14.8 C
London
Thursday, May 30, 2024

Kollagen

Date:

Verwandte Inhalte

Mundkrebs

allgemeine Förderung Was ist Mundkrebs? Mundkrebs; Es umfasst Krebsarten, die im...

Was ist Vitamin A?

allgemeine Förderung Was ist Vitamin A? Vitamin A ist eine Art...

Trockener Mund

Die Abnahme des Speichels, der bei einer gesunden Person...

Was verursacht Mundgeruch?

Mundgeruch kann das tägliche Leben von Menschen mit diesem...

Was ist Aphtha und wie verläuft sie?

Aphtha, im Volksmund auch als wunde Stellen im Mund...

allgemeine Förderung
Was ist Kollagen?
Kollagen ist die Bezeichnung für das am häufigsten vorkommende Protein im Körper und kommt häufig in Haut, Muskeln, Knochen und Sehnen vor. Kollagen hält den Körper zusammen und bildet ein starkes Gerüst für den Körper, das andere Organe stützt. Kollagene kommen normalerweise in der extrazellulären Matrix vor. Die extrazelluläre Matrix ist ein komplexes Netzwerk aus Makromolekülen, das die physikalischen Eigenschaften von Körpergeweben bestimmt. Ein Makromolekül ist ein Molekül, das eine große Anzahl von Atomen enthält.

Mit zunehmendem Alter produziert der Körper immer mehr verderbliches Kollagen. Aus diesem Grund verliert die Haut mit der Zeit an Elastizität und es bilden sich Falten auf der Haut. Kollagen macht ein Drittel des Proteins im menschlichen Körper aus, es ist ein hartes, unlösliches und faseriges Protein. Einige Arten von Kollagen, die im menschlichen Körper vorkommen, können stärker sein als ein gleiches Gewicht an Stahl.

Was sind Kollagentypen?
Kollagen kann natürlich und synthetisch gefunden werden. Als endogenes Kollagen bezeichnet man das vom Körper synthetisierte natürliche Kollagen. Exogenes Kollagen kann synthetisch sein und gelangt normalerweise über Nahrungsergänzungsmittel aus externen Quellen in den Körper.

Endogenes Kollagen
Endogenes Kollagen ist nicht nur ein Strukturprotein, sondern spielt auch eine Schlüsselrolle bei der Bestimmung des Zellphänotyps, der Zelladhäsion, der Geweberegulierung und der Infrastruktur. Eine Störung oder Verringerung des endogenen Kollagens kann zu einer Reihe von Gesundheitsproblemen führen.

Exogenes Kollagen
Exogenes Kollagen wird für medizinische und kosmetische Zwecke verwendet, einschließlich der Reparatur von Körpergewebe.

Es sind mindestens 16 verschiedene Arten von Kollagen bekannt, aber das im Körper natürlich synthetisierte Kollagen kann in vier Hauptgruppen eingeteilt werden. Die Hauptaufgabe dieser Kollagentypen besteht in der Unterstützung des Bindegewebes, sie haben jedoch je nach Standort spezielle Funktionen.

Der Großteil des Kollagens im Körper besteht aus Kollagen Typ 1 in der Filamentstruktur, die eng miteinander verbundene Bündel bildet.

Kollagen Typ 1
Es kommt in der Haut, der Zahnstruktur, dem Faserknorpel, den Knochen und Sehnen vor.

Kollagen Typ 2
Es liegt in der Struktur von Strängen vor, die lockerere Bündel bilden, und kommt in elastischeren Knorpelstrukturen in den Gelenken vor.

Kollagen Typ 3
Es übernimmt die Aufgabe, in Gefäßen und Hohlorganstrukturen ein Gerüst zu bilden.

Kollagen Typ 4
Es befindet sich in der Basallamina, auf der Epithelzellen sitzen, und fungiert wie andere Kollagenarten als Stützstruktur.

Wie entsteht Kollagen?
Kollagen, das hauptsächlich von Bindegewebszellen abgesondert wird, kann auch von anderen Zellen abgesondert werden.

Welche Funktionen hat Kollagen?
Die Funktion von Kollagen variiert je nach Organ/Gewebe im Körper und der Art des Kollagens.

Wozu dient Kollagen?
Kollagen ist ein resorbierbares Protein. Dies bedeutet, dass es vom Körper auf natürliche Weise abgebaut, umgewandelt und wieder aufgenommen werden kann. Kollagen kann auch synthetisch in Form von kompaktierten Feststoffen oder Gelen hergestellt werden. Aufgrund seiner vielfältigen Funktionen und seines natürlichen Vorkommens ist Kollagen sowohl ein klinisch vielseitiges Protein als auch für eine Vielzahl medizinischer Zwecke geeignet.

Wenn Kollagene als Hautfüller verwendet werden, können Injektionen die Vertiefungen in der Haut auffüllen. Kollagenhaltige Filler können kosmetisch zur Entfernung von Linien und Fältchen im Gesicht eingesetzt werden. Kollagen kann relativ oberflächliche Volumina füllen. Größere Räume werden meist mit Substanzen wie Öl, Silikon oder Implantaten gefüllt.

In einigen Fällen wurde beobachtet, dass Kollagen die Wundheilung unterstützen kann, indem es neue Hautzellen an die Wundstelle lockt. Kollagen fördert die Heilung und bietet eine Plattform für das Wachstum neuen Gewebes. Kollagenverbände, die unter Aufsicht und Rat eines Arztes verwendet werden, können bei der Heilung chronischer Wunden, Verbrennungen zweiten Grades und Hauttransplantationen helfen, die auf andere Behandlungsmethoden nicht ansprechen.

Kollagenbasierte Membranen können verwendet werden, um das Wachstum bestimmter Zelltypen zu unterstützen. Obwohl es verschiedene Studien gibt, die zeigen, dass Kollagen bei Arthrose zur Linderung schmerzhafter Symptome und zur Verbesserung der Gelenkfunktion beiträgt, ist die Evidenz für diesen Einsatz noch nicht ausreichend. Es wird empfohlen, vor der Verwendung kollagenhaltiger Produkte zu irgendeinem Zweck einen Facharzt zu konsultieren.

Wie kann man Kollagenverlust verhindern?
Eine gesunde Ernährung kann dem Körper helfen, Kollagen zu produzieren. Zu den Substanzen, die die Kollagenbildung fördern können, gehören Anthocyane, Vitamin A, Vitamin C, Kupfer und Prolin.

Anthocyane kommen in Pflanzen wie Himbeeren, Brombeeren, Kirschen und Heidelbeeren vor. Vitamin A kommt in Lebensmitteln tierischen Ursprungs und in pflanzlichen Lebensmitteln als Beta-Carotin vor. Vitamin C kommt in Paprika, Brokkoli, Erdbeeren und Zitrusfrüchten wie Zitronen und Orangen vor. Kupfer kommt in Schalentieren, Nüssen, rotem Fleisch und normalerweise in Spuren im Trinkwasser vor. Prolin ist in Fleisch, Kohl, Käse, Soja und Eiweiß konzentriert. In manchen Fällen kann eine Lasertherapie bei der Behandlung von Dehnungsstreifen hilfreich sein, da sie das Wachstum von Kollagen, Elastin und Melanin stimulieren kann.

Durch die Vermeidung bestimmter Faktoren, die die Kollagenmenge im Körper abbauen, kann die Haut länger gesund bleiben. Hierzu ist es zunächst notwendig, einen hohen Zuckerkonsum zu vermeiden. Eine zuckerreiche Ernährung löst den Prozess aus, bei dem sich Blutzucker an Proteine ​​bindet und fortgeschrittene Glykationsendprodukte bildet. Fortgeschrittene Glykationsendprodukte schädigen benachbarte Proteine ​​und können Kollagen trocken, spröde und schwach machen.

Viele im Tabakrauch enthaltene Chemikalien schädigen sowohl Kollagen als auch Elastin in der Haut. Daher ist es notwendig, den Zigarettenkonsum und die Verwendung von Tabakprodukten zu vermeiden. Nikotin verengt auch die Blutgefäße in den äußeren Hautschichten. Dies beeinträchtigt die Hautgesundheit, da die Versorgung der Haut mit Nährstoffen und Sauerstoff verringert wird.

Natürlich vorkommende ultraviolette Strahlen im Sonnenlicht führen dazu, dass Kollagen schneller abgebaut wird, Kollagenfasern beschädigt werden und ein abnormaler Elastinspiegel in der Haut entsteht. Wenn das durch die UV-Strahlen des Sonnenlichts geschädigte Kollagen in der Haut beginnt, sich zu regenerieren, kann es zu einer fehlerhaften Umstrukturierung der Haut kommen, was zur Bildung von Falten führt. Aus diesem Grund kann die Verwendung von Sonnenschutzcremes, Hüten und langärmeliger Kleidung beim Ausgehen in der Sonne vorteilhaft gegen Falten sein, die durch Kollagenverlust verursacht werden.

Einige Autoimmunerkrankungen können dazu führen, dass sich Antikörper gegen Kollagen richten. Auch andere genetische Veränderungen können Auswirkungen auf die extrazelluläre Matrix haben. Möglicherweise ist der körpereigene Anteil an Kollagen geringer oder es handelt sich um funktionsgestörtes, mutiertes Kollagen. Regelmäßige Bewegung kann dazu beitragen, die sichtbare Alterung zu reduzieren und Kollagen zu erhalten, sodass Haut, Knochen, Muskeln und Gelenke länger gesund bleiben.

Kollagen und Alterung
Mit fortschreitendem Alter lässt die Kollagenproduktion im menschlichen Körper auf natürliche Weise nach und es ist eine Abnahme der Qualität der produzierten Kollagentypen zu beobachten. Es ist noch keine Möglichkeit bekannt, dies zu verhindern. Dies kann zu einer Verschlechterung der strukturellen Integrität der Haut, zur Faltenbildung und zur Schwächung der Gelenkknorpel führen.

Frauen erleben einen dramatischen Rückgang der natürlichen Kollagensynthese ihres Körpers, insbesondere nach den Wechseljahren. Darüber hinaus ist es normal, dass die Kollagenproduktion im Alter von 60 Jahren deutlich abnimmt.

Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Website enthalten allgemeine Informationen. Es wird niemals medizinischer Rat gegeben. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt bezüglich Ihrer gesundheitlichen Beschwerden. Die von uns bereitgestellten Informationen ersetzen niemals eine ärztliche Diagnose und stellen kein Rezept dar. Empfiehlt, dass Sie eine Expertenmeinung einholen; Wir möchten Sie daran erinnern, dass unsere Website nicht für Probleme verantwortlich gemacht werden kann, die andernfalls auftreten könnten.

Abonnieren

- Erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Premium-Inhalte

- Verpassen Sie nie wieder eine Geschichte mit aktiven Benachrichtigungen

- Entdecken Sie hilfreiche und hilfreiche Inhalte

Neueste Inhalte

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein