste Methode ist, das Arzneimittel vor dem Füttern des Babys zu verabreichen. Bei der Medikamentengabe sollten Sie jedoch folgende Empfehlungen beachten:

– Wenn Sie beabsichtigen, es zusammen mit ihrer Formel zu geben, mischen Sie das Arzneimittel, das sie einnehmen wird, nicht mit ihrer Formel, da sie sonst nicht in der Lage sein wird, die gesamte Flasche aufzubrauchen.
– Sie können das Arzneimittel mit etwas Wasser mischen und es mit einer Pipette, Spritze oder einem Löffel in den Mund geben.
– Wenn Ihr Baby nach der Verabreichung des Arzneimittels erbricht, versuchen Sie nicht, das Arzneimittel erneut zu verabreichen. Wenn es Zeit für das nächste Medikament ist, geben Sie ihm die normale Dosis, die er immer nimmt.
– Rufen Sie Ihren Arzt an, wenn Ihr Kind krank wird, nicht gut isst, zwei- oder dreimal am Tag erbricht oder weniger als üblich in die Windel nässt.

Babys sollten richtig essen
Babys mit angeborenen Herzfehlern sind im Allgemeinen normal groß, nehmen aber langsamer an Gewicht zu. Bevor bei Ihnen ein angeborener Herzfehler diagnostiziert wurde, haben Sie sich möglicherweise entschieden, Ihr Baby mit Muttermilch oder Flaschennahrung zu ernähren. Beide Fütterungsmethoden können ausreichend sein, um Ihr Kind mit Herzproblemen zu ernähren. Allerdings sollte man bei der Fütterungsmethode etwas flexibel sein.

Auch wenn Ihr Kind gestillt oder mit Säuglingsnahrung ernährt wird, benötigt es möglicherweise zusätzliche Kalorien. Dieser zusätzliche Kalorienbedarf kann auf unterschiedliche Weise gedeckt werden. Zögern Sie nicht, Ihren Arzt oder Ernährungsberater zu fragen, wie Sie Ihr Kind am besten ernähren. So können Sie sich über verschiedene Fütterungsmethoden informieren und wie Sie die Kalorienmenge in der Nahrung Ihres Kindes erhöhen können. Es ist sehr wichtig, sich von Kindheit an an die mediterrane Küche zu gewöhnen. Eine Ernährung, die reich an grünem Gemüse und Obst, reich an weißem Fleisch und Fisch ist, Olivenöl bevorzugt wird und Kohlenhydrate auf einem vernünftigen Niveau gehalten werden, hilft Ihrem Kind, im Erwachsenenalter ein gesundes Herz zu haben.

Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Website enthalten allgemeine Informationen. Es wird niemals medizinischer Rat gegeben. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt bezüglich Ihrer gesundheitlichen Beschwerden. Die von uns bereitgestellten Informationen ersetzen niemals eine ärztliche Diagnose und stellen kein Rezept dar. Empfiehlt, dass Sie eine Expertenmeinung einholen; Wir möchten Sie daran erinnern, dass unsere Website nicht für Probleme verantwortlich gemacht werden kann, die andernfalls auftreten könnten.

Abonnieren

- Erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Premium-Inhalte

- Verpassen Sie nie wieder eine Geschichte mit aktiven Benachrichtigungen

- Entdecken Sie hilfreiche und hilfreiche Inhalte

Neueste Inhalte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein