16 C
London
Wednesday, May 29, 2024
StartBabyHydrozephalus

Hydrozephalus

Date:

Verwandte Inhalte

Mundkrebs

allgemeine Förderung Was ist Mundkrebs? Mundkrebs; Es umfasst Krebsarten, die im...

Was ist Vitamin A?

allgemeine Förderung Was ist Vitamin A? Vitamin A ist eine Art...

Trockener Mund

Die Abnahme des Speichels, der bei einer gesunden Person...

Was verursacht Mundgeruch?

Mundgeruch kann das tägliche Leben von Menschen mit diesem...

Was ist Aphtha und wie verläuft sie?

Aphtha, im Volksmund auch als wunde Stellen im Mund...

allgemeine Förderung
Was ist Hydrozephalus?
Hydrozephalus ist eine übermäßige Flüssigkeitsansammlung im und um das Gehirn. Der Name der Krankheit setzt sich aus den lateinischen Wörtern für „Wasser“ und „Kopf“ zusammen. Die Inzidenz des angeborenen Hydrozephalus bei Kindern beträgt etwa 1 von 500 Kindern. Es kann auch im höheren Alter auftreten.

Diese angesammelte Flüssigkeit wird Liquor cerebrospinalis (CSF) genannt. Der größte Teil dieser Flüssigkeit befindet sich in Flüssigkeitsräumen (Ventrikeln) im Gehirn. Sein Zweck ist es, das Gehirn und das Rückenmark zu schützen. Die Verstopfung dieser Flüssigkeit an einer oder mehreren Stellen während ihrer Zirkulation und damit die Ansammlung von Flüssigkeit wird als Hydrozephalus bezeichnet.

CSF versorgt die Gehirnzellen mit den Nährstoffen, die sie benötigen, und entfernt Abfallstoffe aus dem Gewebe. In diesem Sinne reinigt Liquor die Gehirnzellen. Normalerweise wird diese Flüssigkeit während des Kreislaufs wieder ins Blut aufgenommen.

Beim Hydrozephalus gibt es ein Problem bei der Absorption dieser Flüssigkeit, und die Flüssigkeit sammelt sich im Gehirn an, wodurch sich der Schädel vergrößert und der Druck steigt.

Bei Babys mit überschüssiger Flüssigkeit im Gehirn kann es zu einem vergrößerten Schädel und einem Vorsprung am Schädel kommen. Der erhöhte Druck auf den Kopf des Babys führt dazu, dass sich die Knochen ausdehnen und trennen. Der Kopf des Babys kann größer als normal erscheinen.

Hydrozephalus kann in jedem Alter auftreten, tritt jedoch häufig bei Kindern und älteren Menschen (über 60 Jahre) auf. Die meisten Patienten mit Hydrozephalus werden bei der Geburt, pränatal oder in der frühen Kindheit diagnostiziert. Obwohl selten, kann es auf genetische (erbliche) Störungen oder Entwicklungsstörungen zurückzuführen sein.

Häufige Ursachen für Hydrozephalus
intrazerebrale Blutungen, Schädeltraumata, Gehirntumore, Frühgeburtsblutungen und Meningitis. Die Behandlung des Hydrozephalus erfolgt durch Anlegen eines „Shunts“, der es der Flüssigkeit ermöglicht, in den Körper zu fließen, oder durch Ablassen der Flüssigkeit.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein Baby mit Hydrozephalus zusätzliche Zerebrospinalflüssigkeit (CSF) in seinem Gehirn hat. Der Kopf des Babys kann größer als normal erscheinen. Ein Gesundheitsdienstleister kann diesen Zustand während eines Ultraschalls in der Schwangerschaft diagnostizieren.

Das Ziel der Behandlung ist es, den Druck auf den Schädel Ihres Babys zu verringern. Dies geschieht, indem die Flüssigkeit abgelassen oder ihre Produktion reduziert wird. Der Schlüssel zur Behandlung dieser Erkrankung liegt in der Früherkennung, Frühbehandlung und Vermeidung von Infektionen.

Gründe dafür
Ursachen des Hydrozephalus
Hydrozephalus ist eine seltene Erkrankung. Die Ansammlung von Liquor cerebrospinalis kann auf eine Blockade, Probleme bei der Flüssigkeitsaufnahme Ihres Babys (der Blutkreislauf kann nicht die gesamte Flüssigkeit aufnehmen) oder in seltenen Fällen darauf zurückzuführen sein, dass der Körper zu viel Flüssigkeit produziert.

Der Hydrozephalus ist angeboren oder kann aus anderen Gründen in späteren Lebensjahren auftreten.

Angeborener Hydrozephalus kann genetisch bedingt sein oder während der Schwangerschaft auftreten. Mögliche Ursachen sind:

– Angeborene Erkrankungen, Diese Patienten bilden die größte Gruppe. Es kann nur ein Hydrozephalus sein, oder es kann mit anderen angeborenen Anomalien (Meningomyelozele) in Verbindung gebracht werden, die sich in der Wirbelsäule entwickeln.
– Angeborene Aquaktalstenose (Verengung oder Obstruktion in den Ventrikeln, in denen Flüssigkeit im Gehirn zirkuliert. Die Ursache kann eine Infektion, ein Tumor oder eine Blutung in der Vene sein)
– Neuralrohrdefekte wie Spina bifida
– Arachnoidalzysten: Sie können den Flüssigkeitsfluss im Gehirn blockieren
– Dandy-Walker-Syndrom, eine Erkrankung, bei der sich Teile des Gehirns nicht richtig entwickeln
– Chiari-Fehlbildung: Es ist eine angeborene Störung im Nackenbereich, wo sich Gehirn und Rückenmark treffen.
– Frühgeburt
– Infektionen des Gehirns oder der Gebärmutter
– Hirntumore
– Intrazerebrale Blutungen: Normalerweise vergrößern sich nach spontanen Blutungen die Hirnkammern.
– Geburtsverletzungen
– Unzureichende Bildung von Blutgefäßen im Gehirn Ihres Babys
– Kopftrauma in der Kindheit

Symptome
Hydrozephalus-Symptome
Jedes Kind hat andere Symptome, und diese Symptome können auch auf andere Krankheiten zurückzuführen sein. Wenn Sie diese Symptome bemerken, informieren Sie Ihren Arzt ausführlich. Die definitive Diagnose wird mit ausführlichen Untersuchungen durch Ihren Arzt gestellt.

Neugeborene (0-2 Monate)
– Übermäßiges Kopfwachstum
Geschwulst in der Fontanelle
– Verdünnung der Kopfhaut
– Klärung der Venen im Kopf
– Erbrechen
– Unruhe und schrilles Weinen
– Augen, die aus den Höhlen ragen und nach unten blicken
– Anfälle
– Baby schläft zu wenig
– Das Baby reagiert nicht
– Langsame körperliche und motorische Entwicklung

Kinder (ab 2 Monate)
– Abnormales Wachstum des Kopfes
– Kopfschmerzen
– Brechreiz
– Erbrechen
– Feuer
– Doppelbilder
– Unruhe
– Rückbildung beim Gehen oder Sprechen
– Kommunikationsstörung
– Verlust der sensomotorischen Funktionen
– Anfälle

Ältere Kinder können Schwierigkeiten haben, wach zu bleiben oder aufzuwachen. Der große Kopf des Kindes weist nicht auf einen Hydrozephalus hin. Die Diagnose wird durch MRT bestätigt. Hydrocephalus ist eine Krankheit, die im Mutterleib diagnostiziert werden kann. Nach geltendem Recht ist für den Schwangerschaftsabbruch ein Gutachten der Ethikkommission der Krankenhäuser erforderlich.

Diagnosemethoden
Hydrozephalus-Diagnosemethoden
Hydrocephalus kann mit Tests während der Schwangerschaft nachgewiesen werden. Bei der routinemäßigen Ultraschalluntersuchung während der Schwangerschaft wird die Gehirnentwicklung Ihres Babys verfolgt. Probleme wie vergrößerte Ventrikel oder leere Räume im Gehirn zeigen sich im Ultraschall. Ein Hydrozephalus tritt jedoch nicht im letzten Trimenon (3. Trimenon) der Schwangerschaft auf, sodass er im frühen Ultraschall nicht sichtbar ist.

Wenn das Gehirn des Babys diese Probleme hat, können andere Tests durchgeführt werden, um es klarer zu bestimmen. Da einige Babys mit Hydrozephalus andere ernsthafte Gesundheitsprobleme haben können, wird Ihr Arzt weitere Tests wie fetale MRT anordnen. MRT kann während der Schwangerschaft durchgeführt werden, da es keine Strahlung enthält.

Ihr Arzt kann auch eine Fruchtwasserprobe entnehmen, um die Chromosomen Ihres Babys zu überprüfen. Die Chromosomenuntersuchung wird mit Amniozentese und Chondozentese durchgeführt. Eine ausführliche Anamnese wird erhoben, um festzustellen, ob in Ihrer Familie ein Neuralrohrdefekt vorliegt.

Bei Routineuntersuchungen beim Kinderarzt nach der Geburt wird die körperliche und motorische Entwicklung wie der Kopfumfang verfolgt. Eine Familienanamnese der Krankheit wird ebenfalls erhoben. Übersteigt der Kopfumfang Ihres Babys die Grenzen, die je nach Monat gelten sollten, wird mit verschiedenen Tests ein Hydrozephalus untersucht. Mit Gehirntomographie, Magnetresonanztomographie, Gehirnultraschall wird das Gehirn Ihres Babys detailliert dargestellt.

Behandlungsmethoden
Hydrozephalus-Behandlungsmethoden
Obwohl die Diagnose eines Hydrozephalus bereits im Mutterleib gestellt werden kann, wird die Behandlung erst nach der Geburt des Babys begonnen. Eine medikamentöse Behandlung ist nicht möglich und der Hydrozephalus wird mit chirurgischen Eingriffen behandelt. Auswahl der Hydrozephalus-Behandlungsmethode; Dies hängt von der Ursache der Obstruktion ab, die die Flüssigkeitszirkulation verhindert (z. B. Tumor, Zyste), der Schwere der Erkrankung, dem Alter und dem allgemeinen Gesundheitszustand Ihres Kindes.

Während eine Operation durchgeführt werden kann, um den Tumor und die Zyste zu entfernen, kann der Arzt auch eine chirurgische Methode namens ETV (endoskopische dritte Ventrikulostomie) bevorzugen, bei der die Obstruktion in der Herzkammer geöffnet wird.

Bei Babys, die im Mutterleib diagnostiziert wurden; Es wird bevorzugt, dass das Baby so früh wie möglich entbunden wird und die Operation in der frühesten Periode durchgeführt wird. Bei Patienten, deren Obstruktion nicht behoben ist, wird es bevorzugt, die überschüssige Flüssigkeit im Gehirn mit einer Schlauch-Shunt-Methode abzulassen. Das Ziel der Behandlung ist es, Flüssigkeit aus dem Gehirn abzuleiten.

Bei der Operation wird ein als „Shunt“ bezeichnetes Drainagesystem auf den Kopf des Babys gelegt. Dieses System, das die Form eines langen und elastischen Schlauchs hat und einen als Pumpe bezeichneten Teil hat, wird unter der Kopfhaut platziert, normalerweise hinter dem Ohr.

Dieses System leitet regelmäßig überschüssige Flüssigkeit zu einem anderen (Herz, Lunge oder Bauch) um, wo der Körper Ihres Babys absorbiert werden kann. Es benötigt keine Energiequelle wie eine Batterie. Der Körper ist in der Lage, Liquor cerebrospinalis aufzunehmen. Über den Ort der Drainage entscheidet Ihr Arzt. Dadurch wird überschüssige Flüssigkeit abgeführt und der intrakranielle Druck reduziert.

Diese Operationen werden von einem Spezialisten für Pädiatrische Neurochirurgie durchgeführt, und der Nachbehandlungsprozess und der Zustand Ihres Babys werden von Experten aus verschiedenen Bereichen genau verfolgt.

Der bei Säuglingen von außen kaum wahrnehmbare Shuntschlauch ist bei Kindern und Erwachsenen palpatorisch zu ertasten.

ETV-Methode
Eine weitere Behandlungsoption ist die ETV (endoskopische dritte Ventrikulostomie), bei der die Obstruktion geöffnet wird. Der Facharzt für Neurochirurgie dringt mit einem Schlauch mit einer Kamera am Ende in das Gehirn ein, bohrt ein Loch in den Vorhof und löst die Blockade. Somit gelangt die Gehirnflüssigkeit durch dieses Loch und wird vom Blutkreislauf aufgenommen.

Die Risiken einer ETV-Operation sind ein plötzlicher Verschluss der Öffnung nach der Operation, Infektionen, Fieber oder Blutungen.

Risiken einer Operation
Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt und es wird ein kleines Loch in den Schädel gemacht und die Spitze des Shunts dort platziert, wo sich die Zerebrospinalflüssigkeit befindet.

Dann wird ein Tunnel unter der Haut von Kopf, Hals oder Bauch geöffnet und das andere Ende des Shunts in das Herz oder die Bauchhöhle geleitet, wo diese Flüssigkeit leicht aufgenommen werden kann.

Infektion nach Shuntoperation, Blutungen, kurzer Shunt während der Entwicklung Ihres Babys und zu viel oder unzureichender Flüssigkeitstransfer des Shunts.

Ihr Arzt wird nach der Operation engmaschig nachverfolgen und die Größe des Shunts entsprechend der Funktion des Shunts und der Entwicklung des Kindes anpassen. Daher können mehrere Operationen erforderlich sein.

Postoperativ
Eine Antibiotikatherapie wird verabreicht, um eine postoperative Infektion zu verhindern. Nach der Operation werden Sie von Ihren Ärzten ausführlich über die Betreuung Ihres Kindes aufgeklärt und Ihnen mitgeteilt, an welche Notfallsymptome Sie denken sollten. Wenn Sie diese Symptome bei Ihrem Kind bemerken, sollten Sie sofort Ihren Arzt anrufen.

Postoperative Besserung wird in der Regel beobachtet. Wenn jedoch das Gehirngewebe dauerhaft geschädigt ist, können sich einige Funktionen wie Sehvermögen und Intelligenz bei Ihrem Kind möglicherweise nicht verbessern. Der Grund dafür ist die Verzögerung der Behandlung.

Ein erheblicher Teil der wegen Hydrozephalus behandelten Patienten kann ein normales Leben führen. Wenn Sie ein Kind mit Hydrozephalus haben und wieder ein Baby haben möchten, kann Ihr Arzt einen Gentest empfehlen. Darüber hinaus wird Ihr Arzt während Ihrer Schwangerschaft engmaschig überwacht.

Wirksamkeit der Behandlung
Die Wirksamkeit der Behandlung von Säuglingen, die mit Hydrozephalus geboren wurden, hängt von den zugrunde liegenden Erkrankungen des Hydrozephalus sowie davon ab, wie gut die Shunt-Anforderung funktioniert. Hydrozephalus kann das Gehirn und die Entwicklung Ihres Babys beeinträchtigen. Der Zustand Ihres Kindes hängt auch davon ab, wie schwer der Hydrozephalus ist, sowie von anderen Erkrankungen des Gehirns und gesundheitlichen Problemen Ihres Babys.

Auch ein behandelter Hydrozephalus kann die körperliche und geistige Entwicklung Ihres Kindes beeinträchtigen. Möglicherweise benötigt Ihr Kind Rehabilitation und Sonderpädagogik, aber ein normales Leben ist mit wenigen Einschränkungen möglich. Die Abhängigkeit des Gehirns vom Shunt-System kann viele Jahre andauern. Bei den meisten Patienten wird die Entfernung des Shunt-Systems nicht empfohlen, es sei denn, es verursacht ein Problem.

Dinge zu beachten;
Um den Problemen, die der Shunt verursachen kann, vorzubeugen, ist es notwendig, in regelmäßigen und häufigen Abständen zur Untersuchung zu gehen.

Wenn Ihr Kind die folgenden Symptome hat, suchen Sie so schnell wie möglich einen Arzt auf.

– Rötung und Empfindlichkeit an der Operationsstelle und an der Shunt-Linie,
– Unruhe, Übelkeit, Erbrechen beim Kind,
– Kopfschmerzen, Doppelbilder, Fieber, Bauchschmerzen, Krämpfe,
– Wiederauftreten präoperativer Beschwerden

Wenn diese Bedingungen vorliegen, sollte ein Arzt konsultiert werden. Werden Probleme nicht frühzeitig erkannt und behoben, können schlimme Folgen eintreten, die bis zum Tod führen können. Probleme im Zusammenhang mit Shunts können sich sehr schnell entwickeln, manchmal innerhalb von Stunden. Im Zweifelsfall ist es wichtig, die nächstgelegene neurochirurgische Abteilung und/oder Ihren Arzt, der die Operation durchgeführt hat, zu erreichen.

Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Website enthalten allgemeine Informationen. Es wird niemals medizinischer Rat gegeben. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt bezüglich Ihrer gesundheitlichen Beschwerden. Die von uns bereitgestellten Informationen ersetzen niemals eine ärztliche Diagnose und stellen kein Rezept dar. Empfiehlt, dass Sie eine Expertenmeinung einholen; Wir möchten Sie daran erinnern, dass unsere Website nicht für Probleme verantwortlich gemacht werden kann, die andernfalls auftreten könnten.

Abonnieren

- Erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Premium-Inhalte

- Verpassen Sie nie wieder eine Geschichte mit aktiven Benachrichtigungen

- Entdecken Sie hilfreiche und hilfreiche Inhalte

Neueste Inhalte

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein