17.1 C
London
Tuesday, May 28, 2024
StartGesundheitElektrodiagnostische Tests

Elektrodiagnostische Tests

Date:

Verwandte Inhalte

Mundkrebs

allgemeine Förderung Was ist Mundkrebs? Mundkrebs; Es umfasst Krebsarten, die im...

Was ist Vitamin A?

allgemeine Förderung Was ist Vitamin A? Vitamin A ist eine Art...

Trockener Mund

Die Abnahme des Speichels, der bei einer gesunden Person...

Was verursacht Mundgeruch?

Mundgeruch kann das tägliche Leben von Menschen mit diesem...

Was ist Aphtha und wie verläuft sie?

Aphtha, im Volksmund auch als wunde Stellen im Mund...

allgemeine Förderung
Elektrodiagnostische Tests
Elektrodiagnostische Tests bestehen aus einer Reihe von Testgruppen, am häufigsten Elektromyographie und Nervenleitungsstudien. Elektrodiagnostische Tests werden bei der Diagnose vieler Erkrankungen oder Verletzungen von Muskeln und Nerven eingesetzt.

wenn Sie Schmerzen im unteren Rücken- und Nackenbereich haben; Wenn Sie Beschwerden wie Taubheitsgefühl und/oder Kraftverlust in Armen und Beinen haben, helfen elektrodiagnostische Tests Ihrem Arzt, das Problem zu identifizieren.

Elektromyographie (EMG)
Die Elektromyographie (EMG) ermöglicht die Aufzeichnung und Analyse der elektrischen Aktivität in den Muskeln. Dazu wird ein spezielles Computersystem verwendet. Elektrische Aktivität sollte in einem gesunden Muskel im Ruhezustand nicht beobachtet werden.

Bei der EMG wird zur Messung der elektrischen Aktivität eine sterile, dünne Nadel in die Muskeln Ihrer Arme oder Beine eingeführt, wo Sie Beschwerden haben. Während des Einführens der Nadel können Sie Schmerzen oder Unbehagen verspüren.

Der Arzt, der den Eingriff durchführt, bittet Sie zunächst, Ihren Muskel zu schonen und dann den Muskel entsprechend der Muskelfunktion zu kontrahieren. Der Arzt untersucht die Form der Wellen, die auf dem Computerbildschirm erscheinen, und lauscht dem Geräusch. Während die Nadel aus Ihrem Muskel entfernt wird, kann es zu kurzfristigen Blutungen und Druckempfindlichkeit kommen.

Nervenleitungsstudie
Die Nervenleitungsuntersuchung (NCS) wird häufig in Verbindung mit EMG verwendet, um die Nervenfunktion zu bewerten. Der Arzt, der den Test durchführt, platziert eine kleine Aufzeichnungselektrode auf der Haut über Ihren Muskeln und stimuliert mit einer anderen Elektrode.

Ist Ihr Nerv geschädigt, wird der elektrische Impuls langsamer und schwächer an die Ableitelektrode weitergeleitet. Die Stimulationselektrode gibt kleine elektrische Schocks ab, wie z. B. einen Batterieschock. Diese elektrischen Impulse schaden Ihrem Körper nicht.

Bei welchen Krankheiten werden elektrodiagnostische Tests am häufigsten eingesetzt?
– Karpaltunnelsyndrom: Kompression des Nervus medianus im Handgelenk
– Thoracic-outlet-Syndrom: Kompression des Plexus brachialis im Schulter-/Brustbereich
– Einklemmung der Ulna: Kompression des N. ulnaris am Ellbogen
– Zervikale und lumbale Radikulopathie: Kompression der Nervenwurzeln nach Austritt aus dem Rückenmark
– Myopathie: Muskelerkrankungen
– Diabetische Polyneuropathie: Schädigung von Nerven durch Diabetes

Was Sie vor und nach dem Test wissen müssen
Informieren Sie zunächst Ihren Arzt, wenn Sie einen Herzschrittmacher oder einen Hirnschrittmacher haben. Eine Schwangerschaft schließt einen Test nicht aus. Diese Tests können auch bei Säuglingen und Kindern angewendet werden.

Wenn Sie an einer Blutgerinnungskrankheit leiden oder Blutverdünner verwenden, sollten Sie den Arzt, der das Verfahren durchführt, darüber informieren. Wenn es Hautausschläge und Infektionen auf der Haut gibt, möchte Ihr Arzt den Eingriff möglicherweise verschieben. Tragen Sie am Testtag keine öligen oder pulverförmigen Produkte auf Ihre Haut auf und verwenden Sie nach Möglichkeit keine Accessoires wie Schmuck (Metall etc.).

Nach dem Test; Nach dem EMG können sich an der Nadeleintrittsstelle Blutungen und Druckempfindlichkeit entwickeln. Diese Empfindlichkeit verschwindet spätestens in wenigen Tagen und der Eingriff wird für Sie lange Zeit ohne Nebenwirkungen bleiben. Der Berichtszeitraum des Tests variiert von Labor zu Labor.

Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Website enthalten allgemeine Informationen. Es wird niemals medizinischer Rat gegeben. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt bezüglich Ihrer gesundheitlichen Beschwerden. Die von uns bereitgestellten Informationen ersetzen niemals eine ärztliche Diagnose und stellen kein Rezept dar. Empfiehlt, dass Sie eine Expertenmeinung einholen; Wir möchten Sie daran erinnern, dass unsere Website nicht für Probleme verantwortlich gemacht werden kann, die andernfalls auftreten könnten.

Abonnieren

- Erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Premium-Inhalte

- Verpassen Sie nie wieder eine Geschichte mit aktiven Benachrichtigungen

- Entdecken Sie hilfreiche und hilfreiche Inhalte

Neueste Inhalte

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein