14.8 C
London
Thursday, May 30, 2024

Geschwür

Date:

Verwandte Inhalte

Mundkrebs

allgemeine Förderung Was ist Mundkrebs? Mundkrebs; Es umfasst Krebsarten, die im...

Was ist Vitamin A?

allgemeine Förderung Was ist Vitamin A? Vitamin A ist eine Art...

Trockener Mund

Die Abnahme des Speichels, der bei einer gesunden Person...

Was verursacht Mundgeruch?

Mundgeruch kann das tägliche Leben von Menschen mit diesem...

Was ist Aphtha und wie verläuft sie?

Aphtha, im Volksmund auch als wunde Stellen im Mund...

allgemeine Förderung
Was ist ein Geschwür?
Bei einem Geschwür handelt es sich um eine Zerstörung des Magens oder Zwölffingerdarms durch irritierende Körperflüssigkeiten wie Verdauungssäfte und Magensäure, was zu einem Gewebeverlust führt.

Geschwüre entstehen durch die Verringerung der Schleimschicht, die den Magen und den Zwölffingerdarm vor Verdauungsenzymen schützt, und Verdauungssäuren schädigen diese ungeschützten Schichten und verursachen Blutungen, schmerzhafte Wunden, mit anderen Worten die Bildung von Geschwüren.

Durch die Wirkung von Pepsin, einer der Verdauungsflüssigkeiten, kann sich der Gewebeverlust auf tiefere Punkte ausbreiten und zur Bildung von Wunden, sogenannten Entzündungen, führen. Bei uns kommen Entzündungen im Zwölffingerdarm häufiger vor als im Magen.

Geschwüre im Magen werden Magengeschwüre und Geschwüre im Zwölffingerdarm werden Zwölffingerdarmgeschwüre oder Bulbargeschwüre genannt und können eine Größe von etwa 3 Millimetern bis 5 Zentimetern haben. Geschwüre im Magen und Zwölffingerdarm werden im Allgemeinen Magengeschwüre genannt. Die Produktion und Menge der Magensäure ist bei jedem Menschen unterschiedlich, bei manchen Menschen kann es jedoch zu einer Überproduktion kommen.

Als Magengeschwür bezeichnet man offene Wunden, die aus verschiedenen Gründen an der inneren Oberfläche des Magens und im oberen Teil des Dünndarms entstehen. Das häufigste Symptom eines Geschwürs sind ständige Magenschmerzen.

Die häufigste Ursache für Geschwüre ist eine Infektion mit dem Bakterium Helicobacter pylori. Auch die langfristige Einnahme einiger Medikamente kann Geschwüre verursachen. Ein stressiges Leben und scharfes Essen verursachen nicht direkt Geschwüre, können aber die Symptome einer Person verschlimmern.

Geschwüre sind die häufigste Erkrankung des Verdauungssystems. In unserer Gesellschaft wird ihr keine große Bedeutung beigemessen, aber da es sich nicht um eine selbstheilbare Krankheit handelt, sollten die notwendigen Maßnahmen so schnell wie möglich ergriffen werden. Denn mit der Zeit kann es zu großen Problemen im Verdauungssystem kommen.

Wer bekommt Geschwür?
In unserem Land kommt das Zwölffingerdarmgeschwür häufiger vor als das Magengeschwür. Bei Männern kommt es dreimal häufiger zu Geschwüren als bei Frauen.

Während ein Zwölffingerdarmgeschwür häufiger bei Männern im Alter zwischen 30 und 50 Jahren auftritt, sind Magengeschwüre bei Frauen um das 60. Lebensjahr häufiger.

Was sind Geschwürarten?
Es kann in zwei allgemeine Typen unterteilt werden: Magengeschwür, wenn das Geschwür im Magen auftritt, und Zwölffingerdarmgeschwür, wenn es im oberen Teil des Dünndarms auftritt.

In selteneren Fällen kann das Geschwür schwerwiegendere Anzeichen und Symptome verursachen, wie unerklärlichen Gewichtsverlust, Übelkeit oder Erbrechen, dunkles Blut oder schwarzen Stuhl im Stuhl, Appetitveränderungen, Erbrechen, rotes oder schwarzes Erbrochenes, Ohnmachtsgefühl und Atembeschwerden .

Gründe dafür
Was sind die Ursachen von Geschwüren?
Während der Magen seine Aufgaben bei der Verdauung erfüllt, schützt er sich gleichzeitig durch die Schleimhautabwehrsysteme und verhindert, dass er geschädigt wird. Als Folge einiger Ungleichgewichte können Reflux, Gastritis, Magengeschwüre und sogar Magenkrebs auftreten. Es gibt auch einige Faktoren, die zur Entstehung von Geschwüren führen.

Es handelt sich um ein Bakterium namens „Helicobacter pylori“, das mechanische und physiologische Wirkungen im menschlichen Körper verursacht. Es wurde festgestellt, dass dieses Bakterium in Zwölffingerdarmgeschwüren zu etwa 100 % vorhanden ist. Da dies jedoch bei Menschen mit Helicobacter pylori, aber ohne Geschwür der Fall ist, wurde der Schluss gezogen, dass andere Faktoren Geschwüre verursachen. Es ist bekannt, dass es Geschwüre sowie Gastritis und Magenkrebs verursacht.

Darüber hinaus Rauchen, Alkoholkonsum, einige eingenommene Drogen, einseitige und ungesunde Ernährung, übermäßiger Salzkonsum, weniger und kurzes Kauen von Nahrungsmitteln, längeres Hungergefühl, Überfüllung des Magens, Schlaflosigkeitsprobleme, Müdigkeit durch hohes Tempo, Nicht auf Hygiene bei Lebensmitteln achten Ursachen wie genetische Faktoren, Stressfaktor, übermäßiger Koffeinkonsum können zu den Faktoren gezählt werden, die Geschwüre verursachen.

Bei Betrachtung der Studien wurde beobachtet, dass die Häufigkeit von Magengeschwüren und Magenblutungen bei einzelnen Personen zunimmt, wenn Naturkatastrophen auftreten. Es wurde beobachtet, dass das gleiche Problem in den Jahren der Wirtschaftskrise auftrat.

Welche Komplikationen können bei einem Geschwür auftreten?
Unbehandelt kann ein Magengeschwür zu verschiedenen medizinischen Komplikationen führen. Hierzu zählen vor allem innere Blutungen. Innere Blutungen können sich als langsamer Blutverlust äußern, der zu Anämie führt, oder als schwerer und schneller Blutverlust, der einen Krankenhausaufenthalt oder eine Bluttransfusion erforderlich machen kann. Anzeichen für einen schweren Blutverlust können schwarzes oder blutiges Erbrochenes oder schwarzer oder blutiger Stuhl sein.

In der Magenwand oder der Dünndarmwand kann ein Loch, also eine Perforation, entstehen. Dies führt zu der Gefahr einer schweren und schweren Infektion in der Bauchhöhle des Einzelnen.

Das Geschwür kann die Passage der Nahrung aus dem Verdauungssystem verhindern, was zu Völlegefühl, Erbrechen, Schwellungen aufgrund einer Entzündung oder Verdauungsstörungen aufgrund der Bildung von Narbengewebe im Magen führen kann, was zu einem unfreiwilligen Gewichtsverlust führt. Darüber hinaus haben medizinische Studien ein erhöhtes Risiko für Magenkrebs bei Personen gezeigt, die Geschwüre entwickelt haben, insbesondere bei Personen, die mit H. pylori infiziert sind.

Wie kann man Geschwüren vorbeugen?
Es ist möglich, einige Maßnahmen zu ergreifen, um die Entstehung des Geschwürs zu verhindern. Dementsprechend kann der Schutz des Einzelnen vor bakteriellen Infektionen, häufiges Händewaschen mit Wasser und Seife und der Verzehr nur vollständig gekochter Nahrung H. pylori-induzierten Geschwüren vorbeugen. Personen, die regelmäßig Schmerzmittel und Medikamente einnehmen, die das Risiko von Magengeschwüren erhöhen, sollten Maßnahmen ergreifen, um das Risiko von Magenproblemen zu verringern, z. B. die Einnahme der Medikamente zusammen mit einer Mahlzeit.

Der Betroffene sollte seinen Arzt oder eine medizinische Fachkraft konsultieren, um die niedrigstmögliche Dosis zur Linderung der Schmerzen zu finden, und den gleichzeitigen Konsum von Alkohol und der Einnahme von Medikamenten vermeiden. Die Kombination von Medikamenten und Alkohol erhöht das Risiko einer Magenverstimmung.

Symptome
Ulkussymptome
Zu den Symptomen eines Geschwürs gehören Sodbrennen, Kratzen, ein nagendes Gefühl und Verdauungsstörungen. Normalerweise verstärkt sich das Gefühl zwischen den Mahlzeiten. Beim Zwölffingerdarmgeschwür kann es mitunter einen schweren Verlauf nehmen, der den Patienten aus dem Nachtschlaf weckt.

– Beschwerden über Brennen und Schmerzen im Magen
– Brechreiz
– Linderung durch Erbrechen
– Appetitverlust
– Gewichtsverlust
– Blähungen und Blähungen
– Häufiger Hunger
– Magenschmerzen nach dem Essen
– Verdauungsproblem

Wenn das Geschwür leichte Symptome aufweist und nicht behandelt wird, führt es zu schwerwiegenden Symptomen und der Patient verspürt weiterhin Beschwerden. Es können schwerwiegende Folgen wie Blutungen, Verstopfungen und Perforationen auftreten. In diesem Fall ist möglicherweise ein sofortiges Eingreifen erforderlich.

Darüber hinaus kann es bei einigen Ulkuspatienten zu Blutungen oder Perforationen kommen, ohne dass es zu Vorsymptomen kommt. Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung von Geschwüren ist wichtig für die Lebensqualität des Betroffenen. Es ist wichtig, dass Sie sich an einen Arzt wenden, sobald Sie Symptome bemerken.

Diagnosemethoden
Ulkusdiagnose
Für die Diagnose eines Geschwürs ist eine radiologische Untersuchung des oberen Verdauungssystems oder eine Endoskopie des oberen Verdauungssystems (Ösophagogastroduedenoskopie) erforderlich. Durch die Endoskopie werden Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm dargestellt. Bei Bedarf kann eine Biopsie durchgeführt werden. Nachdem bei dem Patienten ein Geschwür diagnostiziert wurde, wird mit der medikamentösen Behandlung begonnen und es kann dem Patienten empfohlen werden, sich von bestimmten Nahrungsmitteln, Gewürzen und Stress fernzuhalten.

Methoden der Ulkusdiagnostik
Magen-Zwölffingerdarm-Röntgenaufnahme: Beim Trinken von Barium wird die anatomische Struktur des Magens und der Zwölffingerdarmlinie während der Passage des Bariums durch den Magen beobachtet.

Endoskopie: Man bezeichnet die direkte Beobachtung der Speiseröhre, des Magens und des Zwölffingerdarms durch einen Schlauch. Auf diese Weise können die Details der abzubildenden Organe untersucht werden. Während des Eingriffs werden dem Patienten Medikamente verabreicht. Während des Eingriffs kann für einige Tests eine Biopsie entnommen werden. Eine Biopsie verursacht keine Beschwerden oder Schmerzen.

Eine frühzeitige Diagnose mittels Endoskopie ist sehr wichtig, um zu verhindern, dass sich aus dem Geschwür Magenkrebs entwickelt.

Behandlungsmethoden
Geschwürbehandlung
Nachdem die Diagnose eines Geschwürs durch klinische, Labor- und bildgebende Untersuchungen gestellt wurde, werden Medikamente eingesetzt, die Helicobacter-Pylorimidsäure unterdrücken. Sind die Bakterien noch vorhanden, wird mit einer antibiotischen Behandlung der Infektion begonnen.

Ziel der Magengeschwür-Medikamente ist es, die Magensäure zu reduzieren und die Beschwerden des Betroffenen zu lindern. Die Beseitigung der Wirkung der Magensäure auf das Geschwür löst die Heilung aus.

Eine andere Methode als die medikamentöse Therapie ist die Durchtrennung des Vagusnervs, der die Nerven stimuliert, um die Säure- und Pepsinausschüttung zu verhindern. Das Risiko eines erneuten Auftretens wird jedoch durch das Schneiden nicht beseitigt. In einigen Fällen von Geschwüren können schwerwiegende Komplikationen auftreten und ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein. Bestehende Geschwüre können chronisch und wiederkehrend sein, was die Lebensqualität der Betroffenen erheblich beeinträchtigt.

Ulkus-Diät
Im Rahmen der Ulkusbehandlung wird eine Ulkusdiät eingesetzt. Lebensmittel, die Sodbrennen auslösen, alle Arten von Lebensmitteln und Getränken, die die Magensekretion erhöhen, sollten in dieser Zeit auf keinen Fall in Ihrem Leben sein. Wenn saure, zwiebelige, scharf gewürzte Speisen Ihre Sodbrennen-Beschwerden auslösen, sollte eine Diät weg von diesen Lebensmitteln erfolgen.

Rauchen fördert die Entstehung von Geschwüren. Daher kann sich der Heilungsprozess bei Rauchern verlängern. Ebenso erschwert der Alkoholkonsum die Behandlung von Magenerkrankungen, da er die Schleimhautresistenz beeinträchtigt. Insbesondere bei akuten Geschwüren sollte auf Alkoholkonsum strikt verzichtet werden.

Was sind die gefährlichen Folgen eines Geschwürs?
Blutungen: Geschwüre sind die häufigste Ursache für Blutungen im oberen Verdauungstrakt. Manchmal kann es auch bei Menschen auftreten, die keine Symptome zeigen. Der Stuhl von Menschen, bei denen Blutungen auftreten, ist nahezu schwarz und die Magenflüssigkeit, die beim Erbrechen entsteht, ist braun. Auch wenn keine anderen Symptome vorliegen, sollten Sie sich bei schwarzem Stuhl dringend an die Gesundheitseinrichtung wenden.

Magenperforation: Eine Vergrößerung der Tiefe des bestehenden Geschwürs weist auf eine Perforation der Magen- und Zwölffingerdarmschichten hin. Dadurch, dass die Magensäure in die Bauchhöhle gelangt, kommt es zu starken Schmerzen, der Bauch wird hart und die Beweglichkeit ist stark eingeschränkt. Eine Behandlung ist in der Regel durch eine Operation möglich.

Was ist gut gegen Geschwürschmerzen? Was sollte getan werden, um Geschwüren vorzubeugen?
– Eine gesunde, geplante und programmierte Ernährung
– Vermeiden Sie frittierte, übermäßig zuckerhaltige, salzige und fetthaltige Lebensmittel so weit wie möglich
– Reichlicher Flüssigkeitsverbrauch
– Reduzierung des Tee- und Kaffeekonsums, da übermäßiger Koffeinkonsum zur Auslösung von Geschwüren führen kann.
– Verzehr von leichten, gedämpften Mahlzeiten
– Weniger häufige Portionen
– Snacks nicht vernachlässigen, damit der Magen nicht lange leer bleibt

Änderungen des Lebensstils und häusliche Pflege bei Geschwüren
Es gibt einige Schritte, die eine Person spontan unternehmen kann, um ein Magengeschwür loszuwerden. Dementsprechend kann der Einzelne darüber nachdenken, die von ihm verwendeten Schmerzmittel zu wechseln.

Auch wenn Stress das Geschwür nicht verursacht, kann er die Anzeichen und Symptome eines Geschwürs verschlimmern. Der Einzelne sollte die Quelle seines Stresses reduzieren und sein Bestes tun, um die Ursachen zu bekämpfen. Ein gewisser Stress mag unvermeidbar sein, aber es kann möglich sein, ihn zu vermeiden, indem man regelmäßig leichte Übungen macht, Zeit mit Freunden verbringt oder in ein Tagebuch schreibt.

Rauchen kann Ihren Magen anfälliger für die Entwicklung von Geschwüren machen, indem es die schützende Magenschleimhaut beeinträchtigt und außerdem die Magensäure erhöht. Daher ist der Verzicht auf das Rauchen ein wichtiger Schritt. Ebenso sollte der Alkoholkonsum begrenzt werden. Übermäßiger Alkoholkonsum kann die Magen- und Darmschleimhaut des Patienten reizen und angreifen, was zu Entzündungen und Blutungen führen kann.

Wismuthaltige Produkte können bei Geschwürsymptomen helfen. Es gibt einige medizinische Hinweise darauf, dass Zink bei der Heilung von Geschwüren helfen kann. Vor der Einnahme solcher Nahrungsergänzungsmittel sollte jedoch immer ein Arzt konsultiert werden und geklärt werden, ob es zu negativen Wechselwirkungen mit den verwendeten Medikamenten kommt.

Während einige rezeptfreie und alternative Medikamente helfen können, fehlen Beweise für ihre Wirkung. Aus diesem Grund wird es nicht als primäre Behandlung von Geschwüren empfohlen.

Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Website enthalten allgemeine Informationen. Es wird niemals medizinischer Rat gegeben. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt bezüglich Ihrer gesundheitlichen Beschwerden. Die von uns bereitgestellten Informationen ersetzen niemals eine ärztliche Diagnose und stellen kein Rezept dar. Empfiehlt, dass Sie eine Expertenmeinung einholen; Wir möchten Sie daran erinnern, dass unsere Website nicht für Probleme verantwortlich gemacht werden kann, die andernfalls auftreten könnten.

Abonnieren

- Erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Premium-Inhalte

- Verpassen Sie nie wieder eine Geschichte mit aktiven Benachrichtigungen

- Entdecken Sie hilfreiche und hilfreiche Inhalte

Neueste Inhalte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein