14.8 C
London
Thursday, May 30, 2024
StartGesundheitEisenmangel und Anämie bei Kindern

Eisenmangel und Anämie bei Kindern

Date:

Verwandte Inhalte

Mundkrebs

allgemeine Förderung Was ist Mundkrebs? Mundkrebs; Es umfasst Krebsarten, die im...

Was ist Vitamin A?

allgemeine Förderung Was ist Vitamin A? Vitamin A ist eine Art...

Trockener Mund

Die Abnahme des Speichels, der bei einer gesunden Person...

Was verursacht Mundgeruch?

Mundgeruch kann das tägliche Leben von Menschen mit diesem...

Was ist Aphtha und wie verläuft sie?

Aphtha, im Volksmund auch als wunde Stellen im Mund...

allgemeine Förderung
Was ist Eisenmangel und Anämie bei Kindern?
Eisenmangel ist ein Problem, das bei Kindern jeden Alters, beginnend mit dem Säuglingsalter, auftreten kann. Zu wenig Muttermilch, Ernährung mit eisenarmer Nahrung im Alter von 2 Jahren und in der Pubertät, schnelles Wachstum, Einnahme von Medikamenten oder häufige Infektionen können zu Eisenmangel führen.

Eisenmangelanämie ist die häufigste Ursache für Anämie bei Kindern.

Anämie
Es tritt als Folge der Abnahme der Anzahl der roten Blutkörperchen (rote Blutkörperchen) und des Hämoglobins zusammen oder getrennt unter die altersgerechten Normalwerte auf.

Als Folge dieser Abnahme nehmen die Sauerstofftransportkapazität des Blutes und die Sauerstoffmenge ab, die zu den Zellen gelangt. Solange der Hämoglobinspiegel jedoch nicht unter 7–8 g/dl fällt, treten keine signifikanten physiologischen Veränderungen auf. Die Blässe von Partien wie Haut, Augen und Wangen wird erst deutlich, wenn dieser Wert unterschritten wird.

Der Körper benötigt Eisen für die Produktion von Hämoglobin. Aufgrund von Eisenmangel kann der Körper nicht genug Hämoglobin für rote Blutkörperchen produzieren.

Eisenmangelanämie
Besonders in der Entwicklungsphase wirkt es sich sowohl auf die körperliche als auch auf die geistige Entwicklung von Kindern negativ aus. Aus diesen Gründen sollte ein Eisenmangel bei Kindern ernst genommen und den Symptomen gefolgt werden.

Gründe dafür
Was sind die Ursachen für Eisenmangel bei Kindern?
Die wichtigste Ursache für Eisenmangel bei Säuglingen und Kindern ist eine Mangelernährung durch Muttermilch und eisenhaltige Lebensmittel.

Eisenmangel wird in den ersten 6 Monaten bei gestillten Babys nicht beobachtet. Da das Eisen in der Muttermilch sehr gut aufgenommen werden kann, reicht die Menge für das heranwachsende Baby aus.

Nach sechs Monaten, wenn mit der Nahrungsergänzung begonnen wird, ist ein Baby mit unzureichendem Eisen ein Kandidat für einen Eisenmangel. Zur Vorbeugung von Eisenmangel bei Säuglingen; Es ist notwendig, das Stillen bis zum 2. Lebensjahr fortzusetzen, eisenhaltige Lebensmittel in Zusatznahrung aufzunehmen, bei Kuhmilchallergie vorsichtig zu sein und zu viel Kuhmilch zu trinken sowie gegebenenfalls unter ärztlicher Aufsicht Eisenpräparate zu verwenden .

Die wichtigste Ursache für eine Eisenmangelanämie bei Kindern ist eine unzureichende Eisenzufuhr aufgrund von Fehl- oder Unterernährung. Krankheiten, die die Nährstoffaufnahme beeinträchtigen, wie z. B. Zöliakie, können zu einer unzureichenden Eisenaufnahme führen.

Andere mögliche Ursachen sind:

– starkes Nasenbluten,
– Darmpolypen und einige Darmparasiten,
– Blutverlust im Stuhl und Urin (aus Gründen wie Magengeschwüre, Harnwegsinfektionen und Kuhmilchallergie),
– Risse im Verschlussbereich,
– Unregelmäßige und übermäßige Menstruationsblutung während der Pubertät.
– Es sollte bedacht werden, dass einige Medikamente bei Kindern Anämie verursachen können. Medikamente, die die Produktion roter Blutkörperchen unterdrücken oder stören, können Anämie verursachen. Auch Medikamente, die die Aufnahme von Nährstoffen verhindern, können Anämie verursachen.

Auch häufige Infektionen und chronische Krankheiten können das Problem der Blutarmut auslösen. Thalassämie, bekannt als Mittelmeeranämie, tritt normalerweise auf, wenn das Baby 4-6 Monate alt ist, und ist die Ursache einer tiefen Anämie und erfordert eine intensive Behandlung.

Symptome
Was sind die Symptome von Eisenmangel bei Kindern?
Das häufigste Symptom der Anämie ist Blässe. Diese Blässe lässt sich am besten erkennen, wenn man sich die Innenseite der Augenlider, Wangen und Mund, Handflächen und Nagelbetten ansieht.

In folgenden Fällen sollte ohne Zeitverlust ein Arzt aufgesucht werden:

– Blässe der Haut
– Unruhe
– Appetitverlust
– Viel Weinen (kann in Form von Verbindungszaubern sein)
– Schwäche
– Herzklopfen
– Schwerer Eisenmangel zeigt auch Symptome wie das Lecken von Eis, Erde oder nicht nahrhaften Materialien wie Wänden und Metallen. Wenn das Kind unaufmerksam ist und Konzentrationsschwierigkeiten hat, kann dies an Eisenmangel liegen.

Wird ein Eisenmangel frühzeitig erkannt und behandelt, bessern sich die meisten dieser Beschwerden.

Diagnosemethoden
Was sind die diagnostischen Methoden von Eisenmangel bei Kindern?
Das Vorliegen eines Eisenmangels wird bei Säuglingen und Kindern mit einem Bluttest abgeklärt. Es kann auch erforderlich sein, bei einem Kind mit Eisenmangelanämie zu untersuchen, ob es zu Blutverlust im Stuhl und Urin kommt.

Der Test auf okkultes Blut im Stuhl kann bei Blutverlust, der aufgrund von Magengeschwüren und Kuhmilchallergie auftreten kann, mehrmals wiederholt werden, da Blutungen intermittierend auftreten können. Die häufigste Ursache für Blutverlust im Urin sind Harnwegsinfektionen.

Behandlungsmethoden
Was sind die Behandlungsmethoden für Eisenmangel bei Kindern?
Eisenmangel wird meist mit oralen Eisenpräparaten behandelt. Die Behandlung dauert durchschnittlich 3 Monate. Ziel ist es, den Hämoglobinwert in den ersten 2 Monaten zu erhöhen und die Eisenspeicher im dritten Monat wieder aufzufüllen.

Frühgeborene und Babys mit geringem Gewicht müssen möglicherweise schützende Eisenpräparate erhalten.

Dinge zu tun, um Eisenmangel vorzubeugen
In Anbetracht der schwerwiegenden Folgen für die Entwicklung des Kindes sollte ein Eisenmangel unverzüglich behandelt werden.

– Stillen von Babys für sechs Monate
– der Ernährung Bedeutung beimessen, um einer Anämie durch Eisenmangel vorzubeugen,
– Es ist notwendig, rechtzeitig und angemessen mit der eisenreichen Beikost zu beginnen.

Eisen kommt am häufigsten in rotem Fleisch, Eigelb, grünem Gemüse und Getreide vor. Weißes Fleisch hat nicht so viel Eisen wie rotes Fleisch. Um einem Eisenmangel vorzubeugen, sollte Eisen aus Fleisch und Gemüse ausgewogen aufgenommen werden.

Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Website enthalten allgemeine Informationen. Es wird niemals medizinischer Rat gegeben. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt bezüglich Ihrer gesundheitlichen Beschwerden. Die von uns bereitgestellten Informationen ersetzen niemals eine ärztliche Diagnose und stellen kein Rezept dar. Empfiehlt, dass Sie eine Expertenmeinung einholen; Wir möchten Sie daran erinnern, dass unsere Website nicht für Probleme verantwortlich gemacht werden kann, die andernfalls auftreten könnten.

Abonnieren

- Erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Premium-Inhalte

- Verpassen Sie nie wieder eine Geschichte mit aktiven Benachrichtigungen

- Entdecken Sie hilfreiche und hilfreiche Inhalte

Neueste Inhalte

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein