10.7 C
London
Friday, May 3, 2024
StartGesundheitBienenstich

Bienenstich

Date:

Verwandte Inhalte

Mundkrebs

allgemeine Förderung Was ist Mundkrebs? Mundkrebs; Es umfasst Krebsarten, die im...

Was ist Vitamin A?

allgemeine Förderung Was ist Vitamin A? Vitamin A ist eine Art...

Trockener Mund

Die Abnahme des Speichels, der bei einer gesunden Person...

Was verursacht Mundgeruch?

Mundgeruch kann das tägliche Leben von Menschen mit diesem...

Was ist Aphtha und wie verläuft sie?

Aphtha, im Volksmund auch als wunde Stellen im Mund...

allgemeine Förderung
Was ist ein Bienenstich?
Bienen sind im Allgemeinen nicht aggressiv, aber in einigen Fällen empfinden sie einige Bewegungen von Menschen als Bedrohung, und um sich zu verteidigen, schaffen sie eine Situation, die als Bienenstich bezeichnet wird, indem sie den Stachel in ihren Körper stechen.

Bienenstiche sind ein häufiges Ärgernis im Freien. Die Behandlungsmethode variiert je nach Schweregrad.
Während eine Behandlung zu Hause zur Linderung von Schmerzen für die meisten Menschen möglich ist, kann jede Bienenstichallergie oder mehrere Stiche schwerwiegende Folgen haben, die eine sofortige Behandlung erfordern.

Aus diesem Grund wird empfohlen, sich bei Gesundheitseinrichtungen zu bewerben und sich bei Bienenstichen untersuchen zu lassen.

Was tun bei einem Bienenstich?
Die Reaktionen, die nach Bienenstichen auftreten, sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich.
Während Honigbienen sterben, nachdem sie eine Person gestochen haben, können Arten wie Hornissen und Wespen mehr als einmal stechen und ihr Leben fortsetzen.

Bienen haben Giftsäckchen und manche Menschen können eine Allergie gegen Bienengift entwickeln, die Gift genannt wird. Während die meisten Menschen bekannte Allergien haben, können einige Menschen Allergien als Folge von wiederholten Bienenstichen entwickeln.

Wenn viele Bienen gleichzeitig stechen, kann es zu einer toxischen Reaktion kommen. Obwohl diese Situation den Allergiesymptomen ähnelt, kann eine allergische Sensibilisierung in den Tests nicht nachgewiesen werden.

Wenn Sie nicht allergisch gegen Bienenstiche sind und nicht mehrere Stiche erlebt haben, sind die Symptome: sind einfache Symptome wie leichte Schmerzen, Juckreiz und Erwärmung der Einstichstelle.

Die Symptome sind bei Personen, die allergisch auf Bienenstiche reagieren, schwerwiegender. Neben Allergien ist die Anzahl der Bienenstiche ein wichtiger Faktor, der die Schwere der erlebten Symptome beeinflusst.

Durch Betrachten der Schwere der erlebten Symptome; Sie können als leichte, mittelschwere oder schwere Reaktionen klassifiziert werden. Bei leichten Reaktionen; Symptome wie plötzliches Brennen, Schmerzen, Rötung, Schwellung sind zu sehen.

Bei mäßigen Reaktionen; Übermäßige Rötung und allmählich zunehmende Schwellung können noch einige Tage zunehmen.

Bei schweren allergischen Reaktionen; Es kann Juckreiz, Rötung, Nesselsucht, kalte Haut, Kurzatmigkeit, Anschwellen von Rachen und Zunge, Übelkeit, Erbrechen, Pulsveränderungen, Durchfall, Schwindel, Ohnmacht, Verwirrtheit und Bewusstlosigkeit verursachen.

Eine sofortige medizinische Behandlung ist für Personen, die diesen Reaktionen ausgesetzt sind, unerlässlich. Gleichzeitig kann es notwendig sein, eine Vorsorgeplanung mit Allergologen zu treffen, da bei einem erneuten Bienenstich ein erhöhtes Anaphylaxierisiko bestehen kann.

Erste-Hilfe-Behandlung bei nicht allergischen Erkrankungen
Zunächst muss der Bienenstich schnell entfernt werden. Das Herausdrücken der Nadel kann den Beutel platzen lassen und dazu führen, dass mehr Gift mit dem Körper in Kontakt kommt, daher ist es wichtig, vorsichtig und schnell zu handeln.

– Die Stelle, an der die Biene gestochen wurde, sollte mit kaltem Wasser und Seife gewaschen werden. Kaltes Wasser verschafft Linderung, während Seife dabei hilft, verbleibenden Schmutz oder Gift aus dem Bereich zu entfernen.
– Die Stelle der Schwellung und des Juckreizes sollte nicht zerkratzt werden.
– Eiskompressen können angewendet werden, um Schwellungen zu reduzieren. Eis direkt auf die Haut zu legen, kann zu Verbrennungen führen. Daher ist es effektiv, es in ein Handtuch zu wickeln und es 20 Minuten lang auf der Stelle zu lassen. Es kann nach Bedarf wiederholt angewendet werden. Der eingefügte Bereich neigt dazu, sich zu vergrößern. Sie können es also mit einem Bleistift markieren, um den betroffenen Bereich zu messen. Wenn das Wachstum des Ausschlags zu stark zunimmt, ist es angebracht, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.
– Wenn der Stichbereich Ihr Arm oder Bein ist, hilft Ihnen eine hohe Platzierung dabei, Schmerzen und Schwellungen zu reduzieren.
– Es können auch Allergiemedikamente oder -cremes verwendet werden.

Bei anhaltenden Beschwerden sollte ein Allergologe konsultiert werden. Der Allergologe wird Sie auch dabei unterstützen, das Wiederauftreten schwerwiegender Reaktionen zu verhindern.

Bienenstich und Allergie
Sie können eine Allergie gegen einen Bienenstich entwickeln, auch wenn Ihr Körper in der Vergangenheit nicht auf einen Stich reagiert hat. Da es viele Arten von Bienen und Hornissen gibt, ist es möglich, auf eine Art allergisch zu reagieren, während die andere nicht betroffen ist. Nur weil Sie schon einmal gestochen wurden, bedeutet das nicht, dass Sie niemals eine anaphylaktische Reaktion haben werden, daher sollte jeder Bienenstich mit Vorsicht behandelt werden.

Wie ist eine Bienenallergie zu verstehen?
Eine Bienenallergie beginnt sofort oder innerhalb von 2 Stunden nach dem Stich offensichtlich zu werden. Es können Ödeme im Rachenbereich, Heiserkeit der Stimme, Atemnot oder Kreislaufprobleme auftreten. Um vollständig diagnostiziert zu werden; Haut- und Bluttests werden am Patienten durchgeführt. Ein Bienenstich ist eine ernste Erkrankung. Im Falle eines Bienenstichs ist es notwendig, sich an die nächstgelegene Gesundheitseinrichtung zu wenden.

Schwellung und Juckreiz nach einem Bienenstich
Nach einem Bienenstich können die Schmerzen mit einfachen Methoden, die zu Hause durchgeführt werden können, leicht gelindert werden. Zuerst muss der von der Biene hinterlassene Stachel entfernt werden. Dank der sofortigen Entfernung der Nadel wird das aus der Nadel freigesetzte Gift blockiert, wodurch eine Verschlimmerung der Reaktionen verhindert wird. Der Bereich sollte dann gründlich mit Wasser und Seife gereinigt werden.
Das Komprimieren des empfindlichen Bereichs mit Eis ist sehr effektiv, um die Aufnahme des Giftes durch den Körper zu verringern. Wenn sich in der Nähe eine Gesundheitseinrichtung befindet, wird empfohlen, sich für alle Fälle zu erkundigen. Es gibt auch Methoden, die bei den Menschen als schmerzlindernd angesehen werden und weit verbreitet sind.

– Honig: Das Auftragen von Honig auf den Bereich, in dem die Biene sticht, beschleunigt die Wundheilung, reduziert das Schmerz- und Juckreizgefühl und kann einfach zu Hause aufgetragen werden. Honig wird oft wegen seiner antiseptischen Eigenschaften verwendet. Für die beste Wirkung wäre es besser, reinen Honig ohne Zusatzstoffe zu verwenden.
– Essig: Essig hilft, die Wirkung von Bienengift zu reduzieren. Der Bereich, der in einen mit Essig gefüllten Behälter eingelegt wird, sollte 15 Minuten einwirken oder es kann mit Hilfe von Watte auf den Bereich aufgetragen werden.
– Backpulver: Nach dem Mischen von Wasser und Backpulver wird die vorbereitete Paste auf die injizierte Stelle aufgetragen, mit einem Verband abgedeckt und 15 Minuten lang belassen.
– Zahnpasta: Es wird auf den eingesetzten Bereich aufgetragen, eine Weile gewartet und dann abgespült. Es kann ein Kribbeln hervorrufen, wodurch der Stichbereich weniger jucken kann. Sie können so oft fahren, wie Sie möchten.

Bienenstich während der Schwangerschaft
Es entsteht kein zusätzlicher Schaden für die Mutter oder das Baby, wenn eine Biene während der Schwangerschaft sticht. Wenn die Mutter keine Allergien hat und keine sehr giftige Bienenart ist, schadet Ihnen ein Bienenstich nicht. Wenn Sie jedoch allergisch sind oder von einer als sehr giftig bekannten Biene gestochen wurden, sollten Sie sich sofort an die nächste Gesundheitseinrichtung wenden.

Wenn Sie sich bezüglich der Allergie oder der Bienenart nicht sicher sind, können Sie Ihren Arzt anrufen, ohne auf den Beginn der Symptome zu warten. Wenn eine notwendige Bedingung vorliegt, wird Ihr Arzt die notwendigen Schritte einleiten und die geeignete Behandlung oder Behandlungen anwenden.

Die Behandlungen bei Bienenstichen sind eigentlich sehr einfach, da das verwendete Epinephrin ein natürlicher Stoff ist, der für Mutter und Baby im Körper vorkommt und kein Risiko darstellt.

Andere Medikamente hingegen werden meist in kleinen Dosen verabreicht und wirken bis zu 72 Stunden. Bienenstichbehandlungen sind bei richtiger Durchführung für alle Menschen harmlos, einschließlich der Gesundheit kleiner Babys.

Behandlungsmethoden
Bienenstichbehandlung
Bei Personen mit allergischen Reaktionen können die Anwendung von Adrenalin zur Verringerung der allergischen Reaktion, die Sauerstoffunterstützung zur Unterstützung der Atmung, die intravenöse Verabreichung von Antihistaminika zur Linderung von Entzündungen in den Atemwegen und die Anwendung von Albuterol-Medikamenten zur Linderung von Atemwegssymptomen einzeln oder in Kombination erfolgen.
Ärzte verschreiben Personen, die gegen Bienenstiche allergisch sind, Epinephrin-Autoinjektoren und werden gebeten, diese immer bei sich zu tragen. Die Person sollte die Kontrolle darüber haben, wie diese Injektionen durchgeführt werden. Die sofortige Anwendung nach dem Einsetzen ist wichtig, um schwerwiegende Reaktionen zu vermeiden.

Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Website enthalten allgemeine Informationen. Es wird niemals medizinischer Rat gegeben. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt bezüglich Ihrer gesundheitlichen Beschwerden. Die von uns bereitgestellten Informationen ersetzen niemals eine ärztliche Diagnose und stellen kein Rezept dar. Empfiehlt, dass Sie eine Expertenmeinung einholen; Wir möchten Sie daran erinnern, dass unsere Website nicht für Probleme verantwortlich gemacht werden kann, die andernfalls auftreten könnten.

Abonnieren

- Erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Premium-Inhalte

- Verpassen Sie nie wieder eine Geschichte mit aktiven Benachrichtigungen

- Entdecken Sie hilfreiche und hilfreiche Inhalte

Neueste Inhalte

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein