19 C
London
Tuesday, May 7, 2024
StartGesundheitGrippeimpfung

Grippeimpfung

Date:

Verwandte Inhalte

Mundkrebs

allgemeine Förderung Was ist Mundkrebs? Mundkrebs; Es umfasst Krebsarten, die im...

Was ist Vitamin A?

allgemeine Förderung Was ist Vitamin A? Vitamin A ist eine Art...

Trockener Mund

Die Abnahme des Speichels, der bei einer gesunden Person...

Was verursacht Mundgeruch?

Mundgeruch kann das tägliche Leben von Menschen mit diesem...

Was ist Aphtha und wie verläuft sie?

Aphtha, im Volksmund auch als wunde Stellen im Mund...

allgemeine Förderung
Was ist der Grippeimpfstoff?
Influenza ist eine Krankheit, die während der Wintermonate auftritt, wenn sich die beim Husten und Niesen auftretenden Influenza-A- und -B-Viren in Nase, Rachen und Lunge festsetzen. Grippe; Sie äußert sich in Symptomen wie hohem Fieber, starken Muskel- und Gelenkschmerzen, Müdigkeit, Schüttelfrost, Kopf- und Halsschmerzen, trockenem Husten.

Die Inkubationszeit der Grippe beträgt zwischen 1-3 Tagen. Influenza ist eine ansteckende Krankheit, und Sie haben möglicherweise andere Menschen am Tag vor dem Auftreten Ihrer Symptome angesteckt. Die Schutzwirkung der Grippeimpfung beträgt 6 bis 8 Monate. Daher ist dies die logischste Lösung, um sich vor dem Virus zu schützen.

Jedes Jahr werden Mutationen, die in der Struktur des Virus auftreten, von der Weltgesundheitsorganisation untersucht und Empfehlungen für den Inhalt des Impfstoffs ausgesprochen. Und Impfstoffe werden gemäß diesen Empfehlungen hergestellt.

Influenza ist eine ernste Krankheit und ernsthafte Komplikationen können auftreten, wenn Personen in der Risikogruppe erwischt werden. Und sogar Bronchitis, Lungenentzündung, Enzephalitis, Sinusitis können Krankheiten verursachen, die schlimmere Folgen haben. Daher wird empfohlen, dass alle Personen in der Gemeinschaft gegen Influenza geimpft werden sollten, mit Ausnahme derjenigen, die unerwünscht sind.

Nach der Grippeimpfung beginnt Ihr Körper, Antikörper zu produzieren, Substanzen, die das Virus bekämpfen. Diese Antikörper schützen Sie, wenn Sie mit ähnlichen Viren in Kontakt kommen. Die Viren, die die saisonale Grippe verursachen, variieren von Jahr zu Jahr; Daher müssen Sie sich jedes Jahr gegen die Grippe impfen lassen, um sich vor der neuen Art von Grippe zu schützen, die jedes Jahr auftritt.

Wann wird die Grippeimpfung verabreicht?
Aufgrund des jährlich wechselnden Grippevirus ändert sich auch der Inhalt des Grippewinkels jedes Jahr. Der Grippeimpfstoff wird jedes Jahr mit den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation neu zubereitet.

Die Herbstperiode, also zwischen September und November, ist die richtige und effektivste Zeit für die Grippeimpfung. Sie schützt während der jeweiligen Grippesaison nach der Grippeimpfung.

Welche Nebenwirkungen hat die Grippeimpfung?
Obwohl dies nicht sehr häufig vorkommt, können bei Personen, die gegen Grippe geimpft wurden, Schmerzen, Rötungen und Schwellungen an der Injektionsstelle auftreten. Sehr selten können Nebenwirkungen wie Fieber, Schwäche und Muskelschmerzen etwa 6 Stunden nach der Impfung im Körper auftreten und innerhalb von 1-2 Tagen verschwinden.

Personen, die allergisch auf Eier reagieren, sollten sich nicht gegen Grippe impfen lassen. Darüber hinaus sollten Personen, die zuvor gegen den Grippeimpfstoff allergisch waren, ihn nicht verwenden.

Da die dem Körper mit der Grippeimpfung zugeführten Virusteile unbelebt sind, besteht kein Risiko, durch die Impfung eine Grippeerkrankung zu entwickeln.

Wer sollte die Grippeimpfung bekommen?
Influenza-Impfstoff sollte jedem verabreicht werden, außer Kindern unter 6 Monaten, Frauen in den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft, Personen, die allergisch gegen Eier oder einen der Inhaltsstoffe des Impfstoffs sind, und Personen, die auf einen früheren Grippeimpfstoff allergisch reagiert haben , auf Anraten eines Arztes.

Wo wird die Grippeimpfung verabreicht?
Es wird empfohlen, den Grippeimpfstoff in vollwertigen Gesundheitseinrichtungen unter Aufsicht eines Arztes zu verabreichen.

Schützt der Influenza-Impfstoff vor Covid-19?
Die Grippeimpfung schützt Sie vor Influenzaviren, nicht vor dem Coronavirus. Da das Coronavirus bei Patienten mit geschwächtem Immunsystem verheerendere Auswirkungen hat, ist der Schutz vor grippalen Infekten von großer Bedeutung. Die gleichzeitige Grippe und COVID-19 können sehr schwerwiegende Folgen haben. Wenn Sie sich gegen Grippe impfen lassen und Vorsichtsmaßnahmen treffen, verringert dies Ihr Risiko einer schweren Erkrankung.

Grippeimpfung für Kinder
Die Grippe, die ein hohes Übertragungsrisiko birgt, betrifft auch kleine Kinder. Durch die jährliche Grippeimpfung Ihres Kindes wird das Risiko einer Grippe während der jeweiligen Grippeperiode deutlich reduziert. Besonders bei Kindern mit chronischen Erkrankungen wie Asthma, Bronchitis, Herzinsuffizienz, Blutarmut, chronischem Nierenversagen, Diabetes ist es wichtig, die Grippeimpfung nach ärztlicher Beratung durchzuführen, da eine Grippeerkrankung den Verlauf dieser Erkrankungen verschlimmern kann.

Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Website enthalten allgemeine Informationen. Es wird niemals medizinischer Rat gegeben. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt bezüglich Ihrer gesundheitlichen Beschwerden. Die von uns bereitgestellten Informationen ersetzen niemals eine ärztliche Diagnose und stellen kein Rezept dar. Empfiehlt, dass Sie eine Expertenmeinung einholen; Wir möchten Sie daran erinnern, dass unsere Website nicht für Probleme verantwortlich gemacht werden kann, die andernfalls auftreten könnten.

Abonnieren

- Erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Premium-Inhalte

- Verpassen Sie nie wieder eine Geschichte mit aktiven Benachrichtigungen

- Entdecken Sie hilfreiche und hilfreiche Inhalte

Neueste Inhalte

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein