15.2 C
London
Thursday, May 2, 2024
StartGesundheitToxoplasma

Toxoplasma

Date:

Verwandte Inhalte

Mundkrebs

allgemeine Förderung Was ist Mundkrebs? Mundkrebs; Es umfasst Krebsarten, die im...

Was ist Vitamin A?

allgemeine Förderung Was ist Vitamin A? Vitamin A ist eine Art...

Trockener Mund

Die Abnahme des Speichels, der bei einer gesunden Person...

Was verursacht Mundgeruch?

Mundgeruch kann das tägliche Leben von Menschen mit diesem...

Was ist Aphtha und wie verläuft sie?

Aphtha, im Volksmund auch als wunde Stellen im Mund...

allgemeine Förderung
Was ist Toxoplasma?
Toxoplasma oder Gondii ist ein einzelliger Mikroorganismus. Sie tritt meist bei Katzen auf und kann auch einige Nutztiere befallen. Obwohl sich Toxoplasma bei Tieren vermehrt, handelt es sich um eine Krankheit, die auch Menschen infizieren kann.

Toxoplasma wird nicht durch direkten Kontakt vom Tier auf den Menschen übertragen, sondern kann durch tierischen Kot, mit Kot kontaminierte Gegenstände oder durch den Verzehr von unzureichend gegartem Futter infizierter Nutztiere übertragen werden.

Besonders schwangere Frauen sollten sich bis nach der Geburt von Katzenkot fernhalten und kein ungekochtes oder rohes Fleisch verzehren. Toxoplasma (gondii) ist eine Krankheit, die bei schwangeren Frauen zu Fehlgeburten oder bei Säuglingen zu schweren Gesundheitsproblemen führen kann.

Toxoplasmen können auch eine Netzhautinfektion im Auge sowie schwere Schäden am Sehnerv oder Sehzentrum verursachen. Unbehandelt kann es beim Patienten zu einem Sehverlust kommen.

Gründe dafür
Ursachen von Toxoplasma
Einer der Gründe für die Übertragung von Toxoplasma auf den Menschen ist Katzenkot. Es ist besonders wichtig, nicht mit Katzenkot in Kontakt zu kommen, der Toxoplasma-Parasiten enthält.

Wenn Sie versehentlich Ihren Mund berühren, nachdem Sie mit infiziertem Katzenkot in Berührung gekommen sind, können Sie die Parasiten aufnehmen. Katzen, die gejagt oder mit rohen Fleischprodukten gefüttert werden, haben ein höheres Risiko, an Toxoplasmose zu erkranken als andere Hauskatzen.

Auch hier können neben Katzenkot auch Lamm-, Schweine- und Wildfleisch mit Toxoplasmen infiziert sein. Manchmal können auch nicht pasteurisierte Milchprodukte Parasiten enthalten.

Messer, Schneidebretter oder Utensilien, die mit rohem Fleisch in Berührung kommen, kurz gesagt, alle Küchenutensilien sollten gründlich mit heißem Seifenwasser gewaschen werden. Toxoplasmen kommen auch auf der Oberfläche von Obst und Gemüse vor. Aus diesem Grund sollten alle eingenommenen Obst- und Gemüsesorten nicht ungewaschen verzehrt werden.

Im Allgemeinen hält das Immunsystem von Menschen ohne gesundheitliche Probleme die Parasiten unter Kontrolle. Einige Parasiten im Körper von Menschen mit einem starken Immunsystem bleiben in einem Ruhezustand und bieten lebenslange Immunität. Somit kommt es nicht zu einer erneuten Infektion mit dem geimpften Parasiten. Wenn das Immunsystem jedoch durch eine Krankheit oder bestimmte Medikamente geschwächt ist, kann die Infektion reaktivieren und schwerwiegende gesundheitliche Probleme verursachen.

Risikofaktoren
Toxoplasma-Erkrankungen kommen auf der ganzen Welt vor. Daher kann sich jeder mit dieser Krankheit infizieren. Eine Toxoplasma-Infektion kann schwerwiegende Gesundheitsprobleme verursachen. Diese Krankheit betrifft Menschen mit schwachem Immunsystem stärker und schafft Risikofaktoren in den folgenden Situationen.

Wenn Sie HIV/AIDS haben oder sich einer Chemotherapie unterziehen: Eine Chemotherapie beeinträchtigt Ihr Immunsystem und erschwert es Ihrem Körper, selbst geringfügige Infektionen zu bekämpfen.

Steroide oder andere immunsuppressive Medikamente. Arzneimittel zur Behandlung einiger nicht bösartiger Erkrankungen unterdrücken Ihr Immunsystem und erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass Toxoplasma-Komplikationen auftreten.

Symptome
Toxoplasma-Symptome
Die Toxoplasmose (gondii)-Krankheit verursacht bei manchen Menschen keine Anzeichen oder Symptome und die Patienten sind sich ihrer Infektion nicht bewusst. Die allgemeinen Symptome von Toxoplasma können ähnliche Merkmale wie die einer Grippe aufweisen. Diese;

– Körperschmerz
– Schwellung der Lymphknoten
– Kopfschmerzen
– Feuer
– Müdigkeit

Bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem können die Symptome schwerwiegender sein. Eine Toxoplasma-Infektion kann schwerwiegendere Symptome zeigen, insbesondere bei HIV/AIDS-Patienten, Chemotherapie-Patienten und Patienten, die kürzlich eine Organtransplantation hatten. Diese;

– Kopfschmerzen
– Bewusstseinsstörung
– verschwommene Sicht
– Verwirrtheit
– Verlust der Körperbeherrschung
– Anfälle
– Tuberkulose-ähnliche Lungenprobleme oder Pneumocystis jiroveci-Pneumonie bei Menschen mit AIDS
– Verschwommenes Sehen (okuläre Toxoplasmose) oder Sehverlust aufgrund einer schweren Netzhautentzündung

bei Babys
Wenn sich werdende Mütter kurz vor oder während der Schwangerschaft mit Toxoplasmose (Gondii) infizieren, können sie die Infektion auch ohne Anzeichen und Symptome auf das Baby übertragen (angeborene Toxoplasmose). Eine Toxoplasma-Infektion während oder vor der Schwangerschaft kann zu schwerwiegenden postnatalen Gesundheitsproblemen beim Baby führen.

Werdende Mütter mit einer Toxoplasma-Infektion können mit Situationen wie einer Fehlgeburt, einer Frühgeburt oder dem Verlust des Kindes nach der Geburt konfrontiert werden. Bei Babys, die Toxoplasmose von ihrer Mutter geerbt haben, können folgende Symptome auftreten: Diese;

– Anfälle
– Leber- und Milzvergrößerung
– Gelbsucht
– Augeninfektionen

Viele Babys mit einer Toxoplasma (gondii)-Infektion zeigen nach der Geburt Krankheitssymptome. Mit Toxoplasma infizierte Babys haben häufig Symptome wie Hörverlust, geistige Behinderung oder schwere Augeninfektionen.

Um sich vor Toxoplasmen zu schützen, ist es notwendig, Tierkot nicht ohne Handschuhe zu reinigen und keine Rohkost von Nutztieren zu verzehren. Wenn Sie jedoch an einer Erkrankung leiden, die Ihre Immunität schwächt, HIV haben, schwanger sind oder eine Schwangerschaft planen und glauben, dass Sie möglicherweise einer Toxoplasma-Infektion ausgesetzt waren, wird empfohlen, so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen und sich testen zu lassen.

Diagnosemethoden
Wenn Sie vermuten, dass Sie an dieser Krankheit leiden, können Sie Ihren Arzt bitten, vor einer Schwangerschaft allgemeine Tests auf Toxoplasmen durchzuführen. Im Allgemeinen ist die Diagnose einer Toxoplasmose schwierig, da die Symptome grippeähnlichen Symptomen ähneln.

Während der Schwangerschaft kann Ihr Arzt eine Blutuntersuchung anordnen, wenn er ein Infektionsrisiko vermutet. Bluttests, die auf Antikörper gegen den Parasiten prüfen, suchen nach Antikörpern namens IgG und Toxoplasma-IgM.

Wenn Sie schwanger sind und an einer Toxoplasmose-Infektion leiden, besteht der nächste Schritt darin, festzustellen, ob das Baby infiziert ist. Um den Infektionsstatus des Babys zu erfahren, kann Ihr Arzt in der 15. Schwangerschaftswoche eine Fruchtwasseruntersuchung anfordern.

Bei der Amniozentese wird mit einer feinen Nadel eine kleine Menge Flüssigkeit aus dem mit Flüssigkeit gefüllten Beutel (Fruchtblase) entnommen, der den Fötus umgibt. Anschließend wird die entnommene Flüssigkeit auf Toxoplasmose untersucht. Dieser Eingriff kann sicher nach der 15. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden.

Behandlungsmethoden
Toxoplasma-Behandlung
Die meisten Menschen mit einem starken Immunsystem benötigen keine Behandlung gegen Toxoplasmose und klingen von selbst ab. Wenn eine Toxoplasma-Behandlung erforderlich ist, kann mit vom Arzt empfohlenen Medikamenten oder Antibiotika in kurzer Zeit eine Reaktion erzielt werden.

Wenn während der Schwangerschaft eine Toxoplasma-Infektion auftritt, wird eine vom Arzt empfohlene Antibiotikabehandlung eingeleitet. Mit der der werdenden Mutter empfohlenen Antibiotika-Behandlung kann das Risiko einer Übertragung von Toxoplasmen auf das Baby um 60 % verhindert werden.

Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Website enthalten allgemeine Informationen. Es wird niemals medizinischer Rat gegeben. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt bezüglich Ihrer gesundheitlichen Beschwerden. Die von uns bereitgestellten Informationen ersetzen niemals eine ärztliche Diagnose und stellen kein Rezept dar. Empfiehlt, dass Sie eine Expertenmeinung einholen; Wir möchten Sie daran erinnern, dass unsere Website nicht für Probleme verantwortlich gemacht werden kann, die andernfalls auftreten könnten.

Abonnieren

- Erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Premium-Inhalte

- Verpassen Sie nie wieder eine Geschichte mit aktiven Benachrichtigungen

- Entdecken Sie hilfreiche und hilfreiche Inhalte

Neueste Inhalte

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein