16 C
London
Wednesday, May 29, 2024

Fieber

Date:

Verwandte Inhalte

Mundkrebs

allgemeine Förderung Was ist Mundkrebs? Mundkrebs; Es umfasst Krebsarten, die im...

Was ist Vitamin A?

allgemeine Förderung Was ist Vitamin A? Vitamin A ist eine Art...

Trockener Mund

Die Abnahme des Speichels, der bei einer gesunden Person...

Was verursacht Mundgeruch?

Mundgeruch kann das tägliche Leben von Menschen mit diesem...

Was ist Aphtha und wie verläuft sie?

Aphtha, im Volksmund auch als wunde Stellen im Mund...

allgemeine Förderung
Was ist hohes Fieber?
Unter hohem Fieber versteht man einen vorübergehenden Anstieg der Körpertemperatur einer Person, meist krankheitsbedingt. Fieber ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom anderer Erkrankungen. Hohes Fieber ist in fast allen Fällen ein Zeichen dafür, dass im Körper des Betroffenen ein ungewöhnlicher Prozess abläuft.

Bei Erwachsenen kann hohes Fieber störend sein, wird jedoch im Allgemeinen nicht als Grund zur Besorgnis angesehen, es sei denn, es erreicht 39,4 °C oder mehr. Doch bei Babys und Kleinkindern kann bereits leicht hohes Fieber ein Zeichen dafür sein, dass eine schwere Infektion vorliegt.
Hohes Fieber verschwindet normalerweise innerhalb weniger Tage von selbst. Während es möglich ist, rezeptfreie Medikamente zur Fiebersenkung zu verwenden, ist es in manchen Fällen besser, das Fieber ohne Behandlung seinen natürlichen Verlauf nehmen zu lassen, da Fieber eine wichtige Rolle dabei spielt, den Körper eines Menschen bei der Bekämpfung verschiedener Arten von Infektionen zu unterstützen.

Gründe dafür
Was verursacht hohes Fieber?
Beim Menschen reguliert ein Bereich des Gehirns, der Hypothalamus genannt wird, die Körpertemperatur. Ein hohes Fieber entsteht, wenn der Hypothalamus wie ein Thermostat den Sollwert der normalen Körpertemperatur erhöht. Wenn dieser Prozess beginnt, beginnt die Person zu frieren, sie kann sich in mehrere Schichten kleiden oder in eine Decke wickeln oder sie zittert, um mehr Körperwärme zu erzeugen. Als Folge dieses Prozesses steigt die Körpertemperatur des Einzelnen.

Der Normalwert der Körpertemperatur variiert im Laufe des Tages. Es verschiebt sich von niedrigeren Werten am Morgen zu höheren Werten am Nachmittag und Abend. Auch wenn unter normalen Bedingungen 37 °C als Durchschnittswert akzeptiert werden, können auch Werte zwischen 36,1 und 37,2 Grad als normal angesehen werden.

Es gibt mehrere Gründe, warum Menschen hohes Fieber haben. Zu diesen Ursachen gehören eine bakterielle Infektion, das Vorhandensein eines Virus, Diphtherie, Tetanus, azelluläre Pertussis (DTaP), das weltweit vorkommende Coronavirus (COVID-19) oder eine Post-Pneumokokken-Impfung, Hitzschlag, ein bösartiger Tumor, rheumatoide Arthritis und so weiter On. Entzündung der inneren Oberfläche der Gelenke des Patienten aufgrund von entzündlichen Erkrankungen, Bluthochdruck oder der Einnahme von Antibiotika und verschiedenen Medikamenten zur Behandlung von Anfällen.

In manchen Fällen kann die Ursache des Fiebers nicht ermittelt werden. Bei Personen mit Fieber, das länger als drei Wochen anhält und die Ursache nach einer gründlichen Untersuchung durch den Arzt nicht ermittelt werden kann, kann die Diagnose „Fieber unbekannter Ursache“ lauten.

Wie kann man hohem Fieber vorbeugen?
Auch Maßnahmen gegen Infektionskrankheiten können dazu beitragen, hohes Fieber zu verhindern. Zunächst ist es notwendig, sich häufig die Hände zu waschen. Kindern sollte beigebracht werden, ihre Hände zu waschen, insbesondere vor dem Essen, nach dem Toilettengang, nach dem Aufenthalt in einer Menschenmenge oder in der Nähe einer kranken Person, nach dem Streicheln von Tieren, nach der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel oder nach langen Reisen.

Die Hände sollten gründlich gewaschen werden, sowohl die Vorder- als auch die Rückseite beider Hände sollten mit Seife bedeckt sein, mindestens 20 Sekunden lang eingeseift und unter fließendem Wasser vollständig abgespült werden. Den Kindern sollte gezeigt werden, wie sie sich auf diese Weise gründlich die Hände waschen. Einzelpersonen sollten Händedesinfektionsmittel mit sich führen, wenn Seife und Wasser nicht verfügbar sind. Einzelpersonen sollten es vermeiden, Küchenutensilien wie Tassen, Messer, Gabeln, Wasserflaschen und Teller mit anderen zu teilen, und ihre Kinder in dieser Richtung erziehen.

Symptome
Was sind die Symptome von hohem Fieber?
Das Symptom von hohem Fieber ist ein Anstieg der Körpertemperatur über den Normalbereich. Unter normalen Bedingungen liegt die durchschnittliche Körpertemperatur des Menschen bei etwa 37 °C und kann leicht über oder unter diesem Wert liegen.

Je nachdem, was das hohe Fieber bei der Person tatsächlich verursacht, können auch eine Reihe zusätzlicher Anzeichen und Symptome auftreten. Weitere Symptome von hohem Fieber sind Kopfschmerzen, Dehydrierung, Durst, allgemeine Schwäche, Appetitlosigkeit, Muskelschmerzen, Reizbarkeit, Schwitzen und Schüttelfrost.

Bei Säuglingen und Kindern im Alter zwischen 6 Monaten und 5 Jahren können hohe Fieberanfälle beobachtet werden. Bei etwa einem Drittel der Kinder, die einen Anfall mit hohem Fieber erleiden, ist es wahrscheinlich, dass sie innerhalb von 12 Monaten nach dem Anfall einen weiteren Anfall erleiden.

Wie wird Fieber gemessen?
Mit einem sogenannten Thermometer wird die Körpertemperatur von Menschen gemessen und das Vorliegen von hohem Fieber festgestellt. Thermometer gibt es in verschiedenen Ausführungen, z. B. als orale, rektale, rektale, Ohr-, Stirn- und Schläfenarterienthermometer.

Oral- und Rektalthermometer liefern in der Regel die genaueste Messung der Körpertemperatur. Obwohl Ohr- oder Stirnthermometer nützlich sind, sind die Messergebnisse nicht immer so genau.

Mediziner empfehlen bei Säuglingen häufig die Fiebermessung mit einem Rektalthermometer. Beim Arztbesuch sollte erklärt werden, welche Methode angewendet wird, sofern die Temperatur bereits zuvor gemessen wurde.

Welche Komplikationen können als Folge von hohem Fieber auftreten?
Das Vorliegen von hohem Fieber allein ist kein Grund zur Sorge oder die Notwendigkeit, einen Arzt aufzusuchen. Es gibt jedoch einige Erkrankungen und Komplikationen, die es erforderlich machen können, dass eine Person ärztlichen Rat für ihr Baby, Kind oder sich selbst einholt.

Unerklärliches hohes Fieber, das vor allem bei Säuglingen oder Kindern auftritt, kann auf schwerwiegendere Probleme hinweisen als bei Erwachsenen.

Wenn das Baby jünger als 3 Monate ist und eine Rektaltemperatur von 38 °C oder mehr hat; Zwischen 3 und 6 Monaten und hat eine Rektaltemperatur von bis zu 38,9 °C und wirkt ungewöhnlich unruhig, lethargisch oder reizbar oder hat Fieber über 38,9 °C; Wenn Ihr Kind zwischen 6 und 24 Monaten alt ist und eine Rektaltemperatur von mehr als 38,9 °C hat, die länger als einen Tag anhält, aber keine anderen Symptome zeigt, sollte so schnell wie möglich ein Kinderarzt aufgesucht werden.

Wenn beim Baby weitere Anzeichen und Symptome wie Erkältung, Husten oder Durchfall beobachtet werden, kann es je nach Schwere dieser Symptome besser sein, früher einen Arzt aufzusuchen.

Wenn Kinder, die älter als 24 Monate sind, hohes Fieber haben, wenn das Kind reagiert, also Augenkontakt mit der Person aufnimmt, auf Mimik und Stimme reagiert oder normal spielt und dabei ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt, besteht wahrscheinlich kein Grund zur Sorge.

Wenn das Kind jedoch träge oder gereizt ist, wiederholt erbricht, starke Kopfschmerzen, Magenschmerzen oder andere Symptome hat, die zu ernsthaften Beschwerden führen, Fieber hat, das länger als drei Tage anhält und schlechten Augenkontakt hat, ist es notwendig, ärztlichen Rat einzuholen. Bei Kindern, die Fieber entwickeln, nachdem sie in einem heißen Auto zurückgelassen wurden, sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden.

Bei Kindern mit Vorerkrankungen oder Problemen mit dem Immunsystem kann es hilfreich sein, sich vom Facharzt beraten zu lassen, der sich mit der Situation befasst, was bei hohen Fieberwerten zu tun ist.

Bei Kindern im Alter von 6 Monaten bis 5 Jahren kann hohes Fieber häufig zu Bewusstlosigkeit und fieberbedingten Krämpfen, also Fieberkrämpfen, führen, die mit Zittern der Arme und Beine auf beiden Körperseiten einhergehen. Obwohl dies für Eltern besorgniserregend ist, verursachen die meisten Fieberkrämpfe keine dauerhaften Folgen.

Bei einem Fieberkrampf ist es notwendig, das Kind seitlich oder mit dem Bauch zum Boden auf den Boden zu legen. Dadurch wird die Übertragung überschüssiger Körperwärme auf den Boden und die Erde erleichtert. Scharfe Gegenstände, die sich möglicherweise in der Nähe des Kindes befinden, sollten entfernt und enge Kleidung gelockert werden.

Es kann notwendig sein, das Kind festzuhalten, um Verletzungen durch Schütteln zu vermeiden. Es ist wichtig, nicht zu versuchen, das Zittern zu stoppen und dem Kind niemals etwas in den Mund zu stecken. Das Zittern hört in den meisten Fällen spontan auf. Um die Ursache dieser Erkrankung und des hohen Fiebers zu ermitteln, sollte das Kind so schnell wie möglich nach dem Anfall zum Arzt gebracht werden. Wenn der Anfall jedoch länger als fünf Minuten dauert, ist es notwendig, einen Notarzt aufzusuchen.

Bei Erwachsenen ist ab einer Temperatur von 39,4 °C die Konsultation eines Arztes erforderlich. Zusätzlich zu höheren Fieberwerten, darunter Schmerzen mit steifem Nacken, wenn die Person ihren Kopf nach vorne neigt, Bauch- oder allgemeine Schmerzen beim Wasserlassen, anhaltendes Erbrechen, Krämpfe, Krampfanfälle, Atembeschwerden, Brustschmerzen, abnormale oder unerwartete Empfindlichkeit gegenüber Licht Leichte, schwere Erwachsene sollten auch sofort einen Arzt aufsuchen, wenn sie unter Kopfschmerzen leiden, insbesondere bei einem ungewöhnlichen Hautausschlag, der sich schnell verschlimmert, oder bei Anzeichen von Verwirrtheit.
Diagnosemethoden
Wie wird hohes Fieber diagnostiziert?
Bei der Beurteilung eines Fiebers stellen Ärzte zunächst Fragen zu den Symptomen und der Krankengeschichte des Patienten und führen eine körperliche Untersuchung durch. Basierend auf der Krankengeschichte und den Ergebnissen der körperlichen Untersuchung können bei Bedarf tiefergehende Untersuchungen wie Bluttests oder Röntgenaufnahmen des Brustkorbs angebracht sein. Da hohes Fieber bei kleinen Babys, insbesondere bei Kindern unter 28 Tagen, ein Zeichen einer sehr schweren Erkrankung sein kann, kann es sein, dass das Baby zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert wird.

Wie vergeht hohes Fieber?
Bei hohem Fieber, das keine sehr hohen Werte aufweist, empfiehlt der Arzt möglicherweise keine Behandlung zur Senkung der Körpertemperatur. Solch mildes Fieber kann hilfreich sein, um die Anzahl der Krankheitserreger zu reduzieren. In jedem Fall kann hohes Fieber, das bei Erwachsenen länger als 3 Tage anhält, ein Hinweis auf eine Erkrankung sein, die einer medizinischen Behandlung bedarf.

Behandlungsmethoden
Wie wird hohes Fieber behandelt?
Bei sehr hohem oder niedrigem Fieber, das starke Beschwerden verursacht, kann der Arzt rezeptfreie fiebersenkende Medikamente empfehlen. Bei der Anwendung dieser Medikamente ist es wichtig, die Anweisungen in der Gebrauchsanweisung des Medikaments oder die Empfehlungen des Arztes zu befolgen. Insbesondere gilt es, eine Überdosierung zu vermeiden. Die Einnahme von Arzneimitteln gegen hohes Fieber in hohen Dosen oder über einen längeren Zeitraum kann beim Einzelnen zu Leber- oder Nierenschäden führen, während Überdosierungen tödlich sein können.

Sollte das Fieber des Kindes nach der empfohlenen Dosis bei der Anwendung der Arzneimittel bei Kindern weiterhin hoch sein, sollten keine Medikamente mehr gegeben werden, sondern sofort ein Arzt aufgesucht werden.

Wenn der Arzt vermutet, dass die Ursache für das hohe Fieber der Person eine bakterielle Infektion wie eine Lungenentzündung oder Halsschmerzen ist, kann er ein Antibiotikum verschreiben. Aber Antibiotika heilen Virusinfektionen nicht. Es gibt mehrere antivirale Medikamente, die nur zur Behandlung bestimmter Virusinfektionen eingesetzt werden. Die beste Behandlung bei den meisten leichten, durch Viren verursachten Erkrankungen ist jedoch meist Ruhe und viel Flüssigkeit.

Babys, die jünger als 28 Tage sind, müssen bei hohem Fieber möglicherweise zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Bei solchen kleinen Babys kann hohes Fieber auf eine schwere Infektion hinweisen, die intravenöse (IV) Medikamente und eine 24-Stunden-Nachsorge erfordert.

Änderungen des Lebensstils und häusliche Pflege bei hohem Fieber
Einzelpersonen können einige Schritte unternehmen, um sich oder ihren Kindern bei hohem Fieber wohler zu fühlen. Zunächst ist es wichtig, viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Hohes Fieber kann zu Flüssigkeitsverlust und Dehydrierung im Körper führen, daher wird empfohlen, Wasser, Säfte oder Brühen zu trinken. Diese helfen dabei, die dem Körper verlorenen Vitamine und Mineralien wieder aufzufüllen.

Bei Kindern unter 1 Jahr kann die Verwendung einer oralen Rehydrationslösung hilfreich sein. Diese oralen Rehydrierungslösungen enthalten angemessene Anteile an Wasser und Salzen, um die verlorenen Flüssigkeiten und Elektrolyte des Körpers wieder aufzufüllen.

Um sich zu erholen, muss sich der Einzelne ausruhen. Unnötige Aktivitäten können die Körpertemperatur erhöhen. Ebenso sollte der Einzelne einen kühlen Kopf bewahren. Leichte Kleidung zu tragen, die Raumtemperatur kühl zu halten und nur mit einem dünnen Laken oder einer leichten Decke zu schlafen kann hilfreich sein.

Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Website enthalten allgemeine Informationen. Es wird niemals medizinischer Rat gegeben. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt bezüglich Ihrer gesundheitlichen Beschwerden. Die von uns bereitgestellten Informationen ersetzen niemals eine ärztliche Diagnose und stellen kein Rezept dar. Empfiehlt, dass Sie eine Expertenmeinung einholen; Wir möchten Sie daran erinnern, dass unsere Website nicht für Probleme verantwortlich gemacht werden kann, die andernfalls auftreten könnten.

Abonnieren

- Erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Premium-Inhalte

- Verpassen Sie nie wieder eine Geschichte mit aktiven Benachrichtigungen

- Entdecken Sie hilfreiche und hilfreiche Inhalte

Neueste Inhalte

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein