6.8 C
London
Sunday, May 5, 2024
StartGesundheitDiagnose vor einer Herzoperation

Diagnose vor einer Herzoperation

Date:

Verwandte Inhalte

Mundkrebs

allgemeine Förderung Was ist Mundkrebs? Mundkrebs; Es umfasst Krebsarten, die im...

Was ist Vitamin A?

allgemeine Förderung Was ist Vitamin A? Vitamin A ist eine Art...

Trockener Mund

Die Abnahme des Speichels, der bei einer gesunden Person...

Was verursacht Mundgeruch?

Mundgeruch kann das tägliche Leben von Menschen mit diesem...

Was ist Aphtha und wie verläuft sie?

Aphtha, im Volksmund auch als wunde Stellen im Mund...

allgemeine Förderung
Ausführliche Informationen zu Interventionsmethoden und medizinischen Technologien bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen finden Sie im folgenden Abschnitt.

Koronarangiographie
Obwohl die Koronarangiographie die zuverlässigste Diagnosemethode ist, wird zur Diagnose auch die in letzter Zeit häufig vorkommende „Handgelenkangiographie“ eingesetzt.

Was ist Koronarangiographie?
Es ist eine zuverlässige Methode zur Untersuchung der anatomischen Struktur einer Koronararterienstenose und zur Funktionsbewertung mit zusätzlichen Techniken.

In welchen Situationen wird es verwendet?
Diese Methode wird zur Diagnose und Behandlung bei Patienten mit Verdacht auf einen hochriskanten Koronararterienverschluss in anderen Tests, bei Patienten, bei denen eine Stent- oder Ballonangioplastie geplant ist, oder bei Herzinfarkten im Notfall eingesetzt.

Wie wird eine Angiographie durchgeführt?
Während dieses Eingriffs müssen die Patienten stationär behandelt werden. Der Eingriff wird im Katheterlabor durchgeführt.

Dies geschieht mit Hilfe von Kathetern, die von der Leistenvene, der Armvene oder den Handgelenkvenen zum Herzen führen. Nach erfolgter Sterilisation wird der Eintrittsbereich mit Lokalanästhetika betäubt.

Während der Koronarangiographie treten keine Schmerzen auf, es kommt lediglich zu einer einmaligen, für einige Sekunden anhaltenden Temperaturverteilung im ganzen Körper während der Verabreichung der röntgendichten Substanz in die Vene des Patienten.

Der Eingriff ist unter normalen Bedingungen ein kurzfristiger Eingriff und dauert in der Regel 5-10 Minuten.

Bei diesem Verfahren werden Druck- und Blutproben aus einigen Hohlräumen oder Venen im Herzen des Patienten entnommen und eine röntgendichte Substanz verabreicht, um die Venen und das Herz vollständig sichtbar zu machen.

Postangiographie-Pflege
Die häufigsten Komplikationen sind Probleme in der Leistenvene. Diese sind jedoch vorübergehend. In seltenen Fällen erfordern diese Komplikationen möglicherweise einen Eingriff.

Nach dem Eingriff ist je nach der während des Eingriffs gewählten Methode eine 2-6-stündige Beobachtung im Krankenhaus erforderlich. Blutungen werden in diesem Zeitraum durch die Anwendung einer Tamponade an der Veneneintrittsstelle verhindert.

Angiographie des Handgelenks
Angio spielt eine Schlüsselrolle bei der Diagnose von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Heutzutage kann dies durch den Eingriff vom Handgelenk statt von der Leiste aus erfolgen. Es handelt sich um eine Angiographiemethode, die in den letzten Jahren sehr häufig eingesetzt wurde und deren Einsatz dank der weltweit entwickelten neuen Technologien zunimmt.

In welchen Situationen wird es verwendet?
Liegt beim Patienten ein Venenverschluss in der Leistengegend vor oder ist die Nutzung der Leistengegend aufgrund von Übergewicht nicht sinnvoll, kann die Armvene genutzt werden.

Wie wird Angio vom Handgelenk aus angewendet?
Der Bereich der Angiographie wird lokal betäubt. Angioödeme werden durch einen kleinen Einschnitt durchgeführt. Dank des sehr kleinen Schnitts verspürt der Patient während des Eingriffs keine Schmerzen.

Nach dem Eingriff wird ein armbandartiges Material am Handgelenk des Patienten befestigt. Bei der Entlassung wird dieses Material entfernt und die Eingriffsstelle des Patienten verbunden.

Auf wen kann es angewendet werden?
Es kann bei 99 Prozent der Herzpatienten angewendet werden.

Post-Angio
Die Gefäßkomplikationen des Patienten (Blutung, Blutgerinnsel, Aneurysma, Druck auf andere Gefäße oder Nerven, Blutergüsse im Bein, verminderte Funktion, Arbeitsausfall) sind geringer.

Nach dem Eingriff kann sich der Patient hinsetzen, wenn er möchte, und für seine Toiletten- und Essensbedürfnisse sorgen. Der Patient kann am selben Tag zu Fuß oder mit dem Auto nach Hause oder zur Arbeit gehen.

Angiorisiken des Handgelenks
In seltenen Fällen kann es zu Problemen mit der Handgelenksvene kommen.

Bluttests
Die bei Herzpatienten erforderlichen Blutuntersuchungen sind häufig umfangreich und sollten Daten zum gesamten Körpersystem enthalten.

Für Blutuntersuchungen wird oft zum Fasten aufgefordert. Insofern kann eine Blutspende erfolgen, wenn man nach Mitternacht nichts mehr isst und morgens Medikamente mit wenig Wasser einnimmt.

Die am häufigsten nachgefragten Blutuntersuchungen sind:
– Komplettes Blutbild
– Nierenfunktionstests: Harnstoff, Kreatinin, BUN, Natrium, Kalium, Kalzium
– Leberenzyme: ALT, AST
– Nüchternblutzucker
– Cholesterin-Panel: Gesamtcholesterin, LDL, HDL, Triglycerid
– Schilddrüsenfunktionstests: T3, T4, TSH
– Spezialisierte Bluttests: Sedimentation (Blutausfällungsrate), Blutgerinnungstests wie PT, aPTT

Echokardiographie
Die Echokardiographie ist eine Diagnose- und Forschungstechnik, die es ermöglicht, die Struktur, Pathologien und Funktionen des Herzens, eines beweglichen Organs, mithilfe von Ultraschallwellen zu untersuchen.

In welchen Situationen wird es verwendet?
Mit der Echokardiographie können die Bewegungen und der Hohlraum der Herzkammerwand, Herzmuskelvergrößerungen und Herzklappen untersucht werden. Darüber hinaus können mit der Echokardiographie die Struktur und Funktionsfähigkeit künstlicher Herzklappen untersucht werden.

Mit dieser Untersuchung werden nahezu alle angeborenen Herzerkrankungen (Löcher im Herzen, Gefäßverengungen etc.) diagnostiziert.

Wie wird der Prozess umgesetzt?
Das Echokardiographiegerät verfügt über eine als „Sonde“ bezeichnete Spitze, die die Bilder an den Bildschirm sendet, wo die erhaltenen Bilder angezeigt werden. Die Sonde wird an den Bereich der Brust des Patienten gehalten, der dem Herzen entspricht.

In diesem Bild sind alle Kammern des Herzens, die Eingangs- und Ausgangsteile der Hauptgefäße, der Zustand der Klappen, der Zustand der Aorta und der Aortenklappe, die Bewegung des Blutes entlang der Klappen und die Öffnungsdefekte zu sehen und das Schließen der Ventile ist zu erkennen.

Darüber hinaus geben Herzmuskelfunktionen Aufschluss über Herz-Kreislauf-Verschlüsse und werden zum grundlegendsten Diagnoseinstrument bei der Diagnose angeborener Herzerkrankungen.

Die transösophageale Echokardiographie, bei der die Sonde durch den Rachen geschluckt wird, liefert sehr detaillierte Informationen über den Vorhof des Herzens, die Untersuchung von Blutgerinnseln im Herzen, die Untersuchung von Löchern im Herzen, einige angeborene Herzerkrankungen und Aortengefäße. Der Patient verspürt bei diesem Eingriff keine Schmerzen.

Muss es wissen
Bei stark adipösen Patienten kann diese Untersuchung unzureichend sein, da das Herzbild nicht gut aufgenommen werden kann.

Dreidimensionale Echokardiographie
Obwohl die Grundprinzipien, die Anwendungsmethode und die Hauptzwecke mit denen der normalen Echokardiographie identisch sind, ermöglicht die dreidimensionale Echokardiographie die Gewinnung von Informationen, die über die mit der normalen Echokardiographie gewonnenen Informationen hinausgehen, insbesondere bei der Diagnose und Nachsorge einiger Herzerkrankungen.

In welchen Situationen wird es verwendet?
Die dreidimensionale Echokardiographie ist insbesondere bei der Beurteilung künstlicher Herzklappenerkrankungen und der durch diese Erkrankungen auftretenden Komplikationen, bei der Bestimmung der Patienten, die für eine Herzklappenreparatur geeignet sind, und bei der detaillierten Untersuchung von Raumforderungen im Herzen und angeborenen Herzklappen sehr hilfreich Herzkrankheiten.

Holter-Überwachung
Die Holter-Überwachung wird durchgeführt, um den Herzrhythmus oder den Blutdruck bei Patienten zu überwachen. Für die EKG-Aufzeichnung und die Messung der Blutdruckwerte gibt es separate Geräte in der Größe eines Mobiltelefons. Normalerweise werden Geräte mit einer Laufzeit von 24 Stunden oder länger am Körper des Patienten befestigt und messen kontinuierlich den Herzrhythmus oder den Blutdruck des Patienten.

In welchen Situationen wird es verwendet?
Es wird im Allgemeinen zur Überwachung des Herzrhythmus/Blutdrucks im täglichen Leben des Patienten verwendet. Der Arzt führt diesen Test normalerweise durch, wenn er eine Herzrhythmusstörung des Patienten vermutet oder ein Blutdruckungleichgewicht vorliegt.

Wie wird der Prozess umgesetzt?
An einem normalen Tag des Patienten werden die Auswirkungen verschiedener physischer und psychischer Veränderungen genutzt, um die durch einige eingenommene Medikamente verursachten Veränderungen des Herzrhythmus/Blutdrucks zu überwachen, und die elektrische Aktivität des Herzens wird auf einer Bandkassette aufgezeichnet. Der Patient wird angewiesen, seine täglichen Aktivitäten und Beschwerden beim Tragen des Geräts aufzuzeichnen.

Der Patient sollte beim Tragen des Geräts nicht baden/duschen und das Gerät von Wasser fernhalten. Das Gerät, das am Ende der Periode entfernt wird, wird von einem spezialisierten Kardiologen in der Computerumgebung hinsichtlich Rhythmus/Spannung analysiert. Die Ergebnisse werden dem Patienten in der Regel innerhalb von 24 Stunden mitgeteilt.

Mit diesem Test können Herzrhythmus-/Blutdruckveränderungen des Patienten über einen langen Zeitraum überwacht werden. Diese Aufnahmegeräte haben keine Nebenwirkungen und hinterlassen keine bleibenden Auswirkungen auf den Patienten, sie werden auch nicht durch Mobiltelefone beeinträchtigt. Solange der Patient diese Geräte trägt, kann er sein normales Leben weiterführen und seiner Arbeit nachgehen, und es besteht keine Notwendigkeit, während dieser Zeit im Krankenhaus zu bleiben.

Muss es wissen
Das Gerät zeichnet normalerweise einen oder mehrere Tage lang auf. Wenn bei der Prüfung der Aufzeichnungen des Geräts eine Anomalie festgestellt wird, kann für eine endgültige Diagnose eine zusätzliche Untersuchung erforderlich sein.

Transtelefonischer Monitor
Dem Patienten wird wie beim Holter-Gerät ein aufzeichnendes Gerät angeschlossen und die Herzfunktionen werden überwacht.

Wie wird der Prozess umgesetzt?
Normalerweise können Holter-Geräte 2–3 Tage am Patienten verbleiben. Bei Patienten mit weniger häufigen Beschwerden (Herzklopfen, Ohnmacht usw., die alle 1–2 Wochen auftreten) kann es jedoch sein, dass der Patient während des Aufenthalts des Holter-Geräts am Patienten keine Beschwerden hat. In solchen Fällen kann ein transtelefonisches Telemedizingerät eingesetzt werden.

Obwohl dieses Gerät in Aussehen und Einführtechnik dem Holter-Gerät ähnelt, zeichnet es nicht kontinuierlich auf. Wenn der Patient eine Beschwerde hat, wird durch Drücken der Aufzeichnungstaste eine vorab festgelegte Zeit lang aufgezeichnet.

Da der Patient erfasst, wann er eine Beschwerde hat, ist die Erkennungsrate der Krankheit höher. Der Patient sendet die Beurteilungen telefonisch an ein Zentrum, um die Unterlagen vorzulegen. Für den Patienten stellen diese Geräte kein Risiko dar.

Muss es wissen
Da die Geräte durch Wasser angegriffen werden, müssen sie beim Baden abgenommen werden.

Stress-Echokardiographie
Methode zur Diagnose schwerer Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Die in Ruhe durchgeführte Echokardiographie hilft indirekt bei der Diagnose einer koronaren Herzkrankheit, indem sie die Breite der Herzkammern, Wandbewegungsstörungen und Kontraktionsfunktionen des Herzmuskels erfasst.

Darüber hinaus hilft es, während der Untersuchung andere Erkrankungen zu unterscheiden, die Brustschmerzen und Kurzatmigkeit verursachen können, wie z. B. andere Klappenerkrankungen, Herzbeutelentzündungen, Aortenrupturen und Kardiomyopathien mit übermäßiger Verdickung des Herzens.

In welchen Situationen wird es verwendet?
Um den Bereich der Gefäßerkrankung darzustellen, kann eine Belastungsechokardiographie durchgeführt werden, die von einem Belastungs-EKG begleitet wird. Mittlerweile werden einige Medikamente gegen medikamentösen Stress eingesetzt. Diese Medikamente werden auch verwendet, um die Vitalität des Herzmuskels anzuzeigen.

Wie wird der Prozess umgesetzt?
Zunächst wird das Herz mit einem intravenös verabreichten Medikament mit hoher Geschwindigkeit operiert. Hierzu wird der Patient zum Laufen aufgefordert. Ist der Patient nicht lauffähig, werden die Auswirkungen auf das Herz durch die Gabe von Medikamenten künstlich erzeugt. Untersucht werden die Kontraktion des Herzens und die Klappenfunktionen bei Belastung.

Eine Methode, die weniger kostet, weniger Zeit in Anspruch nimmt und mehr Informationen über die Herzfunktionen liefert als die Myokardszintigraphie. Die Genauigkeit der Stressechokardiographie bei der Erkennung schwerer Herz-Kreislauf-Erkrankungen liegt bei etwa 90 Prozent.

Myokardperfusionsszintigraphie
Es gibt Auskunft über den Zustand Ihres Herzmuskels.

Der Herzmuskel wird von speziellen Gefäßen, den sogenannten Herzkranzgefäßen, versorgt. Kommt es zu einer starken Verengung der Herzkranzgefäße und dadurch zu einer verminderten Durchblutung des Herzens oder zu einem vollständigen Verschluss des Gefäßes (koronare Herzkrankheit), kann das Herz nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden. Manchmal bleiben die Herzbeschwerden sehr schwach oder der Patient hat keine Beschwerden.

Myokardszintigraphische Untersuchung; Dabei handelt es sich um eine Untersuchung, die Aufschluss über die Blutversorgung des Herzens in zwei unterschiedlichen Situationen geben kann, zum einen unter Stress (zum Beispiel beim Sport) und zum anderen im Ruhezustand.

In welchen Situationen wird es angewendet?
Eine Myokardperfusionsszintigraphie wird in der Regel durchgeführt, um zu untersuchen, ob eine Störung der Blutversorgung des Herzmuskels vorliegt.

Wie wird es angewendet?
Bei diesem Eingriff wird dem Patienten eine kleine Menge radioaktives Material, das die Eigenschaft hat, sich an den Herzzellen festzuhalten, über die Armvene verabreicht, um es untersuchen zu können. Anschließend werden Bilder des Herzens mit einem um den Brustkorb rotierenden Werkzeug (Gammakamera) aufgenommen. Es bietet die Möglichkeit, den Blutfluss des Herzens zu vergleichen, indem das radioaktive Material gemessen wird, das sich bei Stress und Ruhe über die Herzgefäße in die Herzzellen ausbreitet.

Ruhearbeit wird in der Regel am selben Tag wie Stressarbeit geleistet. Die am häufigsten verwendeten Isotope sind Thallium 201 und Wirkstoffe wie Technicium-bindendes Sestamibi und Tetrofosmin.

Eine schwere koronare Herzkrankheit wird durch eine Myokardszintigraphie diagnostiziert. Die diagnostische Sensitivität und Spezifität bei der Erkennung schwerwiegender Gefäßerkrankungen liegt bei etwa 90 Prozent.

Da der diagnostische Aussagewert höher ist als der des Laufband-EKG-Tests, liefert er auch bessere Informationen zur Bestimmung der regionalen Lage der Gefäßstenose. Darüber hinaus geben die während des Tests gewonnenen Informationen Aufschluss über das Mortalitätsrisiko (Tod), die Herzfunktionen und die fortgeschrittene Herzinsuffizienz des Patienten und enthalten wichtige Informationen über die Behandlungsstrategie des Arztes.

Muss es wissen
Dieser Prozess erfordert, dass zuvor einige Vorbereitungen getroffen und einige vom Patienten eingenommene Medikamente abgesetzt werden.

FLASH-CT
Bei der Flash-CT handelt es sich um ein radiologisches Diagnoseverfahren zur Erstellung eines Querschnittbildes des untersuchten Körperbereichs mittels Röntgenstrahlen.

Wie wird der Prozess umgesetzt?
Die Liege des Tomographiegerätes, auf der der Patient liegt, wird in die sogenannte „Gantry“-Öffnung des Geräts eingesetzt. Die Röhren- und Detektorsysteme des Geräts drehen sich um 360 Grad um den Körper. Währenddessen wird die von den Röhren emittierte Röntgenstrahlung vom Detektor erfasst. Diese Detektoren beginnen auch, Gewebeunterschiede im Computer zu verarbeiten. Die Diagnose wird anhand der auf dem Computerbildschirm erstellten Bilder gestellt.

In welchen Bereichen wird es verwendet?
Die Flash-CT, eine radiologische Diagnosemethode, kann Bilder in fast allen Körperteilen liefern, insbesondere Herz- und Lungenscans.

Mehrschicht-Computertomographie
Es handelt sich um ein hinsichtlich Auflösung und Bild weiterentwickeltes Tomographiegerät.

Wie wird der Prozess umgesetzt?
Während der Aufnahme wird das für die normale Angiographie verwendete Kontrastmittel (also der Farbstoff zur Darstellung der Gefäße) intravenös verabreicht und innerhalb von Sekunden werden Bilder von Tausenden von Schnitten gleichzeitig aufgenommen. Das Gerät verarbeitet diese Bilder und innerhalb weniger Minuten entsteht ein sehr detailliertes Bild des Herzens inklusive der Gefäße. Eine angiographische Untersuchung des Herzens wird innerhalb von Sekunden durchgeführt.

Muss es wissen
Dadurch wird zwar Strahlung aufgenommen, da es sich um eine Art Tomographie handelt, allerdings ist auch diese Strahlendosis, insbesondere bei der Flash-CT, sehr gering.

Herz-MRT-Untersuchung
Es untersucht Herzmuskelerkrankungen und erkennt Raumforderungen im Herzen.

Die Magnetresonanztomographie (MR) ist eigentlich gar nicht so neu, es handelt sich um ein medizinisches Bildgebungsverfahren, das Anfang der 80er Jahre entwickelt wurde. In den letzten Jahren wurden jedoch Verfahren für den Einsatz am Herzen entwickelt.

In welchen Situationen wird es verwendet?
Eine detaillierte Untersuchung angeborener Herzfehler, Herzhöhlen und der wichtigsten Gefäßstrukturen, die in das Herz eintreten und es verlassen, liefern wichtige Informationen hinsichtlich ihrer Funktionen. In dieser Krankheitsgruppe gewinnt sie als Untersuchungsmethode, die echokardiographische Befunde ergänzt und den Patienten nicht schädigt, zunehmend an Bedeutung.

Es liefert detaillierte Daten zur Beurteilung von Herz-Kreislauf-Verschlüssen, wie stark der Herzmuskel nach einem Herzinfarkt betroffen ist und wie viel vom Herzmuskel durch diese Belastung seine vitale und funktionelle Struktur aufrechterhalten kann.

Die MR-Untersuchung ermöglicht auch die Visualisierung von Angiographiebildern und Herzkranzgefäßen und ermöglicht so sowohl funktionelle und physiologische als auch histopathologische Beurteilungen während derselben Untersuchung.

Es handelt sich um eine der MRT-Untersuchungsmethoden, die bei der Beurteilung von Herzmuskelerkrankungen und intrakardialen Raumforderungen, sogenannten Kardiomyopathien, wichtig ist.

Die während des Eingriffs verwendeten Techniken sind weniger riskant für die Nieren. Im Gegensatz zu herkömmlichen bildgebenden Verfahren kommt es ohne Strahlung und Ultraschallwellen aus und zeigt das tatsächliche Erscheinungsbild von Organen anhand physiologischer Parameter.

Aufgrund der Datenlage hat die MR als nicht-invasives bildgebendes Verfahren in der Diagnostik von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ein immer breiteres Einsatzgebiet.

PET-CT
Es handelt sich um eine Herzuntersuchung auf Basis der Szintigraphie.

In welchen Situationen wird es verwendet?
Mit dieser Technik lässt sich genau zeigen, wie sehr die Vitalität des Herzmuskels erhalten bleibt. Es dient dazu, detaillierte Informationen über die Funktion und Vitalität der Herzzellen zu erhalten. Hat der Patient beispielsweise einen Herzinfarkt erlitten, wird deutlich, welche Gewebe wie stark betroffen sind.

Wie wird der Prozess umgesetzt?
Während des Eingriffs werden markierte Isotope, meist Glukose, in das Herz eingebracht. Wie bei nuklearmedizinischen Methoden werden auch bei der PET sehr geringe Mengen radioaktiver Substanzen, sogenannte Radioisotope, verwendet, die dem Patienten während des Belastungsprozesses über die Venen verabreicht werden.

Damit es im PET sichtbar gemacht werden kann, wird das Radioisotop an eine Substanz gebunden, die als Träger fungiert, beispielsweise Glukose oder ein Hormon, das vom Gewebe aktiv genutzt wird. Die Isotopen-/Trägerverbindung wird in den Blutkreislauf injiziert und erreicht in kürzester Zeit die Herzmuskelzellen des Zielorgans und konzentriert sich entsprechend der Adhäsionsgeschwindigkeit in den Herzmuskelzellen. Die von der Kamera ausgesendeten Bilder werden durch das Festhalten dieser glukosehaltigen Substanz an den Zellen aufgezeichnet und die gewonnenen Daten geben detaillierte Informationen über die Funktionen und die Vitalität der Zelle.

Es wird verwendet, um die Vitalität des Herzgewebes anzuzeigen. Es bietet Hinweise dazu, ob Hochrisikopatienten von einer Bypass-Operation profitieren.

Muss es wissen
Gilt nicht für Schwangere und Kinder.

CT erzwingen
Es handelt sich um eine Tomographiemethode, mit der Herzbilder gewonnen werden können.

Wie wird der Prozess angewendet?
Die Patienten müssen vor der Aufnahme 4 Stunden lang nüchtern sein. Die Untersuchung ist innerhalb von Sekunden nach intravenöser Kontrastmittelgabe abgeschlossen.

In welchen anderen Bereichen wird es verwendet?
Es wird besonders bevorzugt, wenn Kinder, ältere Menschen, übergewichtige Menschen oder Menschen geschossen werden, die aufgrund von Bewusstlosigkeit unfreiwillig handeln.

Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Website enthalten allgemeine Informationen. Es wird niemals medizinischer Rat gegeben. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt bezüglich Ihrer gesundheitlichen Beschwerden. Die von uns bereitgestellten Informationen ersetzen niemals eine ärztliche Diagnose und stellen kein Rezept dar. Empfiehlt, dass Sie eine Expertenmeinung einholen; Wir möchten Sie daran erinnern, dass unsere Website nicht für Probleme verantwortlich gemacht werden kann, die andernfalls auftreten könnten.

Abonnieren

- Erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Premium-Inhalte

- Verpassen Sie nie wieder eine Geschichte mit aktiven Benachrichtigungen

- Entdecken Sie hilfreiche und hilfreiche Inhalte

Neueste Inhalte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein