14.6 C
London
Thursday, May 30, 2024
StartGesundheitTonsillektomie

Tonsillektomie

Date:

Verwandte Inhalte

Mundkrebs

allgemeine Förderung Was ist Mundkrebs? Mundkrebs; Es umfasst Krebsarten, die im...

Was ist Vitamin A?

allgemeine Förderung Was ist Vitamin A? Vitamin A ist eine Art...

Trockener Mund

Die Abnahme des Speichels, der bei einer gesunden Person...

Was verursacht Mundgeruch?

Mundgeruch kann das tägliche Leben von Menschen mit diesem...

Was ist Aphtha und wie verläuft sie?

Aphtha, im Volksmund auch als wunde Stellen im Mund...

allgemeine Förderung
Was ist eine Mandeloperation?
Mandeloperation oder in ihrem medizinischen Namen Tonsillektomie ist die chirurgische Entfernung der Mandeln. Eine Entzündung der Mandeln wird Tonsillitis genannt.
Die Mandeln sind die beiden ovalen Organe, die sich hinten im Rachen befinden. Auf jeder Seite des Halses befindet sich eine Mandel. Die Mandeln sind Teil des Immunsystems und dienen als erste Verteidigungslinie des Körpers gegen orale Bakterien und Viren. Es wird angenommen, dass eine verminderte Funktion der Mandeln innerhalb des Immunsystems nach der Pubertät ein Faktor ist, der für das seltene Auftreten von Mandelentzündungen bei Erwachsenen verantwortlich sein könnte.

In der Vergangenheit war die Mandeloperation eine gängige Praxis bei der Behandlung von wiederkehrenden Mandelentzündungen. Heute können neben dieser Situation auch Mandelstrukturen, die im Schlaf Atemstörungen verursachen können, operativ entfernt werden.

Warum wird eine Mandeloperation durchgeführt?
Mandeloperationen werden häufig bei rezidivierenden, also chronischen oder schweren Mandelentzündungen durchgeführt, und wenn die Mandeln aufgrund vergrößerter Mandeln Atembeschwerden verursachen.

Wann wird eine Mandeloperation durchgeführt?
Eine Entzündung der Mandeln, die im Vorjahr mindestens siebenmal, in den letzten zwei Jahren mindestens fünfmal jährlich oder in den letzten drei Jahren mindestens dreimal jährlich aufgetreten ist, kann als Mandelentzündung definiert werden, die einen chirurgischen Eingriff erfordert . In Fällen, in denen eine bakterielle Infektion, die eine Tonsillitis verursacht, nicht durch eine Antibiotikabehandlung behoben wird, oder in Fällen, in denen eine Infektion, die eine Anhäufung von Entzündungen hinter den Mandeln verursacht, nämlich ein Tonsillenabszess, nicht durch Medikamente oder ein Drainageverfahren behoben wird Der Arzt kann die Durchführung einer Tonsillektomie empfehlen.

Tonsillen können nach häufigen oder anhaltenden Infektionen vergrößert oder natürlich groß werden. Der Arzt kann auch eine Tonsillektomie empfehlen, um Komplikationen wie Atembeschwerden aufgrund vergrößerter Mandeln und Atemstillstand während des Schlafs (obstruktive Schlafapnoe) zu behandeln.

Ärzte können eine Tonsillektomie auch empfehlen, um andere seltenere Erkrankungen oder Komplikationen zu behandeln, wie bösartiges oder mutmaßlich bösartiges Tumorgewebe in einer oder beiden Mandeln.

Wenn eine Mandeloperation zur Behandlung einer wiederkehrenden bakteriellen Mandelentzündung durchgeführt wird, reduziert sie die Häufigkeit und Schwere von Halsschmerzen und anderen bakteriellen Infektionen. Es wurde beobachtet, dass Mandeloperationen zur Behandlung einer viralen Mandelentzündung weniger vorteilhaft sind.

Was sind die Risiken einer Mandeloperation?
Wie bei anderen chirurgischen Eingriffen gibt es auch bei der Mandeloperation verschiedene Risiken. Medikamente, die den Patienten während der Operation schlafen lassen, verursachen oft kleinere, kurzfristige Probleme wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen oder Muskelschmerzen. Fälle von ernsthaften, langfristigen Problemen sind seltener. Selten kommt es während oder nach der Operation zu schweren Blutungen, die einen längeren Krankenhausaufenthalt mit zusätzlicher Behandlung erfordern können.

Vorbereitung auf die Mandeloperation
Vor der Operation wird der Arzt mit dem Patienten sprechen und Informationen über seine Krankengeschichte einholen, während er gleichzeitig verschiedene Untersuchungsverfahren durchführt. Dabei erklärt der Arzt dem Patienten, wie er sich oder sein Kind auf eine Mandeloperation vorbereiten kann.

Die Informationen, die der Arzt erhalten möchte, umfassen wahrscheinlich alle regelmäßig von der Person eingenommenen Medikamente, einschließlich rezeptfreier Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel, eine persönliche oder familiäre Reaktion auf Anästhetika oder eine Vorgeschichte von Blutungsstörungen und bekannten Allergien oder andere Nebenwirkungen von Medikamenten wie Antibiotika. In einigen Fällen kann der Arzt die Person bitten, die Einnahme bestimmter Medikamente einzustellen oder ihre Dosierung einige Tage vor der Operation zu ändern. Außerdem sollte die Person vor der geplanten Operation nach Mitternacht nichts mehr essen.

Vor der Operation können verschiedene Labortests oder Blutproben erforderlich sein. Wenn eine Mandeloperation zur Behandlung von obstruktiver Schlafapnoe, anderen Atemwegsobstruktionen und bestimmten anderen Erkrankungen geplant ist, kann der Arzt auch eine Schlafuntersuchung oder Polysomnographie anordnen.

Wie wird eine Mandeloperation durchgeführt?
Die Mandeloperation ist eine sehr einfache Operation, die in vielen Fällen keinen langen Krankenhausaufenthalt erfordert. In Fällen, in denen Komplikationen auftreten, können jedoch längere Krankenhausaufenthalte erforderlich sein, wenn die Person eine komplexe medizinische Komplikation hat.
Da eine Tonsillenoperation üblicherweise unter Vollnarkose durchgeführt wird, ist sich die Person des Eingriffs nicht bewusst und verspürt während der Operation keine Schmerzen.
Der Chirurg kann die Operation mit einem Skalpell oder einem speziellen chirurgischen Instrument durchführen, das Hitze oder hochenergetische Hitze oder Schallwellen verwendet, um Gewebe zu entfernen und Blutungen zu stoppen.

Häusliche Pflege nach Mandeloperation
Eine Reihe von Problemen kann nach Tonsillektomie selten beobachtet werden. Dazu gehören mäßige Halsschmerzen für ein bis zwei Wochen, ein Gefühl, als ob etwas im Hals steckengeblieben wäre, Ohren-, Nacken- oder Kieferschmerzen und Angstzustände, insbesondere bei Kindern.

Es ist möglich, mit ärztlicher Beratung verschiedene Maßnahmen zu ergreifen, um die durch eine Mandeloperation verursachten Schmerzen zu bewältigen und einen gesunden Genesungsprozess zu gewährleisten. Schmerzmittel sollten von der Person wie vom Arzt verordnet zum richtigen Zeitpunkt und in der richtigen Dosis eingenommen werden.

Es ist wichtig, nach der Operation viel Flüssigkeit zu trinken, um einer Dehydrierung vorzubeugen. Der Konsum von Wasser ist dafür die beste Option. Leichte Speisen, die leicht zu schlucken sind, wie Apfelmus oder Brühe, sind direkt nach der Operation die beste Wahl. Es kann der Ernährung hinzugefügt werden, wenn die Person Lebensmittel wie Eiscreme und Pudding vertragen kann. In der Zeit nach einer Mandeloperation ist es wichtig, Lebensmittel zu wählen, die leicht zu kauen und zu schlucken sind. Es ist notwendig, saure, scharfe Speisen zu vermeiden, die Schmerzen oder Blutungen verursachen können.

Bettruhe kann für einige Tage nach der Tonsillektomie empfohlen werden. Die Person sollte zur Arbeit oder Schule zurückkehren, wenn sie gemäß den Anweisungen des Arztes zu ihrer normalen Ernährung zurückgekehrt ist, normal durch die Nacht schläft und keine Schmerzmittel benötigt. Die Person sollte mit dem Arzt über zu vermeidende Aktivitäten sprechen.

Komplikationen nach Mandeloperation
Darüber hinaus sollte er, wenn er nach einer Tonsillektomie Blutungen, Fieber, Dehydration, Durst und Atemprobleme hat, Nothilfe suchen.

Die Person kann in der postoperativen Phase kleine dunkle Blutflecken in der Nase oder im Speichel sehen, diese sind normal. Jede Menge hellrotes Blut erfordert jedoch einen Besuch in der Notaufnahme zur sofortigen Untersuchung und Behandlung. Es kann eine Notoperation erforderlich sein, um die Blutung zu stoppen. Wenn die Person jedoch Atembeschwerden hat, sollte sie ihren Arzt konsultieren.

Es ist auch wichtig, einen Arzt aufzusuchen, wenn Symptome von Flüssigkeitsverlust wie hohes Fieber über 38 °C oder vermindertes Wasserlassen, Durstgefühl, Schwäche, Kopfschmerzen oder Schwindel auftreten. Häufige Anzeichen von Dehydrierung bei Kindern sind weniger als zwei- oder dreimal am Tag Wasserlassen oder Weinen ohne Tränen.

Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Website enthalten allgemeine Informationen. Es wird niemals medizinischer Rat gegeben. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt bezüglich Ihrer gesundheitlichen Beschwerden. Die von uns bereitgestellten Informationen ersetzen niemals eine ärztliche Diagnose und stellen kein Rezept dar. Empfiehlt, dass Sie eine Expertenmeinung einholen; Wir möchten Sie daran erinnern, dass unsere Website nicht für Probleme verantwortlich gemacht werden kann, die andernfalls auftreten könnten.

Abonnieren

- Erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Premium-Inhalte

- Verpassen Sie nie wieder eine Geschichte mit aktiven Benachrichtigungen

- Entdecken Sie hilfreiche und hilfreiche Inhalte

Neueste Inhalte

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein