17 C
London
Friday, May 24, 2024
StartGesundheitSyndrom der ruhelosen Beine

Syndrom der ruhelosen Beine

Date:

Verwandte Inhalte

Mundkrebs

allgemeine Förderung Was ist Mundkrebs? Mundkrebs; Es umfasst Krebsarten, die im...

Was ist Vitamin A?

allgemeine Förderung Was ist Vitamin A? Vitamin A ist eine Art...

Trockener Mund

Die Abnahme des Speichels, der bei einer gesunden Person...

Was verursacht Mundgeruch?

Mundgeruch kann das tägliche Leben von Menschen mit diesem...

Was ist Aphtha und wie verläuft sie?

Aphtha, im Volksmund auch als wunde Stellen im Mund...

allgemeine Förderung
Was ist das Restless-Legs-Syndrom?
Das Restless-Legs-Syndrom, auch bekannt als Willis-Ekbom-Krankheit, ist eine chronische Bewegungsstörung, bei der eine Person aufgrund eines unangenehmen Gefühls einen unkontrollierbaren Drang oder das Bedürfnis hat, ihre Beine zu bewegen. Dies geschieht meist abends oder nachts im Sitzen oder Liegen. Bewegung lindert vorübergehend das Unbehagen.

Das Restless-Legs-Syndrom kann in jedem Alter beginnen und verschlimmert sich in der Regel mit zunehmendem Alter. Wenn es Werte erreicht, die das Schlafmuster stören, kann es zu Schwierigkeiten bei den täglichen Aktivitäten führen.

Einige einfache Selbstpflegemaßnahmen können ausreichen, um die Symptome des Restless-Legs-Syndroms zu lindern. Es sind jedoch mehrere Medikamente erhältlich, die Personen mit schwererem RLS helfen können.

Welche Abteilung befasst sich mit dem Restless-Legs-Syndrom?
Das Restless-Legs-Syndrom wird klinisch diagnostiziert. Das Restless-Legs-Syndrom kann mit verschiedenen Medikamenten kontrolliert werden. Beim Restless-Legs-Syndrom können Sie einen Termin in der neurologischen oder psychiatrischen Abteilung vereinbaren.

Gründe dafür
Was verursacht das Restless-Legs-Syndrom?
Die genaue Ursache des Restless-Legs-Syndroms ist in vielen Fällen nicht geklärt. Forscher glauben, dass der Zustand durch ein Ungleichgewicht von Dopamin verursacht wird, das vom Gehirn freigesetzt wird, um Muskelbewegungen zu kontrollieren.

Das Restless-Legs-Syndrom kann ohne bekannte Ursache auftreten, oder es kann aufgrund von Störungen im Eisenstoffwechsel, einigen chronischen Krankheiten und Nebenwirkungen verschiedener Medikamente auftreten.

Das Restless-Legs-Syndrom kann in jedem Alter auftreten, einschließlich der Kindheit. Die Erkrankung tritt mit zunehmendem Alter häufiger auf und betrifft häufiger Frauen als Männer.

Es wird angenommen, dass das Restless-Legs-Syndrom von der Familie kommt, insbesondere bei Fällen unter 40 Jahren. Eine Schwangerschaft oder ähnliche hormonelle Veränderungen können jedoch die Symptome des Restless-Legs-Syndroms vorübergehend verschlimmern.

Bei manchen Frauen treten die Symptome des Restless-Legs-Syndroms zum ersten Mal während der Schwangerschaft auf, insbesondere in den letzten drei Monaten. In solchen Fällen verschwinden die Beschwerden meist nach der Geburt, da sich der Hormonhaushalt wieder normalisiert.

Das Restless-Legs-Syndrom ist normalerweise nicht mit einem ernsthaften zugrunde liegenden medizinischen Problem verbunden, aber in einigen Fällen kann es andere Erkrankungen begleiten:
– Manchmal können Nervenschäden in den Händen und Füßen einer Person durch chronische Krankheiten wie Diabetes und Alkoholismus auftreten. Dieser Schaden führt zu einer peripheren Neuropathie.
– Auch ohne Anämie kann ein Eisenmangel das Restless-Legs-Syndrom verursachen oder einen bestehenden Zustand verschlimmern. Eine Person kann Eisenmangel haben, wenn sie in der Vergangenheit Magen- oder Darmblutungen hatte, starke Menstruationsperioden hatte oder häufig Blut spendete.
– Wenn die Person an Nierenversagen leidet, kann neben Anämie auch ein Eisenmangel vorliegen. Wenn die Nieren nicht richtig arbeiten, können die Eisenspeicher im Blut abnehmen. Diese und andere Veränderungen in der Körperchemie können das Restless-Legs-Syndrom verursachen oder einen bestehenden Zustand verschlimmern.
– Läsionen, die im Rückenmark als Folge von Schäden oder Verletzungen auftreten, wurden mit dem Restless-Legs-Syndrom in Verbindung gebracht. Auch medizinische Eingriffe, die eine Betäubung des Rückenmarks bewirken, können zum Restless-Legs-Syndrom führen.

Symptome
Was sind die Symptome des Restless-Legs-Syndroms?
Das Hauptsymptom des Restless-Legs-Syndroms ist, wie der Name schon sagt, der Drang, die Beine zu bewegen. Unter anderen charakteristischen Symptomen, die diesen Drang begleiten, sind die häufigsten unten aufgeführt:
– Empfindungen, die nach einer Ruhephase oder einer Phase der Inaktivität einsetzen, gehören zu den häufigsten Symptomen. Diese Gefühle treten normalerweise auf, nachdem Sie lange Zeit auf einem Autositz, im Flugzeug oder im Kino gesessen haben oder eine Weile still an einem Ort gelegen haben.
– Die Symptome verschlimmern sich im Allgemeinen abends und sind normalerweise nachts am stärksten.
Das Restless-Legs-Syndrom neigt dazu, sich bei Bewegung zu entspannen. RLS-Symptome werden durch Strecken, Schütteln der Füße oder Gehen gelindert.
– Kann nachts Beinzucken verursachen. Gesundheitsexperten gehen davon aus, dass das Restless-Legs-Syndrom mit einer häufigeren Erkrankung verbunden ist, die als periodische Bewegung der Gliedmaßen während des Schlafs bezeichnet wird. – Dies führt dazu, dass die Beine der Person im Schlaf wackeln und möglicherweise während der Nacht strampeln.

Menschen mit Restless-Legs-Syndrom beschreiben ihre Symptome typischerweise als anormale, unangenehme Empfindungen, die sie in ihren Beinen oder Füßen spüren. Diese Empfindungen treten normalerweise in beiden Beinen auf. In selteneren Fällen betreffen diese Empfindungen auch die Arme.

Es wird beobachtet, dass die Empfindungen im Allgemeinen in der Haut auftreten, nicht in den Gliedmaßen. Die Empfindungen umfassen Krabbeln, Krabbeln, Ziehen, Pulsieren, Schmerzen, Juckreiz oder elektrisierende Empfindungen.

In einigen Fällen ist es für den Einzelnen schwierig, genau zu erklären, was diese Gefühle sind. Personen, die am Restless-Legs-Syndrom leiden, beschreiben den Zustand oft nicht als Muskelkrämpfe oder Taubheitsgefühl. Der Wunsch, die Beine zu bewegen, ist jedoch in fast allen Fällen konstant.

Es ist auch üblich, Schwankungen in der Schwere der Symptome zu sehen. Die Symptome des Restless-Legs-Syndroms können für eine gewisse Zeit verschwinden, kehren aber in fast allen Fällen zurück.

Diagnosemethoden
Welcher Arzt sucht nach dem Restless-Legs-Syndrom und wie wird es diagnostiziert?
In einigen Fällen wird beobachtet, dass Personen, die unter dem Einfluss des Restless-Legs-Syndroms (RLS) stehen, aus Angst, nicht ernst genommen zu werden, keinen Arzt aufsuchen. Schlafstörungen und Tagesmüdigkeit aufgrund des Restless-Legs-Syndroms (RLS) können jedoch die Lebensqualität von Menschen beeinträchtigen. Es wird empfohlen, einen Neurologen für das Restless-Legs-Syndrom zu konsultieren.

Der zur Untersuchung angemeldete Neurologe holt zunächst Informationen zur Krankengeschichte ein und bittet um Aufklärung der Beschwerden.

Restless Legs können diagnostiziert werden, wenn ein starker, oft unwiderstehlicher Drang, die Beine zu bewegen, oft begleitet von unangenehmen Empfindungen, beginnt und sich während der Ruhe, wie z eine andere medizinische oder Verhaltensstörung.

Eine körperliche und neurologische Untersuchung wird vom Arzt durchgeführt. Der Arzt kann jedoch einen Bluttest speziell zur Messung des Eisenmangels anordnen, um andere mögliche Ursachen auszuschließen.

In seltenen Fällen kann der Arzt die Person auch an einen Schlafspezialisten überweisen. Wenn eine andere Schlafstörung wie Schlafapnoe vermutet wird, kann eine Übernachtung in einer Klinik erforderlich sein, in der Ärzte den Schlaf untersuchen, aber eine separate Schlafstudie ist nicht erforderlich, um das Restless-Legs-Syndrom zu diagnostizieren.

Behandlungsmethoden
Wie wird das Restless-Legs-Syndrom behandelt?
Wird beim Restless-Legs-Syndrom durch die ärztlichen Untersuchungen eine Erkrankung, wie beispielsweise Eisenmangel, festgestellt, führt eine Behandlung dieser Erkrankung zu einer deutlichen Linderung der Beschwerden. Dazu wird dem Patienten nach der Untersuchung die richtige Behandlungsmethode vom Arzt mitgeteilt.

Wenn die Person keine separate Erkrankung im Zusammenhang mit dem Restless-Legs-Syndrom hat, stützt sich die Behandlung in der Regel als ersten Schritt auf Änderungen des Lebensstils. Wenn diese Veränderungen nicht die gewünschten Ergebnisse erzielen, kann der Arzt Medikamente verschreiben.

Die Medikamente, die zur Behandlung des Restless-Legs-Syndroms verwendet werden, sind in der Regel Medikamente, die zur Behandlung anderer Krankheiten entwickelt wurden und zur Verringerung der Unruhe in den Beinen eingesetzt werden können. Dazu gehören Medikamente, die den Dopaminspiegel im Gehirn erhöhen, Medikamente, die Kalziumkanäle beeinflussen, Muskelrelaxantien, Schlafmittel und verschiedene Opioide.

Fast alle diese Medikamente haben unterschiedliche Nebenwirkungen und sollten nicht ohne ärztliche Aufsicht verwendet werden. Während Impulskontrollstörungen wie zwanghaftes Spielen, Tagesmüdigkeit und Schläfrigkeit zu den Nebenwirkungen gehören, ist bekannt, dass der unkontrollierte Gebrauch einiger Arten von Drogen zu einer Abhängigkeit führt.

Die meisten Medikamente zur Behandlung des Restless-Legs-Syndroms werden nicht zur Anwendung während der Schwangerschaft empfohlen. Der Arzt kann stattdessen Selbstpflegetechniken empfehlen, um die Symptome zu lindern.

Es kann mehrere Versuche dauern, bis der Arzt das richtige Medikament oder die richtige Kombination von Medikamenten findet, die für den Einzelnen am besten geeignet ist. In manchen Fällen reichen die eingesetzten Medikamente nach einer gewissen Zeit nicht mehr aus. In diesem Fall wird Ihr Arzt geeignete Alternativen verschreiben.

Bestimmte Arten von Medikamenten, insbesondere solche, die zur Lösung anderer medizinischer Probleme verwendet werden, können die Symptome des Restless-Legs-Syndroms verschlimmern. Dazu gehören einige Antidepressiva, einige antipsychotische Medikamente, einige Medikamente gegen Übelkeit, einige Medikamente gegen Erkältungen und verschiedene Medikamente gegen Allergien.

Der behandelnde Arzt wird Sie beraten, welche Medikamente vermieden werden sollten. Wenn es jedoch notwendig ist, diese Medikamente einzunehmen, ist es notwendig, mit dem Arzt über zusätzliche Medikamente zu sprechen, um das Restless-Legs-Syndrom zu behandeln.

Änderungen des Lebensstils beim Restless-Legs-Syndrom
Einfache Änderungen des Lebensstils können helfen, die Symptome des Restless-Legs-Syndroms zu lindern.

– Ein warmes Bad zu nehmen und die Beine zu massieren, kann die Muskeln entspannen.
– Das Auftragen heißer oder kalter Kompressen oder das abwechselnde Auftragen der beiden kann die Empfindungen in den Gliedmaßen der Person verringern.
– Es ist wichtig, für eine gute Schlafumgebung zu sorgen. Es ist bekannt, dass Müdigkeit die Symptome des Restless-Legs-Syndroms verschlimmert. Idealerweise sorgen eine kühle, ruhige und angenehme Schlafumgebung, das Zubettgehen und Aufwachen jeden Tag zur gleichen Zeit sowie mindestens sieben Stunden Schlaf pro Nacht für eine angemessene Erholung.
– Mäßige, regelmäßige Bewegung kann RLS-Symptome lindern, aber Vorsicht ist geboten. Übermäßige Bewegung oder zu spätes Training am Tag können die Symptome verschlimmern.
– In manchen Fällen kann es beim Restless-Legs-Syndrom helfen, den Konsum von Koffein zu reduzieren oder besser einzustellen. Koffeinhaltige Produkte wie Kaffee, Tee und alkoholfreie, kohlensäurehaltige Getränke müssen vermieden werden.
– Fußabdeckungen, die speziell für Personen mit Restless-Legs-Syndrom entwickelt wurden, üben Druck auf Ihre Fußsohlen aus und können helfen, die Symptome zu lindern.

Leben mit dem Restless-Legs-Syndrom
Das Restless-Legs-Syndrom ist eine chronische Erkrankung, die in der Regel ein Leben lang anhält. Um mit RLS leben zu können, muss der Einzelne möglicherweise verschiedene Bewältigungsstrategien entwickeln. Es wird empfohlen, dass die Person ihre Angehörigen über ihren Zustand informiert.

Familienmitgliedern, Freunden oder Kollegen von dem Thema zu erzählen, hilft ihnen zu verstehen, warum die Person ständig auf und ab geht, hinter dem Kino steht oder tagsüber immer wieder vom Schreibtisch aufsteht und herumläuft.

Dem Bedürfnis nach Bewegung sollte nicht widerstanden werden. Zwingt sich der Betroffene dazu, den Handlungsdrang zu unterdrücken, verschlimmern sich die Symptome.

Durch das Führen eines Tagebuchs können Strategien, Bewegungen und Medikamente festgehalten werden, die das Restless-Legs-Syndrom verschlimmern oder lindern. Wenn Sie diese Informationen mit dem Arzt teilen, können Sie langfristig die am besten geeignete Behandlung finden.

Was passiert, wenn das Restless Leg nicht behandelt wird?

Das Restless-Legs-Syndrom tritt normalerweise nachts oder in Ruhe auf. Der Patient erlebt oft unwillkürliche Krämpfe aufgrund eines unangenehmen Gefühls wie Kribbeln, Brennen und Stechen oder eines unkontrollierbaren Drangs, wenn er nachts oder in Ruhe zu Bett geht.

Eine andere Erkrankung, die dem Restless-Legs-Syndrom ähnelt, ist das periodische Beinbewegungssyndrom. Bewegungen aufgrund des periodischen Beinbewegungssyndroms treten insbesondere während des Schlafs auf. Es tritt auf, wenn sich die Beine unwillkürlich bewegen, wie beim Restless-Legs-Syndrom.

Da das Restless-Legs-Syndrom die Person daran hindert, einen guten Schlaf zu bekommen, wacht die Person morgens normalerweise müde auf und kann zu Zuständen wie Aufmerksamkeits- und Gedächtnisstörungen und Funktionsverlust führen. Auch hier kann es je nach Schlaflosigkeit zu Tagesmüdigkeit und langfristig zu Depressionen kommen.

Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Website enthalten allgemeine Informationen. Es wird niemals medizinischer Rat gegeben. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt bezüglich Ihrer gesundheitlichen Beschwerden. Die von uns bereitgestellten Informationen ersetzen niemals eine ärztliche Diagnose und stellen kein Rezept dar. Empfiehlt, dass Sie eine Expertenmeinung einholen; Wir möchten Sie daran erinnern, dass unsere Website nicht für Probleme verantwortlich gemacht werden kann, die andernfalls auftreten könnten.

Abonnieren

- Erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Premium-Inhalte

- Verpassen Sie nie wieder eine Geschichte mit aktiven Benachrichtigungen

- Entdecken Sie hilfreiche und hilfreiche Inhalte

Neueste Inhalte

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein