15.8 C
London
Tuesday, May 28, 2024
StartGesundheitVaskulitis

Vaskulitis

Date:

Verwandte Inhalte

Mundkrebs

allgemeine Förderung Was ist Mundkrebs? Mundkrebs; Es umfasst Krebsarten, die im...

Was ist Vitamin A?

allgemeine Förderung Was ist Vitamin A? Vitamin A ist eine Art...

Trockener Mund

Die Abnahme des Speichels, der bei einer gesunden Person...

Was verursacht Mundgeruch?

Mundgeruch kann das tägliche Leben von Menschen mit diesem...

Was ist Aphtha und wie verläuft sie?

Aphtha, im Volksmund auch als wunde Stellen im Mund...

allgemeine Förderung
Was ist Vaskulitis?
Vaskulitis ist ein allgemeiner medizinischer Begriff für eine Vielzahl von Erkrankungen, die eine Entzündung der Blutgefäße verursachen. Sie kann auch als Angiitis oder Arteriitis auftreten. An der Wand der Blutgefäße kommt es zu Veränderungen wie Verdickung, Schwächung, Verengung und Narbenbildung. Diese Veränderungen schränken den Blutfluss ein und verursachen Organ- und Gewebeschäden.

Obwohl es viele Arten von Vaskulitis gibt, sind einige sehr selten. Eine Vaskulitis kann nur ein oder mehrere Organe betreffen. Wenn die Erkrankung kurzfristig auftritt, spricht man von einer akuten Vaskulitis, wenn sie über einen längeren Zeitraum anhält, spricht man von einer chronischen Vaskulitis.

Vaskulitis kann bei jedem auftreten, einige Arten treten jedoch bei bestimmten Gruppen häufiger auf. Einige Arten von Vaskulitis heilen ab, ohne dass eine Behandlung erforderlich ist. Einige schwere Belastungen erfordern eine medikamentöse Therapie.

Gründe dafür
Ursachen einer Vaskulitis
Die genaue Ursache einer Vaskulitis ist nicht vollständig geklärt. Einige Arten hängen mit der genetischen Ausstattung einer Person zusammen. Andere werden dadurch verursacht, dass das Immunsystem fälschlicherweise Blutgefäßzellen angreift.

Mögliche Auslöser einer Reaktion des Immunsystems; Infektionen wie Hepatitis B und Hepatitis C, Blutkrebs, Erkrankungen des Immunsystems wie rheumatoide Arthritis, Lupus, Sklerodermie und Reaktionen auf bestimmte Medikamente können gezählt werden.

Von einer Vaskulitis betroffene Blutgefäße können bluten oder sich entzünden. Durch die Entzündung können sich die Schichten der Blutgefäßwand verdicken. Und mit der Verengung der Blutgefäße verringert sich auch die Menge des Blutes, das die Gewebe und Organe des Körpers erreicht, sowie der mit ihm transportierte Sauerstoff und lebenswichtige Nährstoffe.

Risikofaktoren für Vaskulitis
Vaskulitis ist eine Erkrankung, die in jedem Alter, jedem Geschlecht und jeder Rasse auftreten kann. Aber Rauchen, chronische Hepatitis-B- und Hepatitis-C-Infektionen sowie bestimmte Autoimmunerkrankungen wie rheumatoide Arthritis, Sklerodermie oder Lupus erhöhen das Risiko einer Vaskulitis.

Komplikationen bei Vaskulitis
Die auftretenden Komplikationen variieren je nach Art und Schwere der Vaskulitis. Einige zur Behandlung eingesetzte verschreibungspflichtige Medikamente können Nebenwirkungen haben.

Organschäden: Einige Arten von Vaskulitis können schwerwiegend sein und wichtige Organe schädigen.

Blutgerinnsel und Aneurysmen: In der Vene kann die Bildung von Blutgerinnseln beobachtet werden, die den Blutfluss beeinträchtigen. Eine Vaskulitis bildet selten ein Aneurysma, das zu einer Schwächung und Schwellung eines Blutgefäßes führt.

Sehverlust oder Blindheit: Dies ist eine mögliche Komplikation einer unbehandelten Riesenzellarteriitis.

Infektionen: Dazu gehören schwerwiegende und lebensbedrohliche Erkrankungen wie Lungenentzündung und Blutinfektionen.

Symptome
Was sind die Symptome einer Vaskulitis?
Die Symptome einer Vaskulitis variieren von Person zu Person und von Situation zu Situation. Dies hängt normalerweise mit einer verminderten Durchblutung des Körpers zusammen. Die Symptome können früh und schnell auftreten und sich manchmal auch im fortgeschrittenen Stadium der Krankheit entwickeln.
Allgemeine Symptome einer Vaskulitis;

– Feuer
– Kopfschmerzen
– Müdigkeit
– Gewichtsverlust
– Allgemeine Schmerzen
– Nachtschweiß
– Ausschlag

Nervenprobleme wie Taubheitsgefühl oder Schwäche.
Es ist wichtig, einen Termin mit Ihrem Arzt zu vereinbaren, wenn Sie Symptome haben, die Sie beunruhigen. Da sich einige Arten von Vaskulitis schnell verschlimmern können, sind eine frühzeitige Diagnose und Behandlung sehr wichtig.

Diagnosemethoden
Was sind Methoden zur Vaskulitis-Diagnose?
Ihr Arzt wird zunächst Ihre Krankengeschichte erfahren und eine körperliche Untersuchung durchführen. Um Erkrankungen mit vaskulitisähnlichen Symptomen auszuschließen, sind bestimmte diagnostische Tests und Verfahren erforderlich. Denn die Diagnose einer Vaskulitis wird selten direkt gestellt.

Bluttests
Ein großes Blutbild kann Aufschluss darüber geben, ob ein hoher Anteil an C-reaktivem Protein im Blut vorhanden ist oder ob genügend rote Blutkörperchen vorhanden sind. Auch Bluttests, die nach bestimmten Antikörpern suchen, wie zum Beispiel der Anti-Neutrophilen-Zytoplasma-Antikörpertest, können bei der Diagnose einer Vaskulitis hilfreich sein.

Urintests
Diese Tests können Aufschluss darüber geben, ob Ihr Urin rote Blutkörperchen oder überschüssiges Protein enthält, was auf ein medizinisches Problem hinweisen und die Diagnose erleichtern kann.

Bildgebende Tests
Nichtinvasive bildgebende Verfahren können dabei helfen, die betroffenen Blutgefäße und Organe zu identifizieren. Zu den bildgebenden Untersuchungen bei Vaskulitis gehören Röntgenstrahlen, Ultraschall, Computertomographie (CT), Magnetresonanztomographie (MRT) und Positronenemissionstomographie (PET).

Angiographie
Es ermöglicht die Darstellung der Umrisse von Blutgefäßen.

Biopsie
Es handelt sich um einen chirurgischen Eingriff, bei dem der Arzt eine kleine Gewebeprobe aus dem betroffenen Körperbereich entnimmt. Dieses Gewebe wird dann auf Anzeichen einer Vaskulitis untersucht.

Behandlungsmethoden
Was sind Methoden zur Behandlung von Vaskulitis?
Die Behandlungsmethoden konzentrieren sich hauptsächlich auf die medikamentöse Kontrolle von Entzündungen und die Beseitigung der Krankheiten, die Ihre Vaskulitis auslösen. Die Behandlung einer Vaskulitis erfolgt in zwei Phasen. Die erste Stufe besteht darin, die Entzündung zu stoppen, die zweite Stufe besteht darin, ihr Wiederauftreten zu verhindern.

Beide Phasen schreiten durch verschreibungspflichtige Medikamente voran. Welches Medikament Sie wie lange einnehmen sollten, hängt von der Art der Vaskulitis, den betroffenen Organen und der Schwere der Erkrankung ab. In den meisten Fällen ist die Behandlung erfolgreich, es besteht jedoch die Gefahr eines späteren Rückfalls. In manchen Fällen ist eine vollständige Abheilung der Vaskulitis nicht möglich und eine fortlaufende Behandlung ist erforderlich.

In manchen Fällen kommt es bei einer Vaskulitis zu ballonartigen Ausstülpungen an der Gefäßwand. Diese Schwellung kann eine Operation erfordern. Auch verstopfte Arterien müssen möglicherweise operiert werden.

Sobald die Vaskulitis unter Kontrolle ist, wird Ihr Arzt die Medikamente absetzen. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen sind erforderlich, um langfristige Nebenwirkungen der Behandlung, Vaskulitis-Exazerbationen und Komplikationen zu überwachen. Es wäre sehr richtig, sich der Symptome bewusst zu sein und sich bei Auftreten an Ihren Arzt zu wenden.

Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Website enthalten allgemeine Informationen. Es wird niemals medizinischer Rat gegeben. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt bezüglich Ihrer gesundheitlichen Beschwerden. Die von uns bereitgestellten Informationen ersetzen niemals eine ärztliche Diagnose und stellen kein Rezept dar. Empfiehlt, dass Sie eine Expertenmeinung einholen; Wir möchten Sie daran erinnern, dass unsere Website nicht für Probleme verantwortlich gemacht werden kann, die andernfalls auftreten könnten.

Abonnieren

- Erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Premium-Inhalte

- Verpassen Sie nie wieder eine Geschichte mit aktiven Benachrichtigungen

- Entdecken Sie hilfreiche und hilfreiche Inhalte

Neueste Inhalte

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein