9.9 C
London
Saturday, May 25, 2024
StartFrauenMorbus Behcet

Morbus Behcet

Date:

Verwandte Inhalte

Mundkrebs

allgemeine Förderung Was ist Mundkrebs? Mundkrebs; Es umfasst Krebsarten, die im...

Was ist Vitamin A?

allgemeine Förderung Was ist Vitamin A? Vitamin A ist eine Art...

Trockener Mund

Die Abnahme des Speichels, der bei einer gesunden Person...

Was verursacht Mundgeruch?

Mundgeruch kann das tägliche Leben von Menschen mit diesem...

Was ist Aphtha und wie verläuft sie?

Aphtha, im Volksmund auch als wunde Stellen im Mund...

allgemeine Förderung
Was ist Morbus Behcet?
Die Behcet-Krankheit, auch Behcet-Syndrom genannt, ist eine seltene chronische Erkrankung, die eine Entzündung der Blutgefäße in verschiedenen Körperteilen verursacht.

Die Behcet-Krankheit entwickelt sich, wenn der Körper aufgrund einer Störung des Autoimmunsystems Anzeichen einer Infektion zeigt.

Die Behcet-Krankheit ist nach dem türkischen Dermatologen und Wissenschaftler Hulusi Behcet benannt, der 1924 erstmals die drei Hauptsymptome des Syndroms bei einem seiner Patienten identifizierte und 1936 seine Forschung über die Krankheit veröffentlichte.

Der Name der Krankheit wurde 1947 auf dem Internationalen Kongress für Dermatologie in Genf offiziell als Morbus Behcet akzeptiert.

Gründe dafür
Was sind die Ursachen der Behcet-Krankheit?
Obwohl die Quelle der Behcet-Krankheit nicht genau bekannt ist, wird angenommen, dass sie durch Genetik und Umweltfaktoren verursacht wird, da sie häufig im Nahen Osten und in asiatischen Regionen auftritt.

Mediziner gehen davon aus, dass die Ursache der Behcet-Krankheit die Reaktion des Körpers auf eine Infektion aufgrund einer Störung des Immunsystems ist. Autoimmunerkrankungen bedeuten, dass das Immunsystem fälschlicherweise seine eigenen gesunden Zellen angreift. Es wird allgemein angenommen, dass die Anzeichen und Symptome der Behcet-Krankheit auf eine Entzündung der Blutgefäße, nämlich Vaskulitis, zurückzuführen sind. Dieser Zustand kann in allen Arterien und Venen beobachtet werden und kann Venen jeder Größe im Körper schädigen.

Als Ergebnis von Studien, die bis heute von medizinischem Fachpersonal durchgeführt wurden, wurde die Existenz mehrerer mit der Krankheit assoziierter Gene aufgedeckt. Einige Forscher glauben, dass bei Personen mit Genen, die für die Behcet-Krankheit anfällig sind, ein Virus oder Bakterienstamm diese Gene auslösen kann, um die Krankheit zu verursachen.

Obwohl die Behcet-Krankheit bei Kindern und älteren Erwachsenen auftreten kann, betrifft sie normalerweise Männer und Frauen in den Zwanzigern oder Dreißigern. Die Krankheit verläuft bei Männern schwerer als bei Frauen.

Die Geographie ist ein Faktor, der die Inzidenz der Behcet-Krankheit beeinflusst. Menschen aus dem Nahen Osten und ostasiatischen Ländern, insbesondere aus China, Iran, Japan, Zypern, Israel und der Türkei, haben mit größerer Wahrscheinlichkeit Morbus Behcet. Aus diesem Grund wird die Krankheit inoffiziell auch als Seidenstraßenkrankheit bezeichnet.

Symptome
Was sind die Symptome der Behcet-Krankheit?
In den frühen Stadien der Behcet-Krankheit können viele Anzeichen und Symptome gesehen werden, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben. Die Symptome der Behcet-Krankheit sind von Person zu Person unterschiedlich, im Laufe der Zeit können sie sich verschlimmern oder weniger schwerwiegend werden und abklingen.

Die Anzeichen und Symptome der Behcet-Krankheit variieren je nachdem, welche Körperteile betroffen sind. Zu diesen Anzeichen und Symptomen gehören wunde Stellen im Mund, Augenentzündungen, Hautausschläge und -läsionen sowie wunde Stellen im Genitalbereich. Die fortschreitenden Komplikationen der Behcet-Krankheit hängen von den beobachteten Anzeichen und Symptomen ab.

Unter den Bereichen, die häufig von der Behcet-Krankheit betroffen sind, steht der Mund an erster Stelle. Das häufigste Symptom der Behcet-Krankheit sind schmerzhafte Wunden im Mund, die Aphten im und um den Mund ähneln. Kleine, schmerzhafte, erhabene Läsionen werden schnell zu schmerzhaften Geschwüren. Wunden heilen normalerweise innerhalb von ein bis drei Wochen, aber dieses Symptom tritt häufig wieder auf.

Akne-ähnliche Wunden entwickeln sich am Körper einiger Personen, die an der Behcet-Krankheit leiden. In anderen Fällen entwickeln sich auf der Haut, besonders an den Unterschenkeln, rote, geschwollene und sehr empfindliche Knötchen, also krankhafte Gewebswucherungen.

An den Fortpflanzungsorganen, nämlich dem Hodensack oder der Vulva, können sich rote und offene Wunden bilden. Diese Wunden sind oft schmerzhaft und können Narben hinterlassen, nachdem sie geheilt sind.

Personen mit Morbus Behcet haben eine Entzündung in ihren Augen. Diese Entzündung tritt in der Uvea-Schicht in der Mitte des Auges auf, die aus drei Schichten besteht, und wird als Uveitis bezeichnet. Dies verursacht Rötungen, Schmerzen und verschwommenes Sehen in beiden Augen. Bei Menschen mit Morbus Behcet kann dieser Zustand mit der Zeit aufflammen oder abklingen. Eine unbehandelte Uveitis kann mit der Zeit zu vermindertem Sehvermögen oder Erblindung führen. Menschen mit Anzeichen und Symptomen der Behcet-Krankheit im Auge sollten regelmäßig einen Augenarzt aufsuchen. Eine geeignete Behandlung kann helfen, zu verhindern, dass dieses Symptom Komplikationen entwickelt.

Gelenkschwellungen und Schmerzen bei Personen mit Morbus Behcet betreffen normalerweise die Knie. In einigen Fällen können auch Knöchel, Ellbogen oder Handgelenke betroffen sein. Anzeichen und Symptome können 1 bis 3 Wochen anhalten und von selbst abklingen.

Eine Entzündung, wenn sich ein Blutgerinnsel in den Venen bildet, kann Rötungen, Schmerzen und Schwellungen in den Armen oder Beinen verursachen. Entzündungen in großen Arterien und Venen können auch zu Komplikationen wie Aneurysma, Vasokonstriktion oder Okklusion führen.

Die Auswirkungen der Behcet-Krankheit auf das Verdauungssystem zeigen sich in Form verschiedener Anzeichen und Symptome wie Bauchschmerzen, Durchfall und Blutungen.

Entzündung im Gehirn und Nervensystem aufgrund der Behcet-Krankheit; kann Fieber, Kopfschmerzen, Schwindel, Gleichgewichtsstörungen oder Lähmungen verursachen.

Personen, die ungewöhnliche Anzeichen und Symptome bemerken, die auf Morbus Behcet hindeuten können, sollten einen Termin mit einem Arzt vereinbaren. Personen, bei denen Morbus Behcet diagnostiziert wurde, sollten ebenfalls ihren Arzt aufsuchen, wenn sie neue Anzeichen und Symptome bemerken.

Diagnosemethoden
Wie wird Morbus Behcet diagnostiziert?
Es gibt keinen Test zum Nachweis der Behcet-Krankheit. Aus diesem Grund wird die Diagnose der Krankheit durch die Untersuchung der Anzeichen und Symptome durch den Arzt gestellt.

Da fast jede Person mit dieser Krankheit Wunden im Mund entwickelt, müssen Wunden im Mund mindestens dreimal in 12 Monaten gesehen werden, bevor mit der Diagnose von Morbus Behcet begonnen wird.

Darüber hinaus erfordert die Diagnose mindestens zwei zusätzliche Anzeichen. Dazu gehören wiederkehrende Wunden an den Genitalien, Augenentzündungen und Hautwunden. In diesem Fall können Bluttests die Möglichkeit anderer möglicher Erkrankungen ausschließen.

Einer der indirekten Tests, die für die Behcet-Krankheit durchgeführt werden können, ist der Pathergietest. Für diesen Test führt der Arzt eine absolut sterile Nadel unter die Haut ein und untersucht die Stelle zwei Tage später.

Wenn an der Injektionsstelle eine kleine rote Beule erscheint, deutet dies darauf hin, dass das Immunsystem selbst auf eine geringfügige Verletzung überreagiert. Auch wenn dieser Test allein nicht auf Morbus Behcet hinweist, hilft er bei der Diagnose.

Behandlungsmethoden
Behandlung der Behcet-Krankheit
Die Behandlung der Behcet-Krankheit kann je nach den Beschwerden der Person variieren. Bei den Behandlungsmethoden kann es zu Änderungen im Lebensstil der Person sowie bei Medikamenten kommen, die über einen längeren Zeitraum eingenommen werden müssen.
Bei der Behcet-Krankheit kann insbesondere die medikamentöse Behandlung je nach Schweregrad und Region der Erkrankung variieren. Morbus Behcet äußert sich meist in Form von Aphthen im Mund. In diesem Fall kann es zu einer Beeinträchtigung der Lebensqualität der Person kommen. Kortisonsprays oder -lösungen können in der Regel bei rezidivierenden oralen Aphthen gegeben werden.
Auch im Genitalbereich auftretende Geschwüre sind Aphthen sehr ähnlich. Auch für den Intimbereich können kortisonhaltige Lösungen oder Cremes empfohlen werden. Zusätzlich können verschiedene Schmerzmittel vom Arzt als Reaktion auf die Schmerzen im Beinbereich empfohlen werden.

Menschen mit Morbus Behcet sollten regelmäßig nachuntersucht und regelmäßig ohne Unterbrechung behandelt werden. Es wurde beobachtet, dass die Behcet-Krankheit in Fällen, in denen sie nicht regelmäßig behandelt wird oder die Behandlung unterbrochen wird, zur Erblindung führt.

Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Website enthalten allgemeine Informationen. Es wird niemals medizinischer Rat gegeben. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt bezüglich Ihrer gesundheitlichen Beschwerden. Die von uns bereitgestellten Informationen ersetzen niemals eine ärztliche Diagnose und stellen kein Rezept dar. Empfiehlt, dass Sie eine Expertenmeinung einholen; Wir möchten Sie daran erinnern, dass unsere Website nicht für Probleme verantwortlich gemacht werden kann, die andernfalls auftreten könnten.

Abonnieren

- Erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Premium-Inhalte

- Verpassen Sie nie wieder eine Geschichte mit aktiven Benachrichtigungen

- Entdecken Sie hilfreiche und hilfreiche Inhalte

Neueste Inhalte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein